Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
  1. #11
    Registriert seit
    11.04.2016
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    411

    Standard

    Zitat Zitat von Code_Zero Beitrag anzeigen
    ok - verstanden, Danke Klaus
    Dafür nicht! Gern geschehen. Vielleicht weiß Fiete ja mehr zu den Dieselsorten!

    Liebe Grüße
    Klaus

  2. #12
    Registriert seit
    11.04.2016
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    411

    Standard

    Zitat Zitat von fiete-34 Beitrag anzeigen
    Moin Code Zero,
    ein Kraftstofffilter ist dazu da, abrasive oder sonstige Verunreinigungen von der Feinmechanik in der Maschine fernzuhalten, insbesondere von den Einspritzdüsen - unabhängig davon, was getankt und ggf. zugesetzt ist. Kaum ein Additiv vermag Verschmutzungen so aufzulösen, dass sie die feinen Bohrungen der Einspritzdüsen gerade nicht zusetzen. Man kann auch nicht verhindern, Verunreinigungen incl. Mikroorganismen mitzutanken. Da hilft nur eins: den Filtereinsatz sagen wir alle 50 Betriebs- h zu überprüfen und ggf. vorbeugend wechseln, und/oder einen umschaltbaren Doppelfilter samt kontrollierbaren Wasserabscheider zu verwenden, wenn man unterbrechungsfrei motoren will oder muss. Im übrigen fahre ich in unserer Maschine gottseidank seit mindestens 100 h denselben Einsatz - wohl Glück mit den Tankstellen und der eigenen Technik gehabt - keinerlei Ausfall seit 26 Jahren.... Handbreit F.
    Moin Fiete,

    weißt Du vielleicht, was es genau auf sich hat mit den beiden Dieselsorten in Schweden? Ich bin da immer auf die Aussagen der Tankstellenbetreiber angewiesen. Genaues weiß ich selbst nicht.

    Zum Grotamar: Ist das Diesel Plus von Yachticon vergleichbar? Ich frage deshalb, weil es in eine praktische Dosierflasche gefüllt ist.

    Wie beurteilst Du denn den Wasserbinder von Yachticon? Mehr Scherz oder sinnvoll? Diese Firma stellt ja so viel her!

    Aber am wichtigsten wäre mir die Auskunft über das ungefärbte Diesel in Schweden. Und vielleicht auch noch die Beobachtung, warum das gefärbte Diesel schäumt, das ungefärbte aber nicht.

    So, nun hab ich aber genug gefragt.

    Schönen Sonntag!
    Klaus

  3. #13
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.487

    Standard

    Zitat Zitat von Hillerstorp Beitrag anzeigen
    ................

    Zum Grotamar: Ist das Diesel Plus von Yachticon vergleichbar? Ich frage deshalb, weil es in eine praktische Dosierflasche gefüllt ist.

    ..............
    Nein, leider nicht:
    http://www.mikrofiltertechnik.de/upl...eselmittel.pdf

    Ich versteh die Diskussion nicht.
    Da erfährt man von Bruder des Schwagers vom Nachbarn, dass Zweitaktöl, Handauflegen, v-Power oder der genaue Kenntnisstand der Dieselqualität schwedischer Tankstellen die Dieselpest vermeiden können, vielleicht.
    Stand der Technik ist:
    - Man tankt den Mist nicht, er wächst im Tank (Nur in denen der anderen, in meinem nicht )
    - Dein sauberer Tank und die Verwendung von Grotamar verhindern das Wachstum der Bakterien.
    Damit könnte das Problem abgehakt werden, wären da nicht die Erkenntnisse unseren Mineralölexperten.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  4. #14
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Nach meinen Erfahrungen gibt es in Schweden, Norwegen und Finnland steuerbegünstigten Diesel der gefärbt ist. Zumindest in Mariehamn hießt der Brennolja (Heizöl), Diesel, der auch so bezeichnet ist, gibt es dort gar nicht.
    In Schweden, erlebt in Kalmar und in Mollösund gibt es nur für größere Schiffe diesen gefärbten Diesel. Ich habe den trotzdem bekommen, weil der Tank mit ungefärbten Diesel leer war.
    In Norwegen gibt es bei den Schiffstankstellen nur steuerbegünstigen gefärbten Diesel.
    Aber was das mit Biodiesel zu tun hat, weiß ich nicht.
    Man darf nicht allzuviel von diesen gefärbten Diesel nach Deutschland einführen. Kenne aber den genauen Stand der Dinge nicht.

    Gruß
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  5. #15
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    Nicht weit vom Pölseräquator entfernt
    Beiträge
    955

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    ... - Man tankt den Mist nicht, er wächst im Tank (Nur in denen der anderen, in meinem nicht )
    - Dein sauberer Tank und die Verwendung von Grotamar verhindern das Wachstum der Bakterien.
    Damit könnte das Problem abgehakt werden, wären da nicht die Erkenntnisse unseren Mineralölexperten.

    Gruß Franz
    Schön wär´s, aber unsere kleinen Freunde im Tank gab es schon lange vor dem FAME-Zeitalter.

    Zum Steuerproblem bei gefärbtem Kraftstoff im Tank lohnt sich ein Blick auf die Seite der Experten https://www.zoll.de/DE/Privatpersone...ffen_node.html

    Zitat: Sonderfall: Gefärbtes Gasöl im Boot bei der Rückreise aus anderen Ländern


    Im Gegensatz zu dem oben genannten Fall "Heizöl im Kraftfahrzeug" sieht das Energiesteuerrecht eine Ausnahme vor für Wasserfahrzeuge der privaten, nicht gewerblichen Schifffahrt. Sie dürfen Ihr Boot, z.B. im Urlaubsland, mit gekennzeichnetem Gasöl betanken und dieses auch bei der Rückreise nach Deutschland weiterverwenden. Voraussetzung: Der gefärbte Kraftstoff muss in dem anderen Land erlaubt sein.

  6. #16
    Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Ich versteh die Diskussion nicht.
    Da erfährt man von Bruder des Schwagers vom Nachbarn, dass Zweitaktöl, Handauflegen, v-Power oder der genaue Kenntnisstand der Dieselqualität schwedischer Tankstellen die Dieselpest vermeiden können, vielleicht.
    Stand der Technik ist:
    - Man tankt den Mist nicht, er wächst im Tank (Nur in denen der anderen, in meinem nicht )
    - Dein sauberer Tank und die Verwendung von Grotamar verhindern das Wachstum der Bakterien.
    Damit könnte das Problem abgehakt werden, wären da nicht die Erkenntnisse unseren Mineralölexperten.
    Gruß Franz
    Ich verstehe deinen Beitrag auch nicht! Haste langeweile? Keine eigenen Erfahrungen?

  7. #17
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.487

    Standard

    Zitat Zitat von Käptn Blaubär Beitrag anzeigen
    Schön wär´s, aber unsere kleinen Freunde im Tank gab es schon lange vor dem FAME-Zeitalter.

    .........
    Das ändert doch nichts daran, dass sie in unseren Tanks gedeihen, wenn wir sie nicht daran hindern. Wenn sie sich tatsächlich, wie Du sagst, vor der Bio-Zeit schon in unseren Tanks wohlgefühlt haben, ist das Tanken von biofreiem Sprit erst recht keine brauchbare Methode.


    Zitat Zitat von Code_Zero Beitrag anzeigen
    Ich verstehe deinen Beitrag ..... nicht! ......
    Das kannst Du mir nicht vorwerfen.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  8. #18
    Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von Käptn Blaubär Beitrag anzeigen
    Schön wär´s, aber unsere kleinen Freunde im Tank gab es schon lange vor dem FAME-Zeitalter.
    [/FONT][/COLOR]
    Das kann ich nicht bestätigen! Als der Diesel noch ein reines Mineralöl war, hatte keiner damit Probleme. Es gab auch gar keine Gegenmittel, - brauchte nämlich keiner!

  9. #19
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.845

    Standard

    Zitat Zitat von Code_Zero Beitrag anzeigen
    Das kann ich nicht bestätigen! Als der Diesel noch ein reines Mineralöl war, hatte keiner damit Probleme. Es gab auch gar keine Gegenmittel, - brauchte nämlich keiner!
    Käpt'n Blaubär hat aber recht!
    Es gab auch schon zur reinen Mineralölzeit das Problem der kleinen Bestien. Die wachsten nämlich an der Wasser-Öl-Grenzschicht und fühlen sich nur dort richtig wohl. Der Grund, warum das niemand merken wollte war, dass die Tanks kleiner waren und der Motor als Hilfsmaschine bezeichnet wurde.
    Fener gibt es auch andere Ursachen für verstopfte Filter,........

  10. #20
    Registriert seit
    11.04.2016
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    411

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Das ändert doch nichts daran, dass sie in unseren Tanks gedeihen, wenn wir sie nicht daran hindern. Wenn sie sich tatsächlich, wie Du sagst, vor der Bio-Zeit schon in unseren Tanks wohlgefühlt haben, ist das Tanken von biofreiem Sprit erst recht keine brauchbare Methode.




    Das kannst Du mir nicht vorwerfen.

    Gruß Franz
    Hallo Franz,

    ich vermute, das Unverständnis von Code Zero ist dahingehend begründet, dass der Themenstarter wissen wollte, wie das ist mit den Bioanteilen im Diesel in Schweden.

    Ich habe mich etwas im Netz umgehört und vermute, dass mir der Betreiber der Bootstankstelle die korrekte Auskunft gegeben hatte. Ungefärbtes Diesel an Bootstankstellen also rein mineralisch.

    Was ich vergessen hatte: Mein MD11C hatte mit dem eingefärbten Diesel deutlich mehr Rauchentwicklung gezeigt als mit der ungefärbten, aber teureren Sorte.

    Gruß
    Klaus

Ähnliche Themen

  1. Autohelm 4000 Ohne Kabel , Ohne Schaltplan , Hilfe
    Von Echnaton im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 21:59
  2. Marine-Diesel aus Schweden / China?
    Von confi-kiel im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 10:15
  3. Karibik: Anteile an 18-M Tri z verk
    Von TropicYacht im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2004, 00:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •