Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Wasserpumpe

  1. #1
    Registriert seit
    29.04.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    394

    Standard Wasserpumpe

    Meine Wasserpumpe springt roundabout alle 10 Minuten mal kurzzeitig an, doch an keinem Anschluss tritt Wasser aus. Das nervt natürlich, die Fehlersuche aber noch mehr. Weiß jemand Rat,

    fragt sich

    Ralf U

  2. #2
    Registriert seit
    01.09.2005
    Beiträge
    1.860

    Standard

    Tja, da wirst Du wohl nicht umhin kommen, die undichte Stelle zu suchen. Habe ich gerade auch hinter mir, bei uns war es ein undichter Schlauchverbinder achtern ganz tief unten auf dem Weg zur Entnahmestelle auf der Badeplattform. Danach war auch die Motorbilge wieder staubtrocken, denn dort hatte sich das Leckwasser gesammelt. Und ich hatte schon aufwendig, aber natürlich erfolglos die Steuersäule und die Schraubflansche des Heckkorbes neu abgedichtet. Wenn Du also irgendwo Wasser im Boot siehst, wo vorher nie welches war, ist das vielleicht ein erster Hinweis.

    Handbreit ...

  3. #3
    Registriert seit
    29.04.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    394

    Standard

    Danke 4five, hab nirgendwo Wasser im Boot gesehen - wo vorher nie welches war. Die Heckdusche hatte ich zuerst im Verdacht, doch da ist alles dicht. Am Boiler ebenso bis hin zu den Verbrauchern in Bad und Pantry. Warum springt das Ding gelegentlich an

    fragst sich immer noch

    Ralf U

  4. #4
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.521

    Standard

    Zitat Zitat von flexi65 Beitrag anzeigen
    ........... hab nirgendwo Wasser im Boot gesehen - ......
    Wasser ist inkompressibel. Schon Temperaturdifferenzen können einen Druckabfall erzeugen, der die Pumpe anspringen lässt. Darum hat jedes Druckwassersystem einen "Windkessel", d.h. einen mit Gas gefüllten Behälter der den Druck ausgleicht. Ist dieser Behälter undicht und das Gas entwichen (da muss nicht unbedingt auch Flüssigkeit ausgetreten sein) fehlt der Puffer und die Pumpe springt völlig unkontrolliert zuweilen an.
    Windkessel (heißt Ausgleichsbehälter oder so) kontrollieren oder auf Fußpumpen umrüsten (etwas teurer aber absolut zuverlässig, leider völlig uncool ).

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  5. #5
    Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von flexi65 Beitrag anzeigen
    Meine Wasserpumpe springt roundabout alle 10 Minuten mal kurzzeitig an, doch an keinem Anschluss tritt Wasser aus. Das nervt natürlich, die Fehlersuche aber noch mehr. Weiß jemand Rat,
    fragt sich
    Ralf U
    Ist bei mir genauso; -und nirgendwo Wasseraustritt.
    Ein bereits angesprochenes Druckpolster gibt es bei mir nicht, habe aber mit dem Gedanken gespielt, so einen kleinen Zylinder (der garantiert keine Gasfüllung hat) einzubauen.
    Andererseits habe ich im Ww-Boiler (bei mir 40 Ltr.) immer ein Luftpolster, denn die Anschlüsse sind nicht an der höchsten Stelle angebracht (macht auch Sinn).
    Ich vermute, dass das Rückschlagventil an der Pumpe für den Druckverlust zuständig ist. Einen Austausch werde ich aber nicht vornehmen. Da schalte ich nachts und beim Segeln halt die Pumpe lieber aus. Selbst nach Stunden reicht das Luftpolster im Boiler (hält die gesamte Wasserversorgung unter Druck) immer noch für ein Mal Händewaschen.

  6. #6
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    193

    Standard

    Schau mal nach, ob Du einenen Filter vor der Wasserpumpe hast. Ggf. ist der voll und unter anderem deswegen hast Du ein Unterdruckproblem...

    Habe gerade erst einen zusätzlichen Vorfilter direkt hinter dem Tank angebracht und Tank und Leitubgen mut Gebissreiniger sauber bekommen..

  7. #7
    Registriert seit
    22.01.2017
    Beiträge
    125

    Standard

    Moin Ralf,
    wenn es eine handelsübliche Membranpumpe (von z.B. Flojet, Dometic o.ä.) ist, kann deren Membrane rissig geworden sein und läßt Frischwasser zurück in den Tank strömen, was druckseitig den Druckabfall und damit kurzes Einschalten auslöst...Die Membrane gibt es gewöhnlich für kleineres Geld als Ersatzteil und läßt sich leicht austauschen...Handbreit...! F.

  8. #8
    Registriert seit
    29.04.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    394

    Standard

    Möglicherweise haben eure Hinweise bereits die Pumpe, naja, beruhigt oder liegt es daran, dass die Crew von Bord ist und die Pumpe weniger benutzt wird? Fietes Hinweis auf eine rissige Membran könnte auf die richtige Spur führen, denn Filter und Druckausgleich scheinen in Ordnung.

    IMG_20170624_083017.jpg IMG_20170624_083023.jpg

    Leider muss ich ausgerechnet jetzt den Kahn für ein paar Tage allein lassen. Vielen Dank also für so viel Zuwendung. Weitere Tipps sind trotzdem noch willkommen. Darüber hinaus habe ich den Hersteller, Lilie (Aquaking Serie, gibt's bei AWN), angeschrieben.

    Fairwinds & Gruß

    Ralf U

  9. #9
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.521

    Standard

    Zitat Zitat von Code_Zero Beitrag anzeigen
    ............. (der garantiert keine Gasfüllung hat) ........ immer ein Luftpolster, .......
    Haha,
    Luft ist Gas, wird erst unter -196°C flüssig.

    Gruß Franz

    PS: https://www.svb.de/de/shurflo-druckausgleichstank.html
    Geändert von grauwal (24.06.2017 um 10:32 Uhr)
    halber Wind reicht völlig

  10. #10
    Registriert seit
    29.04.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    394

    Standard

    Moin Zusammen,
    inzwischen hat sich der Hersteller gemeldet und folgenden Hinweis gegeben:

    "Eine Ferndiagnose ist in solch einem Fall immer sehr schwierig. Wenn keine Undichtigkeit im System herrscht, kann das Rückschlagventil der Pumpe defekt sein. So kann die Pumpe den Druck nicht halten und springt immer wieder an um diesen erneut aufzubauen. Dieses Ventil sitzt in dem Pumpkopf der Pumpe. Als Vorschlag können Sie dieses tauschen.

    Leider können wir Ihnen keine 100% Garantie dafür geben, weil wir aus der Ferne nicht überprüfen können, ob es tatsächlich daran liegt. Durch Ihre Beschreibung spricht aber viel dafür. Wenn sich Ihre Pumpe in der Gewährleistung befindet, können Sie diese bei Ihrem Händler selbstverständlich reklamieren".

    Naja, die Gewährleistung ist durch, die Pumpe ca. 6 Jahre alt. Da hilft also nur noch der Austausch. Macht es Sinn den Hersteller zu wechseln?

    Fairwinds & Gruß

    Ralf U

Ähnliche Themen

  1. Wasserpumpe
    Von DieterI im Forum Seemannschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.06.2008, 22:29
  2. Wasserpumpe
    Von DieterI im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 23:15
  3. Wasserpumpe überholen
    Von H_E_I_N_O im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 18:46
  4. Wasserpumpe MD 11C
    Von Stoffel im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.03.2005, 19:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •