Seite 11 von 48 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 479
  1. #101
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.574

    Standard

    Sevenseas, das ist ein spannendes Thema, passt aber nicht zur Überschrift des Threads ("was wurde draus") und wurde schon vor geraumer Zeit diskutiert. Zum Thema "was wurde draus" nur noch die Anmerkung, dass nach dem Proto offenbar auch die Decks- bzw. Kajütform leicht geändert wurde, ich hatte den Eindruck, dass ich auf dem Boatfit-Proto etwas mehr Platz als auf dem letztjährigen Hanseboot-Exemplar hatte.

  2. #102
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    1.986

    Standard

    Zitat Zitat von rwe Beitrag anzeigen
    Sevenseas, das ist ein spannendes Thema, passt aber nicht zur Überschrift des Threads ("was wurde draus") und wurde schon vor geraumer Zeit diskutiert. Zum Thema "was wurde draus" nur noch die Anmerkung, dass nach dem Proto offenbar auch die Decks- bzw. Kajütform leicht geändert wurde, ich hatte den Eindruck, dass ich auf dem Boatfit-Proto etwas mehr Platz als auf dem letztjährigen Hanseboot-Exemplar hatte.
    Gut, dann müssen wir abwarten bis Pogolino die ersten Regattaergebnisse einfährt !

    P.S. Wie sieht es denn eigentlich bei der Bente mit dem Ankern aus. Backdecker haben ja oft ein Problem mit dem Hin- und Herschwoijen. Gibt es überhaupt eine Führung für die Ankerleine und eine vernünftige Belegmöglichkeit ?

  3. #103
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    1.986

    Standard

    Zitat Zitat von rwe Beitrag anzeigen
    Wo sitzt Du denn bei der (welcher?)
    Dieses Waarship meinte ich: http://images49.fotki.com/v629/photo...SC_0578-vi.jpg

  4. #104
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.574

    Standard

    Zitat Zitat von sevenseas Beitrag anzeigen
    Dieses Waarship meinte ich
    Ja, die 600er ist natürlich recht lütt, kleiner als ein P-Boot, deutlich kleiner als unsere 725, eine Express oder eben auch die Bente. Und auch deutlich weniger Freibord als die 570. Sehr hübsch für die kleinen Nebenarme der Flüsse.

  5. #105
    Registriert seit
    02.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    789

    Standard

    Mal ein paar grundsätzliche Anmerkungen zur Bente:
    Das Boot ist für die Größe sehr breit ausgelegt. Hat den Vorteil, dass es "bergab" recht schnell sein wird. Auf der Homepage-
    welche ich persönlich sehr gelungen finde- steht was von Vmax.14Knoten!
    Nachteil: die Kreuzeigenschaften dürften nicht so dolle sein. In Summe dürfte es also auf der Hausregatta recht schwierig werden, vordere Plätze einzufahren, da meißt die Downwindstrecke zu kurz ausfällt. Wie ist das Boot eigendlich eingestuft?
    (YST.)
    Gegen Schwachwinde versucht man mit recht üppiger qm an Segelfläche gegenzusteuern. Ob das gelingt? Der flache Rumpf und die benötigte massige Kielbombe sind bei 2-3Bft. eher hinderlich. Das sind jedoch oft die Bedingungen, die man auf dem heimischen Baggersee anfindet.
    Wie ist das eigendlich mit Mastlegen? Sicher auch ein Thema für den Binnenmarkt. Stört da nicht der feste Spritzschutz etwas? 11m Mast sind auch respektabel für ein 7,50m Boot.
    Grundsätzlich empfinde ich das Boot und auch dessen Vermarktung als eine Bereicherung des Kleinkreuzermarktes. Spannend wird tatsächlich die Frage bleiben, wie schlägt sich das Konzept auf der Regattabahn mit vergleichbaren Gegnern?
    Schaun wer mal...
    http://www.raptor26.de.tl

  6. #106
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.574

    Standard

    Zitat Zitat von henne38 Beitrag anzeigen
    Wie ist das eigendlich mit Mastlegen? Sicher auch ein Thema für den Binnenmarkt. Stört da nicht der feste Spritzschutz etwas?
    Das ist tatsächlich ein interessanter Punkt, den ich auch angesprochen hatte, da das Bente-Konzept ja auch auf leichtes Handling abhzielte. "Easy to use" wäre es wie jetzt bei unserer Waarschip, da kann ich den Mast mit einer zweiten Person auch ohne Jütt und Kran am Steg alleine stellen (einer zieht am Vorstag, der andere drückt den Mast von achtern hoch). Bis die anderen ihre Warteschleifen am Kran gedreht haben, bin ich längst beim Nachtisch und beim dritten Bier in der Hafenkneipe.

    Ursprünglich sollte so eine Vereinfachung nicht geplant gewesen sein; ich meine mich an eine Aussage zu erinnern, nachdem aber ein paar (Berliner?) Leute eine Möglichkeit für ein leichtes Maststellen entwickeln wollten oder entwickelt hatten.

  7. #107
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    1.582

    Standard

    Ich wäre da nicht ganz so kritisch, was die Leistung angeht.
    Die Bente wird - vermute ich mal ins Blaue - merklich schneller segeln als z.B. die SQ 25.
    Die ja nach den Messergebnissen beim Yachttest ungefähr im Bereich einer schnellen Express angesiedelt ist.

    Ich traue der Bente da deutlich mehr zu. Die ist für mich auch nicht so extrem breit.
    Jedenfalls nicht so, dass sie am Wind langsam sein müsste.
    Im Endeffekt erkenne ich bei der Bente immer noch ein wenig Ähnlichkeit mit der Rotkäppchen/ Varianta 18.
    Und die ist - fast 25 Jahre nach ihrer Konstruktion - immer noch flott unterwegs. Ich finde, die ist wirklich sanft gealtert.

    Natürlich ist die Bente in manchem anders. Manches ist aber wohl auch Kosmetik.
    Wie diese leichten Chines über der Wasserlinie mit dem negativen Sprung.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in Sachen Segeleigenschaften einen sonderlichen Unterschied machen.
    Da geht es wohl mehr um Optik.

    Klar, es sind schon viele daran gescheitert, dass sie versucht haben,
    nur über extremere Formen und Dimensionen Leistung zu holen.

    Für mich immer wieder überraschendes Beispiel: Rommel Sportster.
    Lange nach der Express konstruiert in fast genau die gleiche Länge und Breite.
    Leichter, mehr Tiefgang, viel mehr Segelfläche, längere Wasserlinie.
    Eigentlich müsste die abgehen wie nix. Tut sie aber nicht. Wir sind praktisch gleich schnell.

    Ich glaube aber trotzdem nicht, dass so etwas mit Bente passiert.
    Ist egal, ob der Junior hier seinen Erstling präsentiert.
    Boote werden nicht jedes Mal neu erfunden. Und J+V haben eine gute Datenbasis.

    Holger

  8. #108
    Registriert seit
    29.11.2004
    Beiträge
    1.067

    Standard

    Interessanter Vergleich - Die Rommel Sportster ist - genauso wie die anderen Rommel der frühen 90er - zwar einerseits extrem aber andererseits leider viel zu schwer um aus ihren UW-Linien Profit zu schlagen. Die Doppelruderanlage setzte dem Ganzen dann noch mehr Probleme (für kurze Up&Downs) hinzu.

    Natürlich baute Peter Rommel nicht ohne Plan aber ... erst spät hat er begonnen, die Doppelruder nur noch da einzusetzen, wo sie notwendig (wegen geringem Tiefgang) sind. Unsere Rommel33 hat - auch wegen der Ur-Konzeption als Bodensee-Racer sogar ein aufholbares Ruder bekommen.

    Zurück zur Bente - im Gegensatz zur Meinung eines Vorposters scheint das Schiff sehr gut zu kreuzen - dafür wurde es optimiert - und eher Berg runter bzw. auf spitzen Reachs schwächer zu sein - also genau da, wenn schnelle Offshore-Boote anfangen, sich aus ihrem Wellensystem raus zu arbeiten - Dafür brauchen sie viel Energie und ein entsprechendes aufr. Moment, welches aber - bei ClasseMini/Class950/Figaro/... reichlich vorhanden ist.

    Die Bente ist da - wie geschrieben - in meinen Augen zu sehr an den erfolgreichen JV-Up&Down-Entwürfen dran geblieben um wirklich "die Revolution" auszurufen. Das macht gerade eher Pogo-Structures ... deren Pogo3 nicht nur problemlos die 10kn-Marke knackt ( auch bei TWA 90..120Grad ) sondern auch am Wind 6..7kn fahren kann. Ersteres kann mein Nacira auch ( und bei wirklich viel Druck vlt. sogar besser als die P3) - bei letzterem fehlen dann ca 0,5kn ... was aber immer noch recht gut ist ...

    Zitat Zitat von ronja-express Beitrag anzeigen

    Klar, es sind schon viele daran gescheitert, dass sie versucht haben,
    nur über extremere Formen und Dimensionen Leistung zu holen.

    Für mich immer wieder überraschendes Beispiel: Rommel Sportster.
    Lange nach der Express konstruiert in fast genau die gleiche Länge und Breite.
    Leichter, mehr Tiefgang, viel mehr Segelfläche, längere Wasserlinie.
    Eigentlich müsste die abgehen wie nix. Tut sie aber nicht. Wir sind praktisch gleich schnell.

    Ich glaube aber trotzdem nicht, dass so etwas mit Bente passiert.
    Ist egal, ob der Junior hier seinen Erstling präsentiert.
    Boote werden nicht jedes Mal neu erfunden. Und J+V haben eine gute Datenbasis.

    Holger
    Miteigner oder Verkauf Pogo40 : https://www.boat24.com/de/segelboote/pogo/pogo-40/detail/412999/

  9. #109
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    1.986

    Standard

    Zitat Zitat von henne38 Beitrag anzeigen
    Wie ist das Boot eigendlich eingestuft? (YST.)
    Vermutlich noch gar nicht ! (die trauen sich leider nicht, an Regatten teilzunehmen)

    Gute herrkömmliche 24-Fuss-Schiffe haben YS 110.

    Für mich kämen nur die folgenden, schnellen 24-Füsser in Frage:

    Albin-Express - 105
    Larsen 25 - 103
    J 24 - 102

    Die Bente wird zwischen 100 und 105 liegen.
    Geändert von sevenseas (10.08.2016 um 15:25 Uhr)

  10. #110
    Registriert seit
    01.02.2008
    Beiträge
    1.986

    Standard

    Zitat Zitat von sevenseas Beitrag anzeigen
    Die Bente wird zwischen 100 und 105 liegen.
    Die Bente müsste normalerweise etwas schneller als die Express (105) sein, da der Kielballast dank Bombe tiefer liegt, der Kiel effektiver ist, und der Gennaker auf einem breiteren Kursspektrum als ein Spi einsetzbar ist,

Ähnliche Themen

  1. Bente retro
    Von Rick West im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.2015, 00:51
  2. Bente - die Geschichte geht weiter.
    Von Digger Hamburg im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 524
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 18:35
  3. wer wurde verwarnt?
    Von frankderneue im Forum Klönschnack
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 21:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •