Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. #11
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.417

    Standard

    Zitat Zitat von Ulstue Beitrag anzeigen
    .......... Wo wirst Du unterwegs sein? Wieviel wirst Du fahren? .....
    Europa binnen, 4Monate/a, gelegentliche Pausen von 1-3 Tagen. In Amsterdam, Paris, Berlin, ... darf es auch etwas mehr sein, natürlich auch mit schwarzem Festmacher wenn es sein muss.

    Zitat Zitat von Ulstue Beitrag anzeigen
    Solarzellen und Batterie erscheinen mir viel zu knapp. .......... 4 x 120 ... Auf der Ostsee reicht das wohl kaum..
    Wieviel Wh/d legst Du zugrunde? ...und was betreibst Du so alles?

    ..
    Zitat Zitat von Ulstue Beitrag anzeigen
    .......... einmal jährlich auffüllen....
    ???? Strom in Flaschen?

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  2. #12
    Registriert seit
    23.07.2013
    Beiträge
    241

    Standard

    Im Sommer betreiben wir vor Anker im wesentlichen zwei Kühlschränke, Laptops, Handy, Musik, etc. Unterwegs noch den Autopiloten.
    Den Bedarf habe ich nicht ausgerechnet, das Ausstattungspaket beim Bootskauf beinhaltete 4 Solarzellen a 120W und neben Starterbatterien zur 6 Versorgungsbatterien a 140 Ah. Wir kommen nie unter 80%, selten unter 90% und bei Sonne ist die Batterie Mittags wieder voll. Die Batterien verhalten sich nach 3 Jahren wie neu.

    Habe nicht an Lydener Flaschen gedacht ;-), sondern an die billigen eben nicht wartungsfreien Batterien, bei denen man ab und zu mal destillatgleiches Wasser nachgiessen muss. Denn Vorteil für den nicht unerheblichen Aufpreis wartungsfreier, lagesicherer oder leichterer Batterien sehe ich für die Nutzung Binnen auf Mobo nicht.
    Geändert von Ulstue (13.12.2017 um 16:52 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    19.07.2001
    Beiträge
    1.605

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    … @Jugokapitän: “…Gas nur 12-15 Temp-Diff“, danke für den Erfahrungswert …
    In den Tropen ohne Stromversorgung, als Solarpanele noch nicht verbreitet waren, haben die Gaskuehlschraenke hervorragend funtioniert. Die Temperaturen lagen zwar selten ueber 30 … 33 C, aber das Bier war immer schoen kalt. Generell kuehlen Gaskuehlschraenke auch heutzutage 25 … 30 C unter Umgebungstemperatur. Dennoch wuerde ich in der Kabine kein Gasgeraet 24/7, ohne Aufsicht und Verbindung nach aussen, betreiben wollen.

  4. #14
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.739

    Standard

    Franz, gas musst du an und von bord schleppen, im alter iss datt nicht so prickelnd.
    Solarzellen blasen eine ordentliche Batterie bank immer wieder auf, auch bei bedecktem himmel.
    Ich habe viele jahre auf gas und benzin gekocht, wobei benzin mmn besser war.
    Keine flaschen schleppen bzw gashändler suchen, die tanke an der nächsten ecke versogt die mit einem 5 liter Kanister für viele Wochen mit energie, zudem noch leicht suf dem Fahrrad zu transportieren.
    Schau dir mal die coleman kochkisten mit externen tank an,
    sicherer und einfacher zu händeln wie Petroleum & gas.
    Heizleistung über 4 kw, da kocht das wssser nach wenigen minuten bei großer flamme.
    Stesks lieben es ebenso kurz und knusprig gebraten zu werden.
    Geändert von round-world2 (13.12.2017 um 19:09 Uhr)
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  5. #15
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    934

    Standard

    mmh, zwar habe ich Franzens Frage aus seinem Segelboot- background heraus verstanden, muss sie jedoch aus der meiner Erfahrung und meines Vaters heraus " negativ" werten.
    Der " Alte" hat sein Leben lang , bis auf 5 Jahre mit einer HR94, Motorboote gefahren.
    Seine letzten knapp 20 Jahre war er vornehmlich Binnen unterwegs. Komplette Niederlande, Den Rhein hinauf,Belgien, Paris, Berlin . Mecklenburger Seenppatte. Also da so .....Nebenbei hat er etliche Motoryachten durch diese Reviere u. Offshore überführt.
    All seine eigenen Schiffe hatten immer nur Standardausrüstung in Sachen Energieversorgung. Bis auf elktr. Wasserkocher hatte er alles an Bord.TV, Laptops , Radar, Kühlschrank, Dusche, usw. usw. . Er hatte nie Probleme, war immer autark, Landstrom hatte er nie, nie. Einen Generator hatte er nie.
    Und mal v. meiner Beobachtung her, ich kenne kein Fahrtenmotorbot , das wirklich als solches genutzt wird, mit Solarpanelen.


    Franz will ja nun alles richtig machen, im vornherein.
    Dat is so wenn macn sich ein neues Schiff kauft,da kauft man sofort einen zusätzl. ,großen Werkzeugkoffer den man meint unbedingt nötig zu haben.
    Nachher stellt sich das als Fehlinvestition heraus.
    Erst die Erfahrung, sprich das Erfahren, legt dar was individuell wirklich notwendig und sinnvoll und monetär machbar ist.
    ( Es gibt in diesem Thread wahrlich gute Tipps. Ich sehe sie alle unter einem großem " aber" , vor allem filtere ich sie nach individuellen Anforderungen, Bedürfnissen, nicht zuletzt techn. Vorraussetzungen.)

    Anders ausgedrückt, das ( individuell) perfekt ausgerüstete Schiff kann man im Vornherein nicht erzwingen.man muss sich da herantasten, es im wahrstem Sinne erfahren.
    Dieses " Erfahren " ist m. A. nach gerade der, oder auch ein Reiz.
    Zumal diese Vorgehensweise ganz sicher weniger Lehrgeld kostet, den Skipper auch " auf Trapp" hält.

    Was will unsereins,also auch ein Franz, mit einer von Beginn an perfekten Lösung die er sich nicht selbst erarbeitet hat ?

    In diesem Sinne , ersteinmal losfahren , und dann.....

    Ich denke Franz macht sich da , aus seiner in anderer Richtung gewichteten Erfahrung heraus einen zu großen Kopp.
    Er " will" sein neues Schiff ausrüsten.
    Was bei seinen Seglern Dekaden gedauert hat, geht meines Erachtens auch bei seinem Mobo nicht innerhalb eines Winters.
    Ein Schiff muss wachsen--mit, und, durch den Skipper.





    Ünrigens finde ich diesen " Vogel" recht informativ,
    oder, wie man heute sagt, " authentisch" .
    Chapeau .
    https://booteblog.net/2015/01/26/unser-neues-boot/
    Geändert von supra (13.12.2017 um 22:48 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  6. #16
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    468

    Standard

    Zitat Zitat von Sayang Beitrag anzeigen
    In den Tropen ohne Stromversorgung, als Solarpanele noch nicht verbreitet waren, haben die Gaskuehlschraenke hervorragend funtioniert. Die Temperaturen lagen zwar selten ueber 30 … 33 C, aber das Bier war immer schoen kalt. Generell kuehlen Gaskuehlschraenke auch heutzutage 25 … 30 C unter Umgebungstemperatur. Dennoch wuerde ich in der Kabine kein Gasgeraet 24/7, ohne Aufsicht und Verbindung nach aussen, betreiben wollen.
    Wann hattest du den letzten Gaskühlschrank? Und Temp.differenz von 25 Grad gibt es doch höchstens im Eisfach.
    Ich hatte 30 Jahre lang Gas-Kühlgeräte in meinem Sommerhaus, weis daher worüber ich schreibe.
    Und "schön kaltes Bier" ist relativ :-)
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

  7. #17
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.374

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Bis auf elktr. Wasserkocher hatte er alles an Bord.TV, Laptops , Radar, Kühlschrank, Dusche, usw. usw. . Er hatte nie Probleme, war immer autark, Landstrom hatte er nie, nie. Einen Generator hatte er nie.
    dein papa hatte also nur akkus und lima oder doch ein klitzekleines kernkraftwerk? wie viele davon, würde als auskunft evtl. helfen,
    hatte er warmes duschwasser? wohl eher nicht elektrisch, oder? wie hat er denn nu gekocht, der papa, bratpfanne auf den auspuff?

    ich käme zu folgendem:
    warmwasser per wärmetauscher sobald der motorläuft, für drei tage pause würde ich dann eher auf warmes wasser am 2.und 3. tag verzichten, bzw eben den speicher (80liter ?) etwas vergrössern und zusätzlich besser isolieren
    kochen wie bisher... wie hattet ihr das nochmal gelöst?
    den 230V TV erst im endgültigen, immobilem altersheim betrachten
    wie kommt denn die energie vom konto aufs boot welche die lima dort liefert? also schaden silizium zellen nicht, solange du heute noch geld + guten montage platz hast
    akku als EL speicher is ne ganz verbreitete optimierungsaufgabe... mach das also am besten einfach wie dein nachbar
    haribo

  8. #18
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.417

    Standard

    Vielen Dank für die sachlichen Hinweise, dass sie subjektiv sind schadet nicht. Im Gegenteil, das ist erwünscht.

    @ Ulstue: Laptop, Handy, Musik, …. sind Peanuts. Zwei Kühlschränke können aber eine mächtige Bresche in den Vorrat schlagen. Darum ein modernes, verbrauchsoptimiertes Teil. Auf dem Haushaltssektor gibt es gute Erfolge in den letzten Jahren.

    @ Sayang und Jugokapitän: Ein Gas-Gerät ist an Bord und wird auf der Überführungsfahrt getestet. Traue dem aber keine gute Wirtschaftlichkeit zu.

    @ rw2: Toto, es geht in erster Linie um´s Kühlen, Kochen wie gehabt mit Gas. So ´ne Gasflasche trage ich an der Uhrkette.

    @ Supra: "Erfahren", guter Rat. Das halten wir so wie beim letzten Boot. Punkte die klar sind werden sofort erledigt, die anderen optimiert und "erfahren". Um ein Konzept zu erstellen braucht man eine Alternative; die zu bewerten ist Ziel dieses Threads.

    @ haribo: Das ist mein erster Ansatz. Heißwasserspeicher (Kühlwasser) ist an Bord und soll locker drei Tage Warmwasser bieten. Kochen, Heizen mit Gas (vorhanden). Kühlen wahrscheinlich mit Wandler und Haushaltskühlschrank, wird auf der Überführung getestet. Für die Optimierung von Kraftwerk und Speicher soll dieser Thread Anhaltspunkte liefern, … und so´n Mobo ist schon ganz schön nah an der Immobilie

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  9. #19
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.374

    Standard

    gibts nicht mechanisch angetriebene kühl(wärme)pumpen?, dann wäre die kühlbox, ebenso wie der warmwasserspeicher, am besten durch zusätzliche isolierung zu verbessern... darauf beruhen ja auch die meisten fortschritte im haushaltsbereich

    bzw du must halt den dreitage bierbedarf bei der anreise schon temperieren, genau wie den duschwasserbedarf

    für berlin könnte ich dir evtl aushelfen...
    haribo

  10. #20
    Registriert seit
    19.07.2001
    Beiträge
    1.605

    Standard

    Zitat Zitat von Jugocaptan2 Beitrag anzeigen
    Wann hattest du den letzten Gaskühlschrank? ...
    Ich habe immer noch einen. Die geschilderten Erfahrungen sind jedoch 30 bis 40 Jahre alt.

Ähnliche Themen

  1. Bugstrahlruder Schubkraft/elektr.Versorgung
    Von Deichgraf15 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 24.09.2014, 21:54
  2. Ausgenommen Versorgung der Marine
    Von winnfield im Forum Klönschnack
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2013, 19:53
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 11:32
  4. Versorgung
    Von kimper im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2005, 20:39
  5. Gamping Gas Versorgung in Schweden
    Von segelfuzzi im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2003, 16:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •