Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    14

    Standard Frostschutz im Wassertank

    Hallo zusammen,
    ich habe mir ein gebrauchtes Boot gekauft. Während der Übernahme hat der Voreigner erwähnt das er Kühlerfrostschutz in das Trinkwasser getan hat, um den Warmwasserboiler vor Frost zu schützen. Nun riecht und schmeckt das Wasser abscheulich und ist möglicherweise auch giftig. Wie kann man so etwas wieder reinigen? Ich habe ca 300 Liter durch das System laufen lassen und das hat nicht viel geholfen. Den Kunststoffwassertank habe ich an den meisten Stellen auswischen können. An das innere des Warmwasserboiler komme ich so einfach nicht ran. Gibt es gute Tipps wie man mittels Chemie das Zeug wider aus dem Tank bekommt? Neutralisiert Zitronensäure Frostschutz? Oder besser H2O2 oder Clohr? Ich möchte vermeiden das etwas kaputt geht bzw. das das Trinkwasser auf die Sondermülldeponie muss.
    Vielen Dank und Gruß Cantenar

  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo cantenar, es wird vermutlich Glykol sein (schmeckt süß) und ist in größeren Mengen giftig. Wenn es nur sehr kleine Mengen sind (Restgeschmack) ist das nach Paracelsus nicht unbedingt so schlimm, wenn auch unangenehm. Ich meine, chemisch geht da nichts, es hilft nur spülen. Vorher das System so weit wie möglich leeren, dann wieder auffüllen und spülen. Das immer wieder, bis der Geschmack weg ist (kann lange daueren).
    Viele Grüße
    nw

    PS: eine Schnapsidee wäre besser gewesen!
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #3
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nordeutschland
    Beiträge
    922

    Standard

    Versuche alles von der "Frostschutzmischung" ab zu pumpen. Fülle billigen Korn in den Wassertank und pumpe ihn in den Boiler. Ein paar Tage stehen lassen, den Frischwassertank halb auffüllen und das Wasser über den Boiler abpumpen.
    Dann eine "Geschmacksprobe". Zum Einwintern meiner Frischwasserpumpe verwende ich auch Korn.
    Alkohol reinig und hält die Frischwasseranlage frostfrei.

  4. #4
    Registriert seit
    22.01.2017
    Beiträge
    125

    Standard

    Moin cantenar,
    hast Du den Boiler vor dem Spülen auch mal hochgeheizt? Heißes Wasser im System sollte eigentlich den besten Lösungs- und Glyklolgeschamack- Beseitigungseffekt entwickeln. Mit auch mal Schnaps mit durchpumpen und warmmachen sollte es gut sein...
    Von welcher Qualität sind die Schläuche?
    An erpel- ernst: der beste und das System schonensde sowie neutrale Frostschutz ist sicherlich die klassische Entleerung ggf. unter Zuhilfenahme von Druckluft, denn die Frischwassermenbranpumpen etc. sind auf Dauer sicherlich nicht für möglicherweise aggessiven Alkohol oder ähnliches ausgelegt. Dafür sind sie heute idR. mit entwässerungsfreundlichen Schnellkupplungen ausgerüstet
    Handbreit....! F.

  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.383

    Standard

    Zitat Zitat von erpel-ernst Beitrag anzeigen
    Versuche alles von der "Frostschutzmischung" ab zu pumpen. Fülle billigen Korn in den Wassertank und pumpe ihn in den Boiler. Ein paar Tage stehen lassen, den Frischwassertank halb auffüllen und das Wasser über den Boiler abpumpen.
    Dann eine "Geschmacksprobe". Zum Einwintern meiner Frischwasserpumpe verwende ich auch Korn.
    Alkohol reinig und hält die Frischwasseranlage frostfrei.
    So würde ich das auch lösen, aber dazu lediglich Spiritus nutzen (der Korn wäre mir dazu zu schade)!

  6. #6
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.765

    Standard

    Je nach eingesetztem Vergällungsmittel schmeckt der Spiritus und damit das Wasser in dem System extrem bitter. Darum würde Schnaps empfohlen....

  7. #7
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.738

    Standard

    Hallo,

    vielleicht ist im Boiler Kalkschlamm.
    Dann wäre einfaches Spülen langwierig.


    peter

  8. #8
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo, solange Du keinen Frost zu erwarten hast, ist Alkohol, ganz gleich ob Spiritus oder Korn) fehl am Platz! Du fügst nur eine weitere (unangenahme) Geschmacksnote hinzu. Nur klares Wasser! Erst wenn Du das Schiff einwinterst, hängt von der zuerwartenden -Temperatur ab, kommt der Schnaps ins Spiel. Erste Wahl wäre Apothekersprit (sehr teuer, aber zuverlässig geschmacklos und hochkonzentriert), zweite Wahl Wodka (auch kein Geschmack, aber billiger).
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  9. #9
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    193

    Standard

    Also ich tippe mal darauf, das bei Dir der Tank ordentlich gereinigt werden muss. War bei mir ähnlich. Habe dann einen Wasserfilter zwischen den Tank und dem Leitungssystem gebaut. Für den Winter gibt es auch lebensmittelechten Frostschutz beim Ausrüster zu kaufen. Ob es unbedingt Schaps sein muss, musst Du wissen.

  10. #10
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    11.168

    Standard

    Zwei Paar Schuh´.
    Zum einen reden wir von einem verschmutzten System,
    zum anderen vom notwendigen Frostschutz.

    Um das System zu reinigen muss man wissen, um welche Art von Schmutz es sich handelt. Gewöhnlicher Knöös (Algen, Bakterienschlamm, ... ) wird von Gebissreiniger gut gelöst (kontaminiert geschmacklich lang anhaltend). Wenn es der o.a. Kalk ist, wird Säure helfen. In keinem Fall zimperlich sein, Gesundbeten hilft nicht.

    Im Winter ist Schnaps eine preiswerte, wirksame Lösung, desinfiziert und verhindert Gefrieren, zum Reinigen aber nicht wirksam genug.

    Wir haben vor Jahren alle Schläuche erneuert und einen Tank mit Griffloch eingebaut. Der Tank wird im Winter völlig trocken geputzt, die Leitungen unter Schnaps gesetzt. Das Trinkwasser hat jetzt beste Qualität.
    Der Auslassstutzen im Tank ist innen mit einem Stück Schlauch versehen, das im Betrieb auf dem Tankboden liegt. Zum Einwintern wird es hochgehoben und mit einem Trichter versehen um den Schnaps einzufüllen ohne den Boden des Tanks mit Schnaps zu belegen. So kommt man mit weniger als eine Flasche aus und das Spülen im Frühjahr geht schneller. Der Schnapsgeschmack ist trotzdem eine Tankfüllung lang schwach wahrzunehmen.

    Viel Erfolg, Franz
    halber Wind reicht völlig

Ähnliche Themen

  1. Frostschutz
    Von hhilfer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 18:03
  2. Frostschutz für Warmwasserleitungen?
    Von Sailing-Skipper im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 14:44
  3. Frostschutz bei Einkreiskühlung
    Von jobi im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 14:19
  4. Bukh 20 DV - Frostschutz
    Von VAGABUND im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 09:43
  5. Frostschutz für den 2. Kreislauf
    Von Delta-Golf im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.10.2004, 19:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •