Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    13.05.2017
    Beiträge
    2

    Standard Hilfe beim Kauf einer Kim Max

    Ein großes Hallo an alle Forenmitglieder,
    ein echt tolles Forum habt Ihr hier.
    Erstmal eine kurze Vorstellung meinerseits: Ich bin der Sven, 37 Jahre alt und eigentlich Camper. Meine liebe Frau und ich haben einen kleinen Wohnwagen an der Ostsee für den wir uns jetzt noch ein Segelboot anschaffen möchten. Leider sind wir blutige Anfänger und haben nicht so den Plan von Booten. Haben uns schon alle möglichen Beiträge durchgelesen um zu schaun worauf es bei der Bootsbesichtigung ankommt. Jetzt haben wir uns gestern eine Kim Max angesehen die schon seit 5 Jahren an Land steht und nun günstig verkauft werden soll. Das Boot macht einen recht gepflegten Eindruck. Keine großartigen Auffälligkeiten am Überwasserschiff, jedoch sind wir uns beim Unterwasserschiff nicht sicher. Daher wollten wir Euch mal fragen, was Ihr davon haltet? Macht das Unterwasserschiff für sein Alter einen guten Eindruck oder sieht das nach großen und teuren Arbeiten aus. Der Verkäufer bietet es als segelfertig an.
    Über eure Expertise würden wir uns sehr freuen, da wir gerade noch am Anfang stehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.698

    Standard

    was stellt das loch genauer da auf bild 4

    der hub-kiel ist etwas rostig, oder?
    lässt er sich bewegen?

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo Herr Sven, "segelfertig" ist relativ. Wenn das Schiff so lange an Land stand, ist der eigentliche Besitzer entweder krank oder verstorben, tatsächlich segelfertig war einmal. Inzwischen ist sicher einfach durch Zeit und Wetter etliches verrottet, das läßt sich durch eine einfache Besichtigung feststellen. Wahrscheinlich wollte der Vorbesitzer schonmal was bearbeiten (Loch im Rumpf?) und hat das nicht vollendet. Osmose ist bei einem Boot, das lange trocken stand, ohne Schleifen sowieso nicht feststellbar.
    Es gibt also etliches zu tun, letztlich ist das eine Preisfrage. In meinen Augen schaut das eher wie ein Totalschaden bzw. Bastelobjekt aus.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #4
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.710

    Standard

    Ich kann das Loch in #4 nicht genau interpretieren. Ist es der Motorschacht? Das wäre dann das "Plan-Loch im Rumpf", auch wenn es etwas selbstgemacht aussieht. Ansonsten, bei Wolfangel-Trailern aufpassen: Die sind gut, aber den Hersteller gibt es nicht mehr. Falls also keine Papiere dabei sind, dann dürftest Du recht viel Aufwand mit der Ersatzbeschaffung haben.

    Ansonsten ist es preis- und revierabhängig. Für ein Binnenrevier kann man auch ein Bastelobjekt in Kauf nehmen, sofern es günstig genug ist (ggf. Entsorgungskosten im Preis berücksichtigen!), um erstmal loszulegen, sowohl was das Segeln, als auch, was das Basteln betrifft. Nach 2, 3 oder 5 Jahren hast Du dann die ersten wichtigen Erfahrungen gesammelt, dann kann es weitergehen. Falls der Motor funktioniert, die Segel ok sind, das Boot komplett ausgerüstet ist und der Trailer Papiere hat, wäre für mich die Grenze für dieses Boot bei 2k€, eher 1500€. (Sofern keine echten Schäden zu finden sind.) Ohne intakten Motor -500€, ohne intakte Segel -700€ (gebraucht kann man "irgendetwas" finden, aber nicht unbedingt etwas Passendes auf die Schnelle. Einen gebrauchten Motor gibt's an jeder zweiten Straßenecke.) Ohne Trailer wird's schwierig, gerade beim Wiederverkauf. Dann ist man in dem Zustand schnell bei 500€ max.

    Man kann sicherlich auch etwas Besseres für wenig Geld finden (und viele Ratschläge werden in die Richtung gehen), aber falls Du JETZT segeln möchtest, dann möchtest Du nicht mehr eine Saison durch Deutschland fahren, um zu suchen. Das kostet auch, alleine schon der Coffee2go für Euch bei den Touren dahin. Irgendeinen Kompromiss musst Du dann eingehen.

  5. #5
    Registriert seit
    13.05.2017
    Beiträge
    2

    Standard

    Wow, danke für die schnellen Antworten!
    Eure Einschätzungen haben uns sehr geholfen! Haben uns gegen das Boot entschieden, hatten von Anfang an schon so ein mulmiges Gefühl bei dem Boot.
    Wir sind jetzt seid gestern stolzer Besitzer einer Hai 590 (daher auch erst jetzt die Antwort), das Angebot war einfach solider und stimmiger. Das Unterwasserschiff hat auch deutlich weniger Öffnungen.

    Die Öffnung übrigens auf Bild Nr. 4 ist die Öffnung vom Motorschacht hinten in der Backkiste.

    Leider müssen wir hier, da wir und der Verkäufer nicht wussten welches Antifouling drauf ist, jetzt erstmal ran und schleifen.

Ähnliche Themen

  1. Welche Dokumente benötigt man beim Kauf einer Gebrauchtyacht?
    Von Tiger75 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 12:01
  2. Was beim Kauf einer Yacht beachten
    Von Zorro12516 im Forum Yachten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 16:43
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 18:25
  4. Risiko beim Kauf von Charteryachten??
    Von mille im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.07.2006, 16:38
  5. Garantiebedingungen Beim Ab - Kauf
    Von Buran_ im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 09:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •