Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. #11
    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    Vielen Dank für die vielen Antworten. Habt ihr noch Ideen wie ich den Kühlerfrostschutz aus dem Tank bekomme? Den Frischwassertank konnte ich ja zum großen Teil mechanisch reinigen. Nur in den Boiler werde ich nicht reinkommen. Auch das spülen nach dem Erhitzen des Wassers im Boiler führte nicht zum gewünschten Erfolg, es riecht immer noch erbärmlich...
    Danke und vG Cantenar

  2. #12
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    570

    Standard

    Du kannst auch 2 l Veltliner einfüllen, dann schmeckt's nur mehr wie Sämling......
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

  3. #13
    Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von cantenar Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die vielen Antworten. Habt ihr noch Ideen wie ich den Kühlerfrostschutz aus dem Tank bekomme? Nur in den Boiler werde ich nicht reinkommen. Auch das spülen nach dem Erhitzen des Wassers im Boiler führte nicht zum gewünschten Erfolg, es riecht immer noch erbärmlich...
    Danke und vG Cantenar
    Meine Empfehlung wäre (mache ich bei mir alle 2 Jahre so), je nach Tankgröße beim Auffüllen mit Wasser eine Flasche DanKlorix mit einfüllen. Evtl auch 2 x 1,5 Ltr.
    Ist der Tank voll wird die Wasserpumpe aktiviert um das Gemisch auch in allen Leitungen zu haben. Auf jeden Fall auch längere Zeit den Warmwasserhahn (auch wenn es kalt ist) öffnen. Denn nur dann hast du dieses Chlor auch im Boiler. Lass es mind. 24 Stunden wirken, am Besten so lange es dir möglich ist.
    Anschließend alles abpumpen (Kalt- und Warmwasserhahn öffnen (du wirst dich wundern, was da alles rauskommt). Frisches Wasser einfüllen. Auch dieses wieder wegpumpen!
    Selbst bei diesem Wasser wirst du noch deutlich den Chlorgeruch wahrnahmen. Beim nächsten (übernächsten) Wechsel, sollte alles wieder in Ordnung sein.
    Es kann sein, dass das Danklorix so viel Schmodder löst, dass deine Perlatoren an den Wasserhähnen verstopfen (evtl. vor dem ersten Ablassen entfernen).

  4. #14
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.738

    Standard

    Zitat Zitat von cantenar Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die vielen Antworten. Habt ihr noch Ideen wie ich den Kühlerfrostschutz aus dem Tank bekomme?
    Hallo,

    allein auf eine Besserung aufgrund von Ideen würde ich jetzt nicht setzen.
    Wie wäre es, die Ideen selbst zu priorisieren und abzuarbeiten?


    Peter

  5. #15
    Registriert seit
    09.07.2014
    Beiträge
    214

    Standard

    Hallo,

    der Kühlerfrostschutz besteht nicht nur aus Glykol. Da sind noch reichlich Zusätze drin, die Korrosion verhindern sollen, Algenbildung verhindern etc.
    Das ist eine recht giftige Mixtour, nicht umsonst gibt es auf den Flaschen die Entsorgungshinweise.

    Ich würde alle Schlauchverbindungen und Boiler austauschen. Auch wenn es erstmal kostet.
    Die Schläuche unterliegen ohnehin einer Alterung. Wenn es dazu noch einfache PVC-Schläuche sind, die anfangen klebrig zu werden... sind die ohnehin dran!
    Ein Trinkwassersystem mit ordentlichen, für Trinkwasser vorgesehenen Leitungen ist doch ein gutes Gefühl.
    Und der Boiler, wie alt ist der? Die haben auch kein ewiges Leben.

    handbreit

  6. #16
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    Raum Hamburg
    Alter
    58
    Beiträge
    1.377

    Standard

    Und für die Zukunft würde ich gar nichts zum Einwintern ins Trinkwassersystem tun sondern dafür sorgen, daß es leer ist. Boiler haben meist am unteren Rand eine Ablaßschraube. Die auf und gut ist. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, die Leitungen noch mit Druckluft durchpusten und die Schläuche von der Pumpe lösen und diese ebenfalls leeren. Dann kann eigentlich nichts mehr einfrieren.
    Michael
    http://www.sioned.de

  7. #17
    Registriert seit
    17.11.2014
    Beiträge
    54

    Standard

    Hallo Cantenar,
    ich kenne das Problem. Ich möchte dir zunächst die Sorge vor dem GIFT nehmen. Entweder du hast Glykol im Tank, wie schon erwähnt, dann schmiert das gewaltig, setzt sich aber nicht so fest, oder du hast Alkohol im Tank von Wasserfrostschutz. Der ist vergällt. Das ist unangenehmer, weil resistenter. Stammt ja auch vom Finanzamt.
    In beiden Fällen wird bei dieser Dosierung keine Gesundheitsgefahr ausgehen. Der Geruch deutet auf Gällmittel hin. Das wird mit der Zeit und dem hartnäckigen Spülen kontinuierlich weniger.
    Hast du den Boiler mal entleert? Also nicht nur gespült? Du müsstest unten einen Hahn oder eine Schraube haben. Damit sparst du dir eine Menge Zeit und Betriebsstunden deines Wasserwerks. Dieser Geruch hat bei mir fast eine Saison angehalten.
    Nur zur Ergänzug, oder Tipp: Bei der Firma Berger gibt es 5l Gebinde Frostschutz für 10€. Für Trinkwasseranlagen.

    https://www.fritz-berger.de/artikel/...&partnerid=34H

    Ist leicht zu Spülen, riecht und schmeckt nicht....
    Herzliche Grüße, Karl

Ähnliche Themen

  1. Frostschutz
    Von hhilfer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 18:03
  2. Frostschutz für Warmwasserleitungen?
    Von Sailing-Skipper im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 14:44
  3. Frostschutz bei Einkreiskühlung
    Von jobi im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 14:19
  4. Bukh 20 DV - Frostschutz
    Von VAGABUND im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 09:43
  5. Frostschutz für den 2. Kreislauf
    Von Delta-Golf im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.10.2004, 19:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •