Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    30.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3

    Standard Bukh Diesel DV 36 - Instandsetzen

    Hallo Leute,

    ich brauche mal euren Rat / Einschätzung und vielleicht auch Tipps.
    Ich habe mir ein ehemaliges Rettungsboot (7,30 x 2,25) gekauft mit Bukh Diesel DV 36 und möchte mir jetzt ein schönes Tuckerboot daraus machen.
    Das Boot ist Baujahr 99 (Motor wohl ähnlich?) und war noch nie im Wasser und hing an einem Containerschiff - der Motor wurde wohl nur ab und zu mal als Test gestartet - Sicherheitscheck - und ist nie im Wasser unter Last gelaufen.

    Jetzt zu meinem Problem. Beim Motor Bukh DV 36 wurden Anlasser, Lichtmaschine ausgebaut (fehlen) und es fehlt die Einspritzpumpen-Einheit.
    Der Motor dreht sich nicht mehr, weil der Vorbesitzer bei ausgebauten Einspritzdüsen den Motor hat im Regen stehen lassen. Dort ist Wasser reingekommen.

    Die Fragen, die sich mir jetzt stellen:
    1) Bekommt man den Motor wieder zum Laufen oder ist der Schrott?

    2) Kennt ihr einen guten Schrauber im norddeutschen Raum (oder nördliche Niederlande grenznah), der sich einerseits mit Bukh auskennt und andererseits auch gebrauchte Teile (z.B. Anlasser, Lima usw.) einbaut und nicht gleich alles neu verkaufen will -(kommt mir jetzt nicht mit Bukh Bremen - die sind viel zu teuer)?

    3) Oder wird das mit diesem Motor schon so teuer, das man sich einen anderen (evtl. auch andere Marke) generalüberholten kaufen sollte?

    Vielleicht habt ihr eine Meinung dazu, und ihr könnt mir etwas weiterhelfen.

    Lieben Dank schon mal und Grüße an alle
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.103

    Standard

    Instandsetzen wird ein Groschengrab.
    Ein Instandgesetzen zu kaufen kann aufs gleiche hinausgehen.

    Kauf dir einen neuen oder lass es ganz.
    Das investierte Geld ist sowieso Weg egal was du machst.

    Option wäre noch ein AB, das wird sicher günstiger.
    Wer kann, kann auch mit einer Oceanis segeln! ;)

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo protoque, der Motor ist (vermutlich) Schrott, Instantsetzen lassen wird höchstwahrscheinlich viel zu teuer. Anders schaut das aus, wenn Du das selber unternimmst, Allerdings must Du Dich da rantrauen. Weil sowieso alles zu spät ist, hätte ich da weniger Hemmungen, Learning by doing. (Gebrauchte) Ersatzteile findest Du in der Bucht. Wen das nichts wird, oder Du Dich nicht rantraust, Kauf z.B. in der Bucht einen gebrauchten Motor gleichen Typs (Baumaschine), denn da passen die Anschlüsse, Getriebe usw. Auf diese Weise kommst Du noch am billigsten hin.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #4
    Registriert seit
    23.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    61
    Beiträge
    1.847

    Standard

    Jede Ferndiagnose wird nicht helfen. Wie oben geschrieben selbst machen, oder helfen lassen. Erstmal den Kopf runter und schauen was ist. Wir haben für einen Kollegen, wegen damals begrenzter Mittel einen völlig durchgegammelten Bukh Kopf Laserschweissen lassen, das z.B. hat incl. neuer Ventilschäfte und Ventilen sowie den Sitzen für den Einzylinder 120 Teuronen gekostet. Alle deutschen Fachbetriebe sagten geht nicht, meinten aber können wir nicht. Nebenbei habe ich eine alten 60 Jahre alten Traktor von dem nur 4 Stück gebaut wurden. Wenn ich jedes mal wenn solch ein Spezialbetrieb den Kopf schüttelte aufgegeben hätte wäre der längst im Schrott.
    Eines ist aber klar wirtschaftlich lässt sich eine größere Reparatur nicht rechnen. Es kommt also drauf an was Du selbst investieren willst. Und "Elbowgrease" ist hier wichtiger als Barmittel - abgesehen von der Freude, wenn durch Eigenleistung die Maschine wieder läuft.
    Wenn Du Sachkunde brauchst wende Dich mal an einen Landmaschinenschlosser auf dem Dorf und nicht an so einen vermeintlichen Profibetrieb mit einer Kollegenschaft aus Modultauschern. Solch einer erklärte mir unlängst, dass man Einspritzleitungen nicht selbst löten kann, als ich Teile dafür erwerben wollte. Ich gehe immer wieder gern los und lass mir von denen die Welt neu erklären.

    Viel Erfolg!
    Beste Grüße

    Dieter

  5. #5
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.767

    Standard

    Habe diese Maschine selbst. Ferndiagnose ist schwierig aber:
    Fehlende Aggregate: Kein Problem, einfach googeln und du bekommst "Fremdaggegate", Bukh baut selbst nicht anderes ein.
    Einspritzdüsen: Dieses sind gefragte Ersatzteile, das dürfte der Grund sein, dass sie fehlen. Neue bekommst du bei Bosch bzw Bukh Bremen, das kann aber etwas dauern. Bei Bukh Bremengibt es einen sehr (Betonung!) erfahrenen Ing. Dort nachfragen.
    Grundsätzlich ist der DV36 eine der am besten zu zerlegenden und zu reparierenden Maschinen. Es dürfte so ziemlich alles an Teilen geben. Darum mein Tipp: Zerleg den Motor und dann kannst du sehen, was alles defekt ist. Dann kannst du immer noch einen neuen Motor kaufen. Sonst biete ihn bei ebay an.

  6. #6
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    143

    Standard

    Hallo,
    mal im Nachbarforum nach @ Glumbo suchen....der hat meines Wissens mal die Instandsetzung eines 6 Zylinder
    genau beschrieben, sehr interessant und eine Anregung selbst Hand anzulegen.........

  7. #7
    Registriert seit
    07.11.2002
    Ort
    OWL-zu weit weg vom Wasser
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Hi,

    wie gut bist Du im schrauben?
    Der Kopf muss ab, dann die Zylinder mit Diesel füllen und warten. Wenn man Glück hat kann man so die festgerosteten Kolben(ringe) wieder lösen. Anschließend muss man sehen was dann ansteht. Wird vermutlich ´ne mittlere Kur mit Zylinder überarbeiten, Kolben ringe und evt. Kolben neu, Lagerschalen evt. neu (je nachdem ob Lager Bereiche korrodiert) Kopf mit den Ventilen bedarf ebenfalls einer Überarbeitung. Alles was man an Zerlegearbeiten und Montagearbeiten selber machen kann hilft die Kosten zu senken. Billig wird das aber nicht. Aber der Bukh ist ein Motörchen, der eine Instandsetzung nicht von vornherein aussichtslos erscheinen lässt, hängt halt davon ab wie weit die Korrosionsschäden sind.

    Grüße

    Andreas

Ähnliche Themen

  1. Bukh -diesel dv 20
    Von kanaria im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.12.2009, 19:43
  2. Bukh-Diesel
    Von imagooo im Forum Seemannschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 09:50
  3. Diesel Vorförderpumpe für BUKH Diesel
    Von Comfortina38 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 16:44
  4. 10 PS Bukh Diesel
    Von abendsonne im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2005, 17:04
  5. Diesel BUKH DV 20
    Von Fielius im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2003, 16:16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •