Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.782

    Standard AIS-Automat gesucht

    Hallo,

    gibbet ais-automaten, die automatisch in "ais" modulieren, senden und empfangen?
    Ohne daß ein Funkzeugnis von Nöten wäre, aber dennoch nur Notlagen über Funk weiterreichen?
    Wenn ja, welche bspw.?


    gruß

  2. #2
    Registriert seit
    28.08.2006
    Beiträge
    206

    Standard

    42 ist die Antwort (auf welche Frage?)

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    http://www.easyais.com/produkte/ais-sendeempfaenger

    Der AIS Sender/Empfänger tut das, was Du verlangst. Allerdings musst Du Dir eine Antenne (UKW) in den Masttop(optimale Reichweite) oder an den Heckkorb montieren.
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Du für so einen AIS Sender eine Frequenzzuteilung bei der Bundesnetzagentur beantragen muss.

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.782

    Standard

    Hallo,

    genau, ich durfte gerade lernen, daß dafür das Kürzel AIS-sart erfunden wurde.
    So ein Dingens als Gegenstück und als ais-sart auf dem Schiff, mit senden und empfangen.


    gruß

  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    Zur Bundesnetzagentur:
    Du musst dort eine MMSI Nummer beantragen, damit mann Dein Schiff erkennt...

    SaRT AIS Geräte leiten im Notfall die Retter an den Unglücksort.Auf dem Radar kann man das immer größer werdende SART signal dann beobachten.

    Funken (also sprechen) und damit das Vorhandensein einer Seefunkanlage ist nur zulässig, wenn Du einen SRC hast. Die Ausrede, will ich nur im äußersten Notfall verwenden zieht nicht. Ohne Schein kannst Du laut Verwaltung ja auch gar nicht wissen, wie Du dann ein Notsignal aussendest.
    SRC ist einfach zu machen und das bisschen Englisch ist ebenfalls kein Problem!

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.782

    Standard

    Hallo,

    eine mmsi müßte ich eigentlich haben und dürfte damit bereits in irgend einer MARS- oder Bundesnetzagentur-Tabelle stehen.
    Aber in diesem Fall meine ich nicht RADAR-sart, sondern ais-sart auf den zwei Seefunk-PSK-Kanälen umme 162MHz oder so.


    gruß
    Geändert von K.Lauer (10.05.2016 um 16:15 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    SART ist aber nicht Seefunk...Es gibt ein Homing Signal auf 121,5 MHz und kann von Hubschraubern(Fliegern) genutzt werden um Dich zu lokalisieren (Peilungssignal), mit sprechen ist da aber nichts..
    Eine MMSI hast Du nur, wenn die Seefunke bei der Bundesnetzagentur schon mal registriert wurde und DSC konnte.
    Irgend eine alte MMSI zu verwenden, ist nicht sinnvoll.....
    Geändert von 2ndtonone (10.05.2016 um 16:44 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.782

    Standard

    hallo,

    sowas ist das?
    Gibt es nicht irgendwelche Automaten, die irdendwie zusammenspielen?
    Knopf drücken: Automaten-Notruf vom schiff über ais.

    Und bei MOB: AIS-Bake sendet positions-Daten zum Schiff
    In der Art wie das Garmin Astro320 mit Hundehalsband.


    peter

  9. #9
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    5.929

    Standard

    Moin...

    um da mal ein wenig Ordnung reinzubringen.

    1) Am Rande. Auf 121.5 MHz kann und darf man natürlich auch Sprechfunk abwickeln, nur brauchts dazu das passende Funkgerät, was man als Skipper meist nicht dabei hat. Bei den Epirbs & Co wird nur ein "Piepton" ausgesendet, der angepeilt werden kann.

    2) Für AIS Transponder brauchts imho kein Funksprechzeugnis. Es gibt AIS Transponder, mit denen kann man "fest vérdrahtete" Nachrichten ähnlich wie bei DSC verschicken, also auch ein Notsignal absenden.

    3) Es gibt auch AIS Notsender ähnlich wie die primär satgestützen Epirbs/PLBs, die man am Körper trägt. Die kann man nun mit seiner MMSI programmieren lassen bzw. den Hexcode des Geräts in der Datenbank mit der eigenen MMSI verknüpfen lassen, aber es wird auch jemand kommen, wenn das nicht gemacht wurde.

    4) Was es wohl nicht gibt, ist einen AIS Transponder, mit dem man auch über Mike eine Sprachnachricht aufmoduliert. Technisch egtl kein Problem, nur bringt nix, weil keiner zuhören wird.

    5) Wobei soll das Gerät denn genau helfen? Als Notsender bei küstennaher Fahrt sicher äußerst hilfreich, wenn man in den Teich plumpst. Nur AIS ist und bleibt UKW und die Reichweite wird entsprechend gering sein. Zuverlässiger ist eine "richtige" Epirb mit Stuplink, allerdings wohl auch langsamer.
    42!

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.782

    Standard

    Hallo,

    eine epirb habe ich.

    Was ich möchte, wäre ein Automat (ais, dsc oder wasweißich),
    der vom Schiff einen Notruf mit gps-datum absetzen kann,
    ebenso eine suche ich eine Bake für die Rettungsweste.
    Der Automat auf dem Schiff soll außerdem in der Lage sein, die mob-Bake zu "lokalisieren" (bspw. das gps-datum auslesen).
    Das Garmin Astro320 macht das über murs-frequenzen, gibt es sowas in dsc bzw. ais, über vhf-Seefunk?

    Wenn denn die Geräte mit mmsi-Nummern gestempelt werden müssen, dann ist es halt so.
    Ich habe ja eine aktuelle, und die eine langt mir.


    gruß
    Geändert von K.Lauer (10.05.2016 um 17:43 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 13:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •