Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25
  1. #11
    Registriert seit
    19.07.2001
    Beiträge
    1.619

    Standard

    In UK und USA findet man immer wieder die Faustregel, dass die Nationale “ein inch pro Fuss” sein sollte. Die RYA findet diese Groesse fuer viele Boote leicht unterdimensioniert, auch viele Bootsausruester empfehlen, die Nationale etwas grosser zu waehlen. In Deinem Fall waeren also ein Meter bis etwa 1,20 Meter Laenge passend.

  2. #12
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.392

    Standard

    Zitat Zitat von dirty-harry Beitrag anzeigen
    Also meine Nationale schleift im Wasser (90×120 / Schiff 34Fuß)....Ich dreh mich immer um, weil ich denke da kommt einer hinter mir! Ich finde eine Nationale in Taschentuchgrößte ein absolutes "noch go"!!!! Ich stehe zu meiner Nationalität.
    So gehört sich das auch. Im Hafen, bei Flaute muß die Ecke 10mm über dem Wasser baumeln. Beim Segeln muß sie regelmäßig die Heckwelle touchieren.

    Übrigens: dass eine Nationale nationalistisch wirkt lässt sich nur dadurch vermeiden, dass man sie wohin legt, wo man sie nicht sehen kann, oder durch Überstülpen eines Müllsacks die Sicht darauf verhindert.

    Gruß R.

  3. #13
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.381

    Standard

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    So gehört sich das auch. Im Hafen, bei Flaute muß die Ecke 10mm über dem Wasser baumeln. Beim Segeln muß sie regelmäßig die Heckwelle touchieren.

    .
    Kenne ich auch so, alte Marineregel , welche Schlachtschiffen, Kreuzern, Zerstören und auch allen flachbordigen Motor- und Segelyachten sehr gut stand.
    Bei den heutigen hochbordigen Yachten wird die Nationale dann aber schnell übergroß, die Proportionen stimmen nicht mehr.
    Eine etwas geringere Flaggengröße ist ist deswegen " sauberer"und heutzutage usus.

  4. #14
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.392

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Bei den heutigen hochbordigen Yachten wird die Nationale dann aber schnell übergroß, die Proportionen stimmen nicht mehr.
    Hab ich nicht bedacht - sorry. Bin irgendwie der traditionellen Bootsform verhaftet. Kann man vielleicht den Flaggenśtock auf der Badeplattform montieren? Ansonsten hast Du natürlich Recht!

    Gruß R.

  5. #15
    Registriert seit
    28.10.2002
    Beiträge
    2.156

    Standard

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    So gehört sich das auch. Im Hafen, bei Flaute muß die Ecke 10mm über dem Wasser baumeln. Beim Segeln muß sie regelmäßig die Heckwelle touchieren.
    Da braucht der gute Sucher aber einen mächtig großen Lappen wenn er seine nationale im Besantopp fährt.

    Ernsthaft Leute, auch wenn das euer Weltbild völlig durcheinanderbringt: Die Ostsee ist nicht überall. Und selbst die Skandinavier als Verfechter der Bettlkaken in Natonalfarben pflegen in weiterer Entfernung von ihrer Heimat das vornehme Understatement. Da ist so ein 60cm-Lappen für 12m mehr als angemessen.

    Sucher, wenn Du in der Türkei vorbeikommst achte darauf dass die Gastflagge neu, sauber und nicht zu klein ist (dieses mini Standardmass was man bei uns als Gastflagge bekommt IST zu klein!). Du solltest auch überlegen die nationale nicht im BesanTopp (nicht höher als die Gastflagge!) zu führen. Ich kenne da so eine alte Geschichte, würde mich nicht wundern wenn das in Erdogan-Land wieder so ist.
    Im Übrigen freuen sich Behörden nach meiner erfahrung fast überall mehr über eine angemessen grosse Gastflagge als über eine Riesennationale.

  6. #16
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.392

    Standard

    Ja - bei Booten mit Besanmast muss natürlich zur Mäßigung angehalten werden. Ist das denn überhaupt erlaubt, die Nationale am Heck zu führen, wenn ein Besan vorhanden ist?

    Gruß R.

  7. #17
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo RunTanplan, in der Veröffentlichung(http://http://www.sportbootausbildun...enfuehrung.pdf) ist nichts über Besan vermerkt :
    Die Nationale wird am Flaggenstock gesetzt, wenn möglich achtern mittschiffs. Sollte dort kein Platz sein (z.B. wegen einer Badeleiter), dürfen Sie nach steuerbord ausweichen, nicht jedoch nach backbord. Damit die Flagge auch bei Flaute klarfällt und erkennbar ist, sollte der Flaggenstock ca. 40° nach hinten geneigt sein. Am Flaggenstock darf übrigens keine andere Flagge hängen! Achten Sie darauf, dass die Flagge das Hecklicht nicht verdeckt. Und setzen Sie die Nationale nicht am Achterstag, dies gilt als unseemännisch.
    Nach diesen hier dargestellten Erwägungen werde ich mir mehrere Adenauers zulegen, um das an die nationale Befindlichkeit des jeweiligen Gastlandes anpassen zu können. Daraus ergibt sich zwangsläufig die Frage, welche Größe für welches Land?
    Ob ich dann auch mehrere Größen für die Gastflagge brauche? Ich meine, türkische Flaggen sind auch gerade im Angebot!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  8. #18
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.710

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    Ich meine, es kommt vor allem auf die Qualität der Nähte an, denn dort beginnen die Auflösungserscheinungen. Der Stoff selber ist offenbar der Gleiche wie bei den Reklamefahnen, die vor dem Supermarkt hängen, und dort vielleicht 5 Jahre aushalten.
    Aber bei dem Preis denke ich über die Qualität weniger nach. Zum gleichen Preis kann ich mit der billigen Flagge 12 mal eine Neue aufhängen!
    Bei uns riss der Stoff von der Naht "nach innen", die Nähte selbst hielten... Klar kann ich die Flaggen im Dutzend kaufen, aber das nervt mich dann schon. (Auch wenn's billiger wäre.)

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    PS: wie sind denn die Maße Deiner Nationalen?
    30x45, aber bei 24'

  9. #19
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo rwe, an den zerschlissenen Gastflaggen kann man ablesen, wo das Schiff wie lange überall war. Da habe ich einen ganzen Sack voll vorgefunden, an machen war die Nationalität nur schwer zu erkennen. Ich wollte das zuerst entsorgen, aber man hat mir das förmlich aus den Händen gerissen ( Im Binnenland gibt es da vielleicht andere Schwerpunkte) Übrig gelassen, weil noch ansehnlich, habe ich nur Norwegen, Holland, Cypern, Israel, Spanien, Frankreich, Italien (mit Wappen?), und ein paar seltsame Wimpel (ECE (?) und E.M.Y.R. '95 (?)) und natürlich ein neuwertiger Stander der Kreuzerabteilung, alle mit deutlich stabilerem Tuch als meine neuen Gastflaggen. Ich habe allerdings nicht vor, mich in den jeweiligen Ländern lange aufzuhalten, deshalb ist die Qualität der Flaggen nicht so wichtig. Auf meiner geplanten Donautour werde ich z.B. die slowakische nur wenige Tage lang brauchen.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  10. #20
    Registriert seit
    03.09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    447

    Standard

    Hier eine kleine Tabelle von Aalborg Flagfabrik (DK) - vielleicht als Inspiration:

    Boot Gr. / Flagge Gr.
    20" 35x65 cm
    25" 42x80 cm
    30" 52x100 cm
    35" 65x125 cm
    40" 79x150 cm
    45" 92x175 cm
    50" 105x200 cm
    55" 130x250 cm

    yachtflag.jpg

    T.
    Geändert von tthuesen (28.04.2017 um 10:51 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Nationalflagge Pflicht in NL?
    Von alinea im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 18:55
  2. Nationalflagge
    Von 32 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 05.11.2005, 21:30
  3. Nationalflagge
    Von 32 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 10.10.2005, 21:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •