Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    05.02.2016
    Ort
    Oldenburg (Oldb.)
    Beiträge
    29

    Standard Meine Baustelle #3: Rostfraß am Kimmkiel stoppen

    Moin.

    Seit knapp 2 Wochen habe ich jetzt eine Marina 23 (meine "neue Baustelle"), mittlerweile steht die auch endlich in meiner Einfahrt und ich konnte mir einen Überblick über den Zustand und die anstehenden Projekte verschaffen...

    Eins der Projekte ist folgendes:
    Der Kimmkiel aus Stahl ist verrostet:

    trailer-9.jpg

    Ich bin bereits angefangen, das ca. 4 mm dicke Gemisch aus dunkelblauem Lack und schwarzem Antifouling mit Spachtel und Hammer zu entfernen, losen Rost ebenfalls, und habe stellenweise von außen den Rost erstmal mit einem 1:1-Gemisch aus Leinölfirnis und Terpentinersatz (Owatrol-Ersatz) gestoppt:

    IMG_4202.jpg IMG_4218.jpg IMG_4201.jpg IMG_4236.jpg

    Dazu habe ich folgende 3 Fragen an die, die Erfahrung mit der Restaurierung von einem Kiel in so einem Zustand haben:

    1. Besteht die Gefahr, dass ich einen Kiel komplett verliere weil Kielbolzen durchgerostet sein könnten? Muss ich da irgendwelche Bolzen ersetzen? Und wenn ja wie?
    2. Besteht die Gefahr dass ich wegen Durchrostung einer der 4 Schrauben eine gusseiserne Ballastbombe verlieren könnte? Muss ich die 8 Schrauben ersetzen?
    3. Wie gehe ich weiter vor, kurz und knapp in wenig Worten (um die Details kümmere ich mich dann selber)?

    Sandstrahlen habe ich eigentlich nicht vor, ich dachte eher daran die Metall-Kante oben zum GFK mit MS-Polymerkleber abzudichten und dann da einen evtl. mit Owatrol verdünnten Kunstharzlack drüberzustreichen oder einen 2K-Epoxydlack, und evtl. vorher mit Epoxydharzspachtel die Unebenheiten grob glatt zu spachteln.

    Das Boot soll kein neues werden, und soll auch nicht dauerhaft im Wasser liegen, die Idee ist eher damit mal für 4 Wochen im Mittelmeer oder ne Woche in der Nordsee zu fahren, vielleicht auch im IJsselmeer, und liegt die restliche Zeit trocken auf dem Trailer.

    Wie die Befestigung von innen aussieht, zeige ich im nächsten Beitrag, da man hier anscheinend maximal 5 Fotos pro Beitrag einfügen kann...!?

    Mastkratzer
    Geändert von Mastkratzer (11.03.2016 um 20:41 Uhr)
    Meine Baustelle: Marina 23 als Kimmkieler mit 10-PS-Yamaha-4T-Außenborder

  2. #2
    Registriert seit
    05.02.2016
    Ort
    Oldenburg (Oldb.)
    Beiträge
    29

    Standard

    Hier noch ein Foto von der oberen Kante des Kiels:
    IMG_4142.jpg

    Und hier noch das fehlende Foto wie die Befestigung des Kiels von innen aussieht:
    IMG_4094.jpg
    Meine Baustelle: Marina 23 als Kimmkieler mit 10-PS-Yamaha-4T-Außenborder

  3. #3
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    2.584

    Standard

    Herzlich Beileid zum neuen Boot.

    Fahr zu eienm Sandstrahlbetrieb und lass die Kiele sauberrotzen. Sonst quälst du dir´n Wolf.
    Tschüß, Bronsky

    Rennyachten kreuzen gut, Kreuzeryachten rennen nicht

  4. #4
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    581

    Standard

    SORRY, aber jetzt kann ich´s mir nicht mehr verkneifen.
    Wieviel hast du dafür bekommen, das du den Eimer mitnimmst...

    fragt sich
    Leisure 17
    Leisure 17
    Skippi 650C - GER 65 / Hobie Cat 14 / Nacra 5.2

  5. #5
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    2.214

    Standard

    Zitat Zitat von Mastkratzer Beitrag anzeigen
    Moin.

    Seit knapp 2 Wochen habe ich jetzt eine Marina 23 (meine "neue Baustelle"), mittlerweile steht die auch endlich in meiner Einfahrt und ich konnte mir einen Überblick über den Zustand und die anstehenden Projekte verschaffen...

    Eins der Projekte ist folgendes:
    Der Kimmkiel aus Stahl ist verrostet:

    trailer-9.jpg

    Ich bin bereits angefangen, das ca. 4 mm dicke Gemisch aus dunkelblauem Lack und schwarzem Antifouling mit Spachtel und Hammer zu entfernen, losen Rost ebenfalls, und habe stellenweise von außen den Rost erstmal mit einem 1:1-Gemisch aus Leinölfirnis und Terpentinersatz (Owatrol-Ersatz) gestoppt:

    IMG_4202.jpg IMG_4218.jpg IMG_4201.jpg IMG_4236.jpg

    Dazu habe ich folgende 3 Fragen an die, die Erfahrung mit der Restaurierung von einem Kiel in so einem Zustand haben:

    1. Besteht die Gefahr, dass ich einen Kiel komplett verliere weil Kielbolzen durchgerostet sein könnten? Muss ich da irgendwelche Bolzen ersetzen? Und wenn ja wie?
    2. Besteht die Gefahr dass ich wegen Durchrostung einer der 4 Schrauben eine gusseiserne Ballastbombe verlieren könnte? Muss ich die 8 Schrauben ersetzen?
    3. Wie gehe ich weiter vor, kurz und knapp in wenig Worten (um die Details kümmere ich mich dann selber)?

    Sandstrahlen habe ich eigentlich nicht vor, ich dachte eher daran die Metall-Kante oben zum GFK mit MS-Polymerkleber abzudichten und dann da einen evtl. mit Owatrol verdünnten Kunstharzlack drüberzustreichen oder einen 2K-Epoxydlack, und evtl. vorher mit Epoxydharzspachtel die Unebenheiten grob glatt zu spachteln.

    Das Boot soll kein neues werden, und soll auch nicht dauerhaft im Wasser liegen, die Idee ist eher damit mal für 4 Wochen im Mittelmeer oder ne Woche in der Nordsee zu fahren, vielleicht auch im IJsselmeer, und liegt die restliche Zeit trocken auf dem Trailer.

    Wie die Befestigung von innen aussieht, zeige ich im nächsten Beitrag, da man hier anscheinend maximal 5 Fotos pro Beitrag einfügen kann...!?

    Mastkratzer
    da hilft nur sandstrahlen, bis der Rost weg ist zu 100 % , Danach nur gute Farben nehmen
    Nach den Fotos, wurde der Rost Jahrelang gepflegt, da reicht ein Sommer nicht

  6. #6
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    5

    Standard

    Nur mal so für Dummies, Leinölfirnis ist Holzschutz oder bestenfalls Bindemittel bei der guten alten Bleimennige. Was soll da den Rost stoppen ????
    Nimm Rostumwandler aus dem Baumarkt oder wenn dir das zu teuer ist Cola.

  7. #7
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.021

    Standard

    Zitat Zitat von Olaf_P32 Beitrag anzeigen
    Nur mal so für Dummies, Leinölfirnis ist Holzschutz oder bestenfalls Bindemittel bei der guten alten Bleimennige. Was soll da den Rost stoppen ????
    Nimm Rostumwandler aus dem Baumarkt oder wenn dir das zu teuer ist Cola.
    Wenn er das Problem lösen will, dann hilft nur komplett, bis auf den Stahl runterschleifen/Sandstrahlen und dann mit Rostschutzfarbe den Anstrich wieder aufbauen. Alles andere ist Zeit und Geldverschwendung!

Ähnliche Themen

  1. Meine Baustelle #1: Der Kompass steht Kopf
    Von Mastkratzer im Forum Refit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.03.2016, 21:51
  2. Meine Baustelle #2: Das Ruder ist fest
    Von Mastkratzer im Forum Refit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2016, 20:50
  3. Tiefseebohrung im MM: BP stoppen
    Von binzminz im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 22:45
  4. Rückfluss aus Lenzer stoppen
    Von Oldi im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 15:16
  5. Fäulnis im Kielschwein stoppen
    Von offshoremichael im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 16:56

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •