Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 61
  1. #21
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    wien
    Alter
    54
    Beiträge
    6.948

    Standard

    sorry hans, aber da muss ich zum ersten mal tanu recht geben.

    deine, in diesem fall, postfaktische argumentation fährt ins leere.

    abgesehen davon würde ich derzeit unter keinen umständen in dieses, zugegebenermaßen sehr schönes, segelrevier fahren und diese regierungsform dadurch mit meinem geld unterstützen!

    chris
    ACHTUNG: manchen beiträgen könnten auch "wiener schmääh" beinhalten

  2. #22
    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    München(D-By), Kos(GR)
    Beiträge
    2.802

    Standard

    Zitat Zitat von wolfman Beitrag anzeigen
    Wer sich innenpolitisch über eine Menge rechtsstaatlicher Grundsätze hinwegsetzt, muß sich die Bezeichnung "Sultan" m.E. gefallen lassen, gewählter Volksvertreter oder nicht.
    das sehe ich differenzierter!
    Kritik ist ja nicht verboten, ich finde nur den sich ausbreitenden "Stil" unmöglich.
    Jeder Dahergelaufene pöbelt in herabsetzender Weise über Andere, die ihm gerade nicht passen.
    Dabei ist unsere Meinungsbildung doch medienabhängig - völlig wert- und wertungsfrei gesprochen, das ist ja nichts Neues und wird durch "Lügenpresse-Geschrei" auch nicht besser.
    Ob also Herr P oder Herr E oder sonstwer ein böser, böser Desport oder ein von seinem Volk (oder der Mehrheit) geschätzter , weil gewählter "Autokrat" oder sonstwas ist, weil der seine innenpolitische Position stärkt oder mißbraucht, kann man SACHLICH diskutieren, aber Formulierungen dieser Form, seien die wie hier relativ "harmlos", oder härterer Tobak (das unsägliche "Gedicht" des Böhmermann), halt ich für nicht akzeptabel.
    Zumal das die Kritikkultur per se verdirbt!

    jetzt könnte man durchaus noch sagen, "Sultan" sei ironisch gemeint - konzediert!
    Nicht akzeptabel ist der Scuss auf die dortigen Verhältnisse per se und die dort lebenden Menschen (und die Effekte dessen)
    Ich habe das 3 x erleben müssen, immer dasselbe "Spiel". Selbsterfüllende Prophezeiungen führen zu postfaktischen Verhältnissen, könnte man sagen *ggg*

    Und das dann mit Tourismus (=den Menschen dort) direkt in Verbindung zu bringen, auch.
    Abstrus dann gleich folgende "Enteignungs"- und andere Weltuntergangsphantasien... (das ist dasselbe hierzulande: wenn Sarah eine gute Analyse und dann durchaus guten Vorschlag macht, ahnt alles gleich den Untergang des römischen Kapitalistenreiches und drohende Herrschaft postkommunistischer Stalinisten...)

    Es wird heutzutage viel zu schnell "Meinung gemacht" - so, wie es sicherlich aus UNSERER Sicht und UNSEREM politischen und humanistischen Verständnis heraus viele (!) Aspekte gibt, die wir kritisieren können (und müssen), gibt es aber aus DEREN Sicht (der E-Anhänger) durchaus bedenkenswerte Gründe, das anders zu sehen und zu beurteilen.
    Der schnelle Vergleich mit Hitler ist eine rhetorische Unzulässigkeit... aber damit kann man im web und bei solchen Themen schnell polarisierend und polemisch "punkten".

    Das bezieht sich nicht nur auf E, sondern auch auf P in M in R oder auf M in B in D....
    Mich nervt diese elende Selbstherrlichkeit im Internet,wo sich jeder berufen fühlt, SEINE Meinung als die alleinseligmachende (artikuliert in obigem Stil) hinauszuposaunen (sieht man ja auch hier - willst Du nicht meiner Meinung sein, bist Du ein Depp und wirst (früher schlimmer) weggemobbt... man muss ja nur mal z.B. in facebook oder Zeitschriftenwebpages die Kommentare lesen...

    Daher ist ein solcher Post wie oben aus meiner Sicht inakzeptabel, da er von der persönlich negativen Meinung des Thocar auf die Allgemeinheit proijeziert, bzw das versucht, aber so platt und simpel ist es eben NICHT!

    Auch, wenn Einige das gerne so hätten... ich erinnere an das unsägliche Griechen-bashing letztes Jahr und viele andere Themen... wer DAHINTERSCHAUT und detailliert schaut, wer (hier beim Thema Türkei), die Größe des Landes (3 x so groß wie BRD = von Oslo bis Sizilien...sind da auch alle Mentalitäten gleich?) und im ländlichen Raum weniger Bevölkerungsdichte als im bayr. Wald in den 60er Jahren, die demographische Struktur (ich glaub 60% sind unter 30, bei uns eher andersrum) , die zu respektierende religiöse Basis als Grundlage des sozialen Miteinander und die historische wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung ansieht, DARF sich derartig nicht äußern!
    Er darf und muss kritisieren - ja... aber selbstherrlich stänkern halte ICH jedenfalls für nicht ok.
    Übrigens: "DIE TÜRKEI" - oben erwähnte ich die Größe... WIR kennen gerade mal ein paar hundert km Küste zwischen (bestenfalls) Kusadasi und Antalya, die Allermeisten gerade mal die 100 sm zwischen Bodrum und Marmaris/ 150 bis Kekova... von "DER TÜRKEI" kann man also keinesfalls reden...

    Noch ein Beispiel: Europa regt sich über den Türkei-Deal auf, und dass E. einige Milliarden dafür bekommt.
    Die Tatsache, dass bereits seit Jahren Millionen von Flüchtlingen an der türkischen Ostgrenze von der Türkei versorgt werden, was Abermilliarden gekostet hat und uns bislang (abgesehen von 2014/15) von den Flüchtlingsströmen freihielt, wird bestenfalls beiläufig erwähnt...

    "Politische Säuberungen" - sind höchst kritikwürdig, aber finden die BEI UNS nicht (nach jeder Wahl) statt...??
    Gibt es bei UNS nicht auch Gesetze, die z.B. die Beschäftigung von politisch extrem eingeschätzten Personen im Staatsdienst unterbinden? (was ich ja richtig finde, aber wer es HIER legitimiert, muss es doch dort zumindest im Einzelfall prüfen LASSEN, denn es ist nicht UNSER Land, sondern DEREN...)

    Wer sich darüber aufregt, dem empfehle ich die Lektüre der Berichte von z.B. Amnesty International zur Situation in D und anderen europäischen Ländern....

    Mediendiktatur? Wem gehören die meinungsbildenden Medien hierzulande und was bilden die also für eine Meinung?
    Gab es in der Geschichte der BRD nicht den einen oder anderen Medienskandal mit polizeilicher Stürmung der Redaktionen (Spiegel?)

    Will sagen: alles nicht schön, aber soooooo sehr sollten wir uns nicht erheben....
    Differenziertheit und nicht vermischenund vor Allem nicht personifiziertes bashing ist gefragt - das schafft böses persönliches Blut, bis hin zu Tätlichkeiten.
    Merkl hat in dieser Sichtweise absolut Recht: wichtig ist es, im Gespräch zu bleiben, nur dann kann man Veränderungen Schritt für Schritt herbeiführen! Mit Beschimpfungen, Herablassungen und Pöbeleien jedenfalls nicht.(schon gar nicht bei südländischen Mentalitäten und sozial, kulturell und religiös anders aufgestellten Gruppen!

    Ich sage NICHT, man solle E die Heiligsprechung anbieten, aber man sollte eben genauer hinsehen, bevor man in dieser Form sich äußert, das bezieht sich aber exemplarisch auf VIELES, was ich derzeit iN Foren und Facebook, usw. sehe... (und es wird auch allgemein breit diskutiert)
    Geändert von Yachtango (21.10.2016 um 09:29 Uhr)
    www.skippertricks.de - clevere Tricks erfahrener Skipper

  3. #23
    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    München(D-By), Kos(GR)
    Beiträge
    2.802

    Standard

    Zitat Zitat von winnfield Beitrag anzeigen
    sorry hans, aber da muss ich zum ersten mal tanu recht geben.

    deine, in diesem fall, postfaktische argumentation fährt ins leere.

    abgesehen davon würde ich derzeit unter keinen umständen in dieses, zugegebenermaßen sehr schönes, segelrevier fahren und diese regierungsform dadurch mit meinem geld unterstützen!

    chris
    dann vermeide ich gleich mal meine sehr häufigen Besuche in Österreich, denn Strache brauch ich auch nicht.... oder Hofer... Hoffnung macht nur der Kurz... (wo habt ihr den denn geklaut *schmunzel*)

    Und wegen der Ustascha-Befindlichkeiten (wie man liest, auch heute noch weitverbreitet), reise ich auch nicht mehr nach HR, weil da ja auch nur die Küstenregionen ökonomisch NICHT darben, und nur deswegen, weil sie sich seit Jahrzehnten die Taschen mit Tourigeld vollstopfen...

    ich werde ab sofort französischen Käse und Rotwein unterlassen, denn dort steht ja Frau le Pen vor der Tür

    Holländische Tomaten rühre ich nicht mehr an, solange der rechte Blondie dort "wildert"

    ach ja - und als Deutscher entleibe ich mich - gerecht muss gerecht bleiben - gleich selber, angesichts solcher Unsäglichkeiten, wie sie hierzulande tagtäglich stattfinden....


    Ernsthaft: lies nochmal meine Ausführungen, auch die heutigen.
    Über den "Tanu" brauche ich mich nicht zu äußern... der plappert auch nur undifferenziert nach, was ihm gerade nach der Nase passt ... und wenn´s gegen mich geht, ist sein behandlungsbedürftiger Personenhass halt Legende...
    Was er da empört ausbreitet, findest Du in einschlägigen Tendenzpostillen auch (was nicht heißt, dass es inhaltlich und aus unserer Sicht kritikunwürdig wäre, nur die instrumentalisierung zur Empörungsbildung stört mich... und nochmal: wir haben wirklich genug zu tun, aber wer hält unser Haus sauber?
    Es ist aber politisch ein alter Hut: wenn´s innenpolitisch quietscht, sucht man sich außen seine "Feindbilder"... und dass es quietscht, überhört selbst ein Tauber nicht mehr! Europaweit...
    Geändert von Yachtango (21.10.2016 um 09:30 Uhr)
    www.skippertricks.de - clevere Tricks erfahrener Skipper

  4. #24
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    376

    Standard

    Nein, ich habe die "Ausführungen" Yachtangos nicht gelesen. Aus diesem Wortschwall die (von mir aus auch manchmal richtige) Quintessenz zu ziehen, ist einfach zu mühsam.

    Ich hielt und halte Verbraucherboykotte für richtig, wenn sie sich gegen Unternehmen richten, die beispielsweise Landraub, Umweltzerstörung und zerstörung lokaler Wirtschaftsstrukturen dulden oder unterstützen, oder sich gegen Regime richten, in denen Andersdenkende unterdrückt und hunderte Journalisten im Knast sitzen, nur weil sie sich kritisch geäußert haben. Allein aus dem letzten Grund würde ich mich derzeit einfach nicht wohl fühlen in der Türkei, auch wenn die Landschaft toll und die Leute nett sind. Das waren Landschaft und Leute auch 1937 im Schwarzwald.

    pete

  5. #25
    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    München(D-By), Kos(GR)
    Beiträge
    2.802

    Standard

    Zitat Zitat von pete51 Beitrag anzeigen
    Nein, ich habe die "Ausführungen" Yachtangos nicht gelesen. Aus diesem Wortschwall die (von mir aus auch manchmal richtige) Quintessenz zu ziehen, ist einfach zu mühsam.
    das sind BESTE Voraussetzungen, um sich als WAHRER kritischer Demokrat auszuzeichnen - Ignoranz und Selbstherrlichkeit... armes Deutschland -


    Ich hielt und halte Verbraucherboykotte für richtig, wenn sie sich gegen Unternehmen richten, die beispielsweise Landraub, Umweltzerstörung und zerstörung lokaler Wirtschaftsstrukturen dulden oder unterstützen, oder sich gegen Regime richten, in denen Andersdenkende unterdrückt und hunderte Journalisten im Knast sitzen, nur weil sie sich kritisch geäußert haben. Allein aus dem letzten Grund würde ich mich derzeit einfach nicht wohl fühlen in der Türkei, auch wenn die Landschaft toll und die Leute nett sind. Das waren Landschaft und Leute auch 1937 im Schwarzwald.

    pete
    genau - und woher weißt Du das?
    Aber ist ja egal: deine Meinung steht fest, störe nicht mit Fakten oder schlimmer: dem Aufwand , sich ständig zu informieren und zu differenzieren: alle in einen Sack und draufhauen: Erdogan, Türken, Putin, Syrer, Silvestergrabscher, Schwarze, abzockende Griechen, angebliche kriminelle Flüchtlinge....

    Du hast also eine Meinung, ohne Dir darüber Gedanken zu machen... perfektes Wahlvolk für die Nachfolger von 1937.... *kopfschüttel*

    Als ob es nicht schon vor einigen jahren derartige Vorfälle und und politisch Verfolgte in TR und anderswo gab, wo aber ALLE gerne Urlaub machen, weil die dort herrschende Clique gerade mal NICHT von unseren Medien verdroschen wird... (vielelicht, weil man gerade mal wieder ein paar Panzer oder Fregatten günstig losschlagen möchte? Wir wissen es nicht)

    Es geht nicht darum, zu bestreiten, dass in TR sehr kritikwürdige Zustände herrschen - es geht darum, ob, und wenn ja, wie wir uns als Ausländer dort einmischen sollen, dürfen, müssen und den diesbezüglichen STIL (Schmähgedichte, Pauschalverunglimpfungen und direkte Schädigung Unbeteiligter, oder "im Gespräch bleiben"?) oder ob es Sache der türkischen Bevölkerung ist und ob es ALLE gleichermassen betrifft bzw. auch, ob wir nicht mit zweierlei Maß messen, da es derartige kritikwürdige Zustände überall auf der Welt gibt - auch bei uns. Ich empfehle die Kenntnisnahme einschlägiger politischer Magazine oder Publikationen.... also mach hier nicht auf moralisch dicke Hose. Vom Wohnzimmerkannapee aus schlau daherschwatzen, das kann jeder, die tatsächlichen Umstände ansehen und jedes für sich "bewerten" und DANN selektiv Handeln ist hohe Schule....... wer in der Türkei KEINE Yacht chartert, schadet dem kritisieren Staatschef oder seinen Anhängern nicht, aber er bringt definitiv lokale Arbeitsplätze einfacher Leute in Gefahr OHNE selbst betroffen zu sein! Dselbe übrigens für Griechenland, welches derzeit nicht so im Fokus steht, dennoch leiden die inseln an ausbleibenden Touristen... weil es ja die Abzockergriechen sind... solcher Schmarr´n ist scheinbar unausrottbar in den kleinen Hirnen Vieler verankert.

    Die ENTSCHEIDENDEN Sanktionen erfolgen in der Wirtschaft - ob DEINE paar hundert oder tausend Eur da fehlen, oder nicht, ist unerheblich - wenn aber die Aktien der Großindustrie fallen, wenn keine Investitionen mehr kommen, da geht es um MIlliarden.... DAS wirkt, und nicht dümmlich-naive Protestprivatsanktionen des kleinen Mannes, der gerade dem ihm eigentlich nahestehenden kleinen Mann DORT durch Präsenz helfen sollte!
    Das ist derselbe Stuss, als wenn jemand sagt, er kauft keinen bayrischen Almkäse mehr, weil er Merkl einen auswischen will...
    www.skippertricks.de - clevere Tricks erfahrener Skipper

  6. #26
    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    251

    Standard

    Hans, deine Ergüsse sind tatsächlich schwer zu kommentieren. In kleinen Teilen kann ich dir manchmal durchaus recht geben. In zwei entscheidenden Punkten aber nicht:

    Erstens fehlt es dir selbst gewaltig an Differenzierungsfähigkeit, was du ja jedem Andersdenkenden vorwirfst. Sichtbar wird das z.B. immer dann, wenn du Vergleiche zwischen den Zuständen in der Türkei und in Deutschland anstellst (z.B. "politische Säuberungen" ...). Damit kannst du natürlich auch nix beweisen - eher im Gegenteil.
    Und Böhmermann mit diesem Vorwurf zu kritisieren, geht auch voll daneben. Ob man die Art seiner Kritik goutiert, ist eine schwierige Frage - aber fehlende Recherche, Kenntnis und Differenzierung sind ihm sicher nicht vorzuwerfen.

    Zweitens machst du genau das, was du anderen (Deutschen) andauernd vorwirfst: du verunglimpfst jeden, der eine andere Meinung hat als deine ("kleine Hirne", "elende Selbstherrlichkeit", "jeder Dahergelaufene", "dümmlich-naiv" ...). Für Sultan E. hast du jede Menge Verständnis, für andere Meinungen und ihre Begründungen dafür kein bißchen. Deinen Sachverstand beweist du nicht damit, jeden zu beschimpfen, der eine andere Meinung hat - im Gegenteil.

    Aus diesen beiden Gründen ist eine sachliche Diskussion mit dir leider meist unmöglich - wie so häufig im Internet. Und genau das, was du hier anderen vorwirfst, fällt auf dich selber zurück.

    MuS - Wolfman

  7. #27
    Ausgeschiedener Benutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Yachtango Beitrag anzeigen
    Über den "Tanu" brauche ich mich nicht zu äußern... der plappert auch nur undifferenziert nach, was ihm gerade nach der Nase passt ...
    Einer Behauptung ... folgt unmittelbar die Widerlegung.

    Zitat Zitat von Yachtango Beitrag anzeigen
    ... und wenn´s gegen mich geht, ist sein behandlungsbedürftiger Personenhass halt Legende...
    Um jemand zu hassen, muss man ihn ernst nehmen können. Bubu ist nicht ernst zu nehmen; wer es - aus welchen Gründen auch immer - nötig hat, solche Tiraden von sich zu geben, den kann man nur bemitleiden.

    Zitat Zitat von Yachtango Beitrag anzeigen
    Was er da empört ausbreitet, findest Du in einschlägigen Tendenzpostillen auch
    Nö, alles das konnte man bei ARD, ZDF, FAZ usw hören oder lesen.

    Vorsichtshalber an die Moderation (aus Erfahrung): Ich habe nur auf yachtangos Angriff (nachplappern, behandlungsbedürftig) in gemäßigtem Stil geantwortet.

    t...

  8. #28
    Registriert seit
    08.06.2015
    Beiträge
    66

    Standard

    Bericht NTV von heute:

    "
    Mehr als drei Monate nach dem Putschversuch in der Türkei sind inzwischen mehr als 35.000 Verdächtige in Untersuchungshaft. Nach weiteren rund 4000 Menschen werde noch gefahndet, sagte Justizminister Bekir Bozdag nach einem Bericht des türkischen Senders NTV in Afyonkarahisar. Seit dem Putschversuch von Mitte Juli sei gegen 82.000 Menschen ermittelt worden.
    Die Regierung macht die Bewegung des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen für den gescheiterten Putschversuch verantwortlich und geht massiv gegen mutmaßliche Anhänger vor. Der Ausnahmezustand wurde inzwischen noch einmal bis Mitte Januar verlängert. Als Folge kann Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan per Notstandsdekret regieren.
    Unter anderem wurden mehr als 50.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes per Dekret entlassen. Ebenfalls per Dekret verfügte Erdogan, die Verlängerung der Untersuchungshaft von vier auf 30 Tage. Der Kontakt zu einem Anwalt darf fünf Tage lang verwehrt werden. Menschenrechtsorganisationen und Teile der Opposition kritisieren, dass die türkische Führung den Ausnahmezustand missbrauche, um gegen Regierungsgegner vorzugehen.
    "


    30 Tage U-Haft, 5 Tage ohne Anwalt. Bis dahin hat man auch unschuldig alles gestanden. Wer dort hin will, von mir aus doch gerne.

    Aber berechtigte Kritik an diesem Vorgehen mit Vergleichen aus der westliche Welt herunter zu spielen, ist doch sehr naiv.

    Auch wenn der Despot angeblich demokratisch gewählt wurde.

    Gruß Thomas

  9. #29
    Ausgeschiedener Benutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von thocar Beitrag anzeigen
    Auch wenn der Despot angeblich demokratisch gewählt wurde.
    Nein Thomas, nicht angeblich! Viel schlimmer ist, dass dieser Despot tatsächlich mit einer Mehrheit von 52% der abgegebenen Stimmen gewählt wurde. Dazu kommt, dass auch die Türken in Deutschland mehrheitlich für ihn gestimmt haben.

    Man kann es drehen, wie man will: Die Türken wollen einen starken Mann und pfeifen auf unsere westlichen Werte. Und ich sage ganz bewusst die Türken; denn die Gegner des Despoten haben ihm nichts mehr entgegenzusetzen. Sie sind zu einer quantité négligeable geworden, sie spielen keine Rolle mehr.

    Nur gut, dass damit Klarheit herrscht: die Türkei passt keinesfalls zu Europa.

    Gruß t...

  10. #30
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    wien
    Alter
    54
    Beiträge
    6.948

    Standard

    richtig tanu, aber wenns ums eigene geschäft geht verirren sich manche in postfaktische verniedlichungsvergleiche.

    chris
    ACHTUNG: manchen beiträgen könnten auch "wiener schmääh" beinhalten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2016, 20:37
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2015, 13:35
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2015, 16:21
  4. Segeln in der Türkei
    Von Frank Roth im Forum Mittelmeer
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 12:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •