Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2016
    Beiträge
    51

    Standard Steife Segler - aufrichtendes Moment

    Hallo!

    Man lernt ja nie aus! Entsprechend überrascht war ich, als ich gelesen habe, dass sehr steif segelnde Boote nicht durchkentern können! Sie sollen sich angeblich nach dem Kentern gar nicht mehr aufrichten! Ist das richtig so? Ich kann es mir eigentlich nur schwer vorstellen, da gerade bei diesen Seglern ja häufig ein höherer Ballastanteil vorhanden ist. Entsprechend müsste der schwere Kiel doch zumindest nach dem Durchkentern dazu führen, dass der oben aufschwimmende Rumpf völlig topplastig wäre!

    Ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren :-)

    Viele Grüße

    Dirk

  2. #2
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Winter Schleswig Holstein, Sommer Mittelmeer
    Beiträge
    247

    Standard

    Hallo Dirk, die sehr aufrecht segelnden Yachten leben von ihrer Formstabilität, sind meist sehr breit. Wenn nun diese breite Yacht durchkentert, ist sie durch ihre Breite auch mit Kiel nach oben in einer stabilen Lage.
    Mit der Hoffnung, dass wir beide dieses Problem nicht erleben müssen,
    Horst, SY Tutunui

  3. #3
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.395

    Standard

    Zitat Zitat von safarovic Beitrag anzeigen
    …….., ist sie durch ihre Breite auch mit Kiel nach oben in einer stabilen Lage.
    …...
    Ja schon, wobei stabil relativ ist, selbstverständlich nicht so stabil wie Kiel unten.
    Nur der Wind dreht keine Yacht auf den Rücken, es muss noch eine erhebliche Welle dazukommen. Man kann davon ausgehen, dass diese das Boot auch wieder in Normalposition bringt.
    Bei einem Vendee Globe Race blieb die Yacht von Dinelli auf dem Rücken liegen, allerdings fehlte der auch bei der Kenterung der Kiel. Es folgte eine heldenhafte Rettungsaktion durch Pete Goss. Aber das ist ein ganz anderes Märchen.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  4. #4
    Registriert seit
    22.11.2016
    Beiträge
    51

    Standard

    Wobei breit ja auch relativ ist! Denn auch die Duetta 86 soll sehr steif sein! Die ist aber nur 3 Meter breit! Und meine neue Bavaria 960 ist mit 3 Meter breite sogar eher ungewöhnlich schlank für die Länge, soll laut Yachtrevue aber auch sehr steif segeln.

    Grundsätzlich bin ich mir schon darüber im Klaren, dass Wind alleine kein Boot umschmeissen kann. Da käme wohl nur der Sonnenschuss in Frage. Und wenn ich mich nicht irre, war es Wilfried Erdmann, der einmal geschrieben hat, dass ein Boot 3x soviel Welle vertragen sollte, wie es breit ist. Also 9 Meter, was schon irre viel ist und ich nicht unbedingt erleben möchte (wenn auch hier wieder die Wellenlänge eine Rolle spielt).

  5. #5
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.395

    Standard

    Zitat Zitat von Northsailor Beitrag anzeigen
    ……... soll laut Yachtrevue aber auch sehr steif segeln.

    …………....
    Beim Gleichgewicht zwischen krängendem und aufrichtendem Moment kommt es auf viele Faktoren an. Segelfläche, Topgewicht, Rumpfform, Ballastmasse, Hebel am Kiel, ….. Dann bleibt oft nur die Steifigkeit subjektiv zu schildern.
    Es gibt zu jedem Boot ein Diagramm, welches das aufrichtende Moment über dem Winkel der Krängung aufträgt, das ist schon eher aussagekräftig. Der Nulldurchgang, also der Punkt an dem kein aufrichtendes Moment mehr wirkt, liegt bei Schiffen in der Art von Deinem so ungefähr bei 120, 130° (der Kenterwinkel(?)), das höchste Moment liegt ca. bei 40, 50° (so aus der Lameng, mal googeln).
    Eine überraschende Bö (ein Minizyklon) hat uns mal eine Krängung von ca. 80° beschert, zu geringe Steifigkeit war nicht das primäre Problem.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  6. #6
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.795

    Standard

    man muss nicht immer die modernen Risse zum Beispiel nehmen, denn sie stimmen eben nur dort.
    Gewisse Kielyachten haben nicht nur Formstabilität, sondern auch Rumpfstabilität.

    i.d. R. war eben "steif" = (seem.) stark und heftig wehend, steife Brise (starker Wind)

    als Segeleigenschaft eines Schiffes hieß das : "steif segelnd"= schnell aufrichtend,
    Ein Boot, das nicht leicht krängt. Alte Yachten sind oft rank = leicht krängend.
    sie können bei stärkerem Wind auf Amwindkurs keine großen Segel tragen.
    Manche Yachten haben einen gewissen Anfangsstabilitätsschwund (geiles Wort ?) , die sie rank erscheinen lässt,
    segeln aber, ab einer bestimmten Krängung sehr steif auf Kurs.
    Vorteilhaft bei ranken Yachten ist, dass sie sich nach dem Durchkentern sofort wieder aufrichten.

    Bei Yachten mit viel Kielgewicht, die also steif segelten. gingen eher Segel oder Rigg kaputt, als das sie kenterten.



    p.s. ansonsten sind "steife Segler" ältere Skipper mit "Rücken" nach einem langen Segeltag auf der Kante
    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

  7. #7
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    908

    Standard

    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen

    . ansonsten sind "steife Segler" ältere Skipper mit "Rücken" nach einem langen Segeltag auf der Kante

    Franz !



    .
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  8. #8
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.795

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Franz !
    .

    Nix da... dat wüsst ich aber...
    wo der Franz doch ein "Springinsfeld" sondergleichen ist
    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

  9. #9
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.395

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Franz !

    .
    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    Nix da... dat wüsst ich aber...
    wo der Franz doch ein "Springinsfeld" sondergleichen ist

    Blödmänner!
    halber Wind reicht völlig

  10. #10
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.795

    Standard

    willst du das "steif" und fest behaupten ?




    im übrigen heißt es nicht umsonst : "rank und schlank"
    zumindest, was die Yachten anbetrifft.

    Manche Skipper haben da eher, wenn achtern schon "Rücken" dann vorne
    einen einen negativen Deckssprung -
    Daher sagt man auch : "den weht die erste Brise so schnell nicht um",
    was bedeutet : "rank" ist beim Skipper nicht immer "schlank" o.s.ä.

    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

Ähnliche Themen

  1. WANN ist der richtige Moment zum Umsteigen?
    Von Ausgeschiedener User im Forum Motoryachten und Motorsegler
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 02.03.2015, 13:30
  2. Moment of truth ...
    Von jamoser im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.02.2013, 15:12
  3. VIP - Segler
    Von Ausgeschiedener User im Forum Klönschnack
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 07:52
  4. aufrichtendes Moment
    Von erbseman im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 15:22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •