Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.852

    Standard Gimbal fürl DSLRs beim Segeln - Erfahrungen

    Hallo zusammen,

    Schiffsbewegungen sind bekanntlich der natürliche Feind aller Hobbyfotographen und Profi- und Hobbyfilmer. Nun gibt es ja seit einigen Jahren Gimbals für Action-Cams, die mit Stellmotoren den Horizant in Waage halten und gleichmäßige Schwenks ermöglichen.

    Hat jemand mit einer "richtigen" Kamera, also einer Spiegelreflex oder einer Systemkamera, schon einmal eine solche Stabilisierungshilfe beim Segeln eingesetzt und kann darüber etwas berichten?

    Schönen Gruß

    Michael
    mfG

    Michael

  2. #2
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    376

    Standard

    Hallo,

    ich verwende einen Gimbal, allerdings nur mit einem Smartphone als Kamera. Das hilft Dir nicht weiter, oder?

    pete

  3. #3
    Registriert seit
    03.06.2012
    Ort
    schweiz,hamburg
    Beiträge
    282

    Standard

    ich beobachte das thema auch und denke das ihn das nicht hilft.
    du hast wohl einen gimbal für gopro und wisch-handy den habe ich auch und könnte dazu etwas bei steuern:https://www.amazon.de/gp/product/B01...?ie=UTF8&psc=1
    was michael und auch mich intressieren würde wäre dieser:https://www.amazon.de/dp/B0194XFPZS/...I1SS79Y9S0WP3H
    700 ist ja eine nummer bei der man schon mal nach fragen möchte
    Der Franki
    http://frankisegelt.jimdo.com/

  4. #4
    Registriert seit
    09.07.2014
    Beiträge
    214

    Standard

    Habe das gleiche Problem. Die Dinger sind doch recht teuer. In einem anderen Forum wurde der Effekt als "unter den Erwartungen" beschrieben.
    Werde im Sommer mal eine ganz einfache und preiswerte Variante testen:
    ein T aus Leisten, etwa 0.5m lang. Auf den Kopf gestellt, Kamera oben auf die senkrechte Leiste, an der waagerechten Leiste (unten) an jedem Ende ein kleines Gewicht. Wenn man das im Masseschwerpunkt anfasst sollte die Trägheit gröbere Bewegungen ausbremsen. Für den nur gelegentlichen Anwendungsbedarf ist es mir Wert das mal zu versuchen. Das Ergenis kann nur besser werden. Um wieviel? Werdens sehen.

  5. #5
    Registriert seit
    03.06.2012
    Ort
    schweiz,hamburg
    Beiträge
    282

    Standard

    ich hab mal sowas gekauft:https://www.amazon.de/gp/product/B00...?ie=UTF8&psc=1
    das ergebnis ist gelinde gesagt scheisse.ewiges austarrieren und wenn du es dann hast dreht sich die kamera nicht in die richtung in die du willst.nun muss bebastelt werden damit die längs-achse starr bleibt.
    ach so das osmo teil scheint auf see auch nichts zu taugen siehe hier:https://www.youtube.com/watch?v=WteilQAxq84
    Der Franki
    http://frankisegelt.jimdo.com/

  6. #6
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo Ihr, ich habe kürzlich aus der Not heraus so etwas ähnliches wie in #4 beschrieben angewandt: Ein ganz normales Stativ, die Beine voll ausgefahren und gespreizt, Die Kamera (aus der Sicht des gestellten Stativs) nach oben gerichtet. Das Ganze nahe am Stativkopf im Schwerpunkt in der Hand gehalten, damit ich auch den Aufnahmeknopf richtig bedienen kann. Ganz gegen meine Erwartung war das Ergebnis erstaunlich gut, aber von "professionell" leider noch weit entfernt.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  7. #7
    Registriert seit
    02.03.2009
    Beiträge
    1.141

    Standard

    Zitat Zitat von frankisegelt Beitrag anzeigen
    ich hab mal sowas gekauft:https://www.amazon.de/gp/product/B00...?ie=UTF8&psc=1
    das ergebnis ist gelinde gesagt scheisse.ewiges austarrieren und wenn du es dann hast dreht sich die kamera nicht in die richtung in die du willst.nun muss bebastelt werden damit die längs-achse starr bleibt.
    ach so das osmo teil scheint auf see auch nichts zu taugen siehe hier:https://www.youtube.com/watch?v=WteilQAxq84
    Ich sehne mich nach "tanu" zurück. Der war auch nicht schwerer zu lesen, aber grammatisch richtig.
    Franki,
    es muss ja nicht perfekt sein. Aber Mühe (und sei es nur ein kleines bisschen) mit unserer gemeinsamen Sprache solltest Du Dir schon machen. Nur so schreiben, wie man quatscht, tut in den Augen weh ...
    Und zum Thema:
    Meine GoPro hat ja schon eine Wackelkorrektur. Die nicht reicht. Und außer einer der teuren Versionen taugt offenbar gar nichts. Ich hatte mal "gästeweise" ein professionelles Stativ an Bord. Bei der Frage nach dem Preis ist mir der meines Bootes eingefallen ...
    bedauert
    B.B.

  8. #8
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    376

    Standard

    Wie bei jedem technischen Produkt gibt es natürlich Qualitätsunterschiede. Ich benutze den Lanparte HHG-01:

    http://www.computerbild.de/artikel/c...-11771512.html

    Das Gerät sorgt für saubere Bilder und weiche Bewegungen, es gleicht vor allem die kleinen Zitterbewegungen der Hand aus, die bei leichten Kameras das Problem darstellen. Mit einer guten Smartphonekamera erreicht man damit sendetaugliche Qualität. Ein qualitativ gleichwertiges Gerät für schwerere Kameras wird die gleichen Ergebnisse erzielen. Es braucht natürlich etwas Übung, um die Reaktion des Geräts bei Bewegungen kennenzulernen.

    Mit allen Arten von gekauften und gebastelten Stativen löst man das zentrale Problem nicht, nämlich das Zittern. Auch weiche Schwenkbewegungen gelingen selten. Da funktioniert das simple Einbeinstativ mit einer Stütze an der Hüfte besser. Gibts im Profizubehör, aber eine normale Gürteltasche tuts auch. Das machen auch Profis mit ihrer Fernsehkamera oft so.

    Beim sportlichen Segeln - wie im Video oben - wird allerdings auch ein guter Gimbal Probleme bekommen. Die Motoren reagieren empfindlich, wenn Druck oder Zug auf die Kamera einwirkt, sie beginnen zu flattern. Das passiert zum Beispiel, wenn ein externes Mikro angeschlossen wird - macht oft deshalb Sinn, weil die eingebauten Mikros die Geräusche der Gimbalmotoren erfassen - und das Kabel nach unten zieht. Das wird auch bei starkem Wind passieren. Auch heftige, ruckartige Bewegungen bringen die Motoren aus dem Gleichgewicht. Geräte, die das abkönnen, sind teuer.

    Außerdem stellt sich noch eine gestalterische Frage: Wenn ich Hektik, wilden Sport und heisse Ritte auf der Welle zeigen will, warum soll ich dann das Bild beruhigen? Da ist die Gopro, die ja schon durch das Weitwinkel etwas weniger Zappelbild liefert, wohl tatsächlich geeigneter.

    Für ruhige Bilder und sanfte Kamerabewegungen (gemütliches Segeln bis 3bf) dagegen ist ein vernünftiger Gimbal super. Wenns auf dem Wasser richtig ruppig wird, taugt er eher nicht.

    pete

  9. #9
    Registriert seit
    03.06.2012
    Ort
    schweiz,hamburg
    Beiträge
    282

    Standard

    die frage hiess:
    Hat jemand mit einer "richtigen" Kamera, also einer Spiegelreflex oder einer Systemkamera, schon einmal eine solche Stabilisierungshilfe beim Segeln eingesetzt und kann darüber etwas berichten?

    Schönen Gruß

    Michael

    kein gopro,kein handy
    Der Franki
    http://frankisegelt.jimdo.com/

  10. #10
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    376

    Standard

    Ähem, Franki,

    gibt Dir irgendetwas den Anlass dazu zu denken, dass hier jemand der deutschen Sprache nicht mächtig ist? Also, mal abgesehen von Deinen eigenen Posts?

    pete

Ähnliche Themen

  1. Einkuppeln beim Segeln
    Von HPh im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 12:11
  2. Wasserspaß beim Segeln
    Von bruderesels im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 13:40
  3. DVD beim SEGELN-Heft
    Von Ralf-T im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2007, 18:41
  4. Erfahrungen beim Segelkauf?
    Von schlabbeduddl im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2006, 11:08
  5. Paßärger beim Segeln?
    Von leon.jimenes im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 13:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •