Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    05.02.2016
    Ort
    Oldenburg (Oldb.)
    Beiträge
    29

    Standard Meine Baustelle #4: Unterwasserschiff instandsetzen

    Moin.

    Seit knapp 2 Wochen habe ich jetzt eine Marina 23 (meine "neue Baustelle"), mittlerweile steht die auch endlich in meiner Einfahrt und ich konnte mir einen Überblick über den Zustand und die anstehenden Projekte verschaffen...

    Eins der Projekte ist folgendes:
    Das dunkelblau lackierte Unterwasserschiff ist oben ausgekreidet (heißt der weiße Belag so?) und unten ist an den meisten Stellen noch eine schwarze Antifouling-Schicht drauf, die noch hält aber die man mit einem Spachtel abkratzen kann:
    IMG_4199.jpg IMG_4204.jpg

    Meine 3 Fragen dazu:
    1. Die übliche empfohlene Vorgehensweise ist ja das AF abzukratzen, dann schleifen, und Gelcoat etc. neu aufzubauen (Grundierung, Spachteln, KH-Lack, 2K-Lack etc.). Was wären hier in wenigen einfachen Stichworten die Arbeitsschritte und Materialien (um die Details kümmere ich mich dann ggf. später)?
    2. Könnte ich auch das Unterwasserschiff mit Leinölfirnis (z.B. Owatrol) überstreichen? Die dunkelblaue Farbe strahlt dann wieder (habe ich am Bug getestet), und das AF wird dadurch gebunden und stabilisiert. Spricht etwas gegen diese unkonventionelle Vorgehenseise, bei der ich weder das Gelcoat beschädige noch nervigen Schleifstaub habe?
    3. Könnte ich ohne große technische Nachteile da auch einfach nix machen, und mich mit den wichtigeren Baustellen beschäftigen?

    Das Boot soll kein neues werden, ich will keine Rennen damit gewinnen, und es soll auch nicht dauerhaft im Wasser liegen, die Idee ist eher damit mal für 4 Wochen im Mittelmeer oder 'ne Woche in der Nordsee zu fahren, vielleicht auch mal im IJsselmeer, und das Boot liegt vorraussichtlich erstmal die restliche Zeit trocken auf dem Trailer.

    Mastkratzer
    Geändert von Mastkratzer (11.03.2016 um 21:41 Uhr)
    Meine Baustelle: Marina 23 als Kimmkieler mit 10-PS-Yamaha-4T-Außenborder

  2. #2
    Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    860

    Standard

    Owatrol ist anscheinend dein Lieblingsprodukt

    Aus deinen Fragen schließe ich, das du nicht weißt wie die verschiedenen Varianten eines Antifouling funktionieren. Bevbor Du jetzt viel Geld und Zeit in die Sanierung Deiner Großbaustelle steckst, empfehle ich Dir erstmmmal ein gutes Buch zu kaufen und Dich in das Thema einzulesen. Delius Klasinbg, Palstek und Pietsch haben da genügend gute Bücher zur Auswahl.

    Viel Spaß und Geduld bei deinem Projekt.
    www.fam-kv.de

  3. #3
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.880

    Standard

    Nur so nebenbei

    Und in der suchfunktion des forums hier gibts zudem 1000 fache antworten,
    da kannste lesen bis dein schiff so laut rostet,
    das sich die nachbarn beschweren.

    handbreit

    12.58 °N, 99.95 °E
    12 Uhr mittag:33 °C gefühlte 39 °C
    Höchsttemperatur 34C
    Wind aus Süd-Südost mit 10 bis 15 km/h.

    Kopie von IMG_20160107_114755.jpg
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  4. #4
    Registriert seit
    05.02.2016
    Ort
    Oldenburg (Oldb.)
    Beiträge
    29

    Standard

    Moin.

    Zitat Zitat von round-world2 Beitrag anzeigen
    Und in der suchfunktion des forums hier gibts zudem 1000 fache antworten
    Und genau deshalb stellte ich als noch diesbezüglich Unwissender folgende Frage, um mich nicht schon zu Beginn des Projektes mit zu vielen Informationen zu verwirren, und um einen Ausgangspunkt und die notwendigen Stichwörter und Fachbegriffe für meine tiefergehenden Recherchen zu haben:

    Zitat Zitat von Mastkratzer Beitrag anzeigen
    Was wären hier in wenigen einfachen Stichworten die Arbeitsschritte und Materialien (um die Details kümmere ich mich dann ggf. später)?
    Mastkratzer
    Meine Baustelle: Marina 23 als Kimmkieler mit 10-PS-Yamaha-4T-Außenborder

  5. #5
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    583

    Standard

    Ich bin kein Freund von halben Sachen, trotzdem hier mal meine Meinung.

    Kein Leinöl!

    Kratz das Zeug runter und mach´s einmal vernünftig. Nicht das Gelcoat abkratzen!!!!
    Es gibt auch Abbeizer für AF und /oder alte Lacke und Farben.
    Ich habe bei einem Boot mal "MOLTO" Abbeizer aus dem Baumarkt verwendet, ging erstaunlich gut. Aber Achtung!!!
    Atemschutz nicht vergessen.
    http://www.molto.de/produkt/molto-power-abbeizer/

    Danach das UW Schiff reinigen und Gelshield oder VC TAr drauf.
    https://www.svb.de/de/international-gelshield-200.html
    https://www.svb.de/de/international-...g-vc-tar2.html

    Danach neues AF und fertig. Das Abbeizen ist ne Sch.... arbeit, aber danach schaut´s für viele Jahre wieder gut aus.

    Bei meinem Boot nehme ich als AF VC 17, hab gute Erfahrungen damit. AF ist stark abhängig vom Seegebiet.

    Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

    Gruss Leisure17
    Leisure 17
    Skippi 650C - GER 65 / Hobie Cat 14 / Nacra 5.2

Ähnliche Themen

  1. Meine Baustelle #3: Rostfraß am Kimmkiel stoppen
    Von Mastkratzer im Forum Refit
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2016, 23:47
  2. Meine Baustelle #1: Der Kompass steht Kopf
    Von Mastkratzer im Forum Refit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.03.2016, 21:51
  3. Meine Baustelle #2: Das Ruder ist fest
    Von Mastkratzer im Forum Refit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2016, 20:50
  4. Bukh Diesel DV 36 - Instandsetzen
    Von protogue im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2015, 20:14
  5. Ok-Jolle Instandsetzen und ausrüsten
    Von Wochschow im Forum Jollen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 10:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •