Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. #21
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.046

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    ...........
    Hätte man statt der V4 (oder V2) Schrauben Monel genommen, wärs nicht passiert.
    Trotz alledem ein Gutes Neues!
    nw
    ....hätte man nicht die unmögliche Lösung, Gewinde in ein wenige mm dickes Profil zu schneiden, gewählt wäre auch nichts passiert. Selbst bei gleichen Metallen ist das dämlich.
    Irgendwie muss man unterschiedliche Metalle miteinander Verbinden, es gibt zig Stellen in jedem Rigg wo das geschieht. Da muss die reine Lehre auch mal hintenanstehen.
    Gegen Monel spricht allerdings nichts, man hat es nur nicht aus der Grabbelkiste im Zugriff.
    Elektrochemische Korrosion kommt nur zustande, wenn ein Elektrolyt anliegt. Für eine schwache Reaktion reicht schon die Luftfeuchte. Darum liegt der Schwerpunkt erst mal auf Isolation. Hält man den Elektrolyt fern, passiert nix.

    dito neues Jahr
    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  2. #22
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    2.115

    Standard

    Zitat Zitat von DOS Beitrag anzeigen
    Möchte eine Klampe am Mast gegen eine größere austauschen.

    Die aktuelle ist - vermutlich von Werft aus - eine glasfaserverstärkte Kunststoffklampe, welche im Mast vernietet ist. Generell sind bei mir alle Mastklampen aus Kunststoff und im Mast vernietet. Dabei sitzen die Nieten tief in der Klampe.

    Wenn ich mir nun die Kunststoffklampen bei den üblichen Versendern anschaue, dann sind das anscheinend alles nur verschraubbare mit einem langen Durchgangsloch und einer Verjüngung für den Schraubkopf am Ende des Durchgangsloches. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich hier was mit Monelnieten machen kann. Tief versenken kann ich die Nieten in diese Klampen nicht.

    Ein Gewinde in den Alu-Mast zu schneiden erscheint mir in Sachen Festigkeit unzureichend. Ich vermute mal, dass die für diese Klampen angedachten Masten entsprechende Konterungen von innen haben, oder?

    Oder habe ich hier irgendeinen Denkfehler?
    gehe zum Mastenbauer, er macht es billiger wie das Werkzeug kostet um die Klampe zu befestigen

  3. #23
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.892

    Standard

    Hallo GREIF, nein, meine Erfahrung und Politik seit vielen Jahrzehnten in ALLEN Fachgebieten: Ist für eine Arbeit eine spezielle Maschine oder ein spezielles Werkzeug erforderlich, kostet das Werkzeug ungefähr so viel wie die einmalige Anwendung vom Profi.
    Beim erstenmal habe ich daher keinen Vorteil, oder sogar einen Nachteil. Während der Profi sein Werkzeug nach getaner Arbeit wieder mitnimmt, bleibt mir das, wenn ich es erworben habe.
    Schon beim zweitenmal erwächst mir daraus ein großer Vorteil, ich kann, was die Kosten betrifft, den Profi weit unterbieten, bei allen folgenden Gelegenheiten wird das noch deutlicher.
    Verfolgt man diese Politik konseqent, wird man nach und nach über eine ziemlich komplette Ausrüstung verfügen, und dennoch unterm Strich erheblich Geld sparen, ganz zu schweigen von den Fertigkeiten und Kenntnissen, die man sich dabei erwirbt.
    Und nicht zu vergessen: Wenn einem z.B. am Sonntag nachmittag die Notwendigkeit begegnet, so eine Arbeit zur erledigen, kann man das sofort. Ansonsten müßte man bis Montag warten, um den Profi überhaupt beauftragen zu können. Wann er das dann schließlich macht, ist ein weiteres Problem.
    Ein Gutes Neues
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #24
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    42
    Beiträge
    248

    Standard

    meine Ausgaben:
    - Klampe 245 mm: 9,99 EUR
    - Alu-Nietmuttern: 0,50 EUR
    - Nietmutternzange: 0,00 EUR (ausleihen bei Kumpel)
    - 2x A4 Schrauben: 3,00 EUR
    - Isolationspaste: 9,95 EUR
    ------------------
    Total: 23,44 EUR

    Ich bin wunschlos glücklich. Mit meinem 18,5m Mast zum Mastbauer zu gehen ist schon was aufwendiger, wenn auch nicht unmöglich :-) Rausrücken wird der bestimmt erst, wenn mind. 300 EUR Umsatz plus Anfahrtkosten winken. Von daher sehe ich das so wie sucher.

    P.S. "by the way": Die M8 Schraube war die korrekte wie vermutet. Sitzt perfekt und hat kein Spiel.

    Euch nochmals Danke für die Unterstützung.

Ähnliche Themen

  1. Stopper am Mast befestigen
    Von cat rig im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 23:20
  2. Klampen am Mast befestigen
    Von Feriat im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 09:59
  3. Klampen / Teak
    Von kumord im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 16:41
  4. Neues Terminal (Vorstag) am Mast befestigen
    Von Tamam-Tamam im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.2003, 11:26
  5. Radarantenne am Mast befestigen??
    Von Alex_x im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.04.2002, 20:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •