Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1

    Standard Maxi Fenix: Kühlfach (SuperCool mit Pelletier-Kühlung) defekt: Analyse?

    Moin Zusammen,

    Erstmal: ganz kurz – Ich bin neu hier, also bitte etwas Nachsicht, wenn ich blöde Fragen stelle.


    Zum Ende der Saison hat sich das Kühlaggregat in unserem Kühlfach verabschiedet. Das Teil ist von "SuperCool" und vom Konstruktionsprinzip her ein Pelletier-Kühler mit Alu-Kühlkörper und Ventilator oben drauf im Kühlfach selbst und einem Regler außen.

    Irgendwann ist beim Einschalten des Kühlfachs, die gesamte Bord-Elektrik stumpf ausgegangen. Also ein Kurzschluss im System "Kühlfach-Kühlung". Im Prinzip können ja 3 verschiedene Teile defekt sein:
    • die Pelletier-Kühlung selbst
    • der Verntilator
    • der Regler


    Von Pelletier-Elementen habe ich eigentlich noch nie gehört, dass die kaputt gehen. Der Ventilator hat zwischendurch gewimmert, der könnte es also sein. Regler kommt auch in Frage.

    Nun meine Frage: Hat jemand eine Idee, wie ich die genaue Fehlerquelle eingrenzen kann?

    Ich bedanke mich aufs Herzlichste im Voraus für Eure Antworten und auch Nachfragen!

  2. #2
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    40
    Beiträge
    623

    Standard

    Moin moin
    und willkommen hier, Dumme Fragen gibt´s nicht nur Dumme Antworten! ;-)

    Als Erstes würde ich nicht im Gerät sondern davor suchen. Kann es sein, dass die Bordstromversorgung nicht mehr so fit ist, z.B. Akku fast am Ende? Bei Kühlboxen liegt das Übel oft in der Stromversorgung nicht in der Box selber.
    Normal sollte bei einem Gerätekurzschluss eine Sicherung fliegen oder, wenn es keine gibt, ein Kabel anfangen zu qualmen (gefährlich!). Ist der Akku so schlapp dass er das nicht mehr schafft kann es sein, dass die Einheit beim Enschalten einfach wegen Unterspannung abschaltet. Gute Boxen haben oft einen Batterieschutz der unter 11V abschaltet.
    Prüf am besten mal so: Sichergehen dass die Zuleitung mit dem Anschlusswert der Box abgesichert ist. Dann direkt an der Box die Spannung bei nicht laufendem Kühlelement messen, sie sollte der Batteriespannung entsprechen und über 12V liegen! Dann die Box einschalten und schauen was mit der Spannung direkt am Eingang in die Box passiert. Hat die Box ein Kurzschluss fliegt jetzt die Sicherung, fällt die Spannung unter 12V ab hast du entweder korrodierte Kontakte in der Zuleitung (Schalter, Steckkontakte) oder die Batterie ist hin.

    Ist mit der Stromversorgung alles OK können wir weiter im Gerät schauen.

    Viel Erfolg und handbreit
    Daniel
    Geändert von Dani (08.01.2018 um 18:47 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.045

    Standard

    Zitat Zitat von Dani Beitrag anzeigen
    Moin moin
    und willkommen hier, Dumme Fragen gibt´s nicht nur Dumme Antworten! ;-)
    Stimmt!

    ...............
    Zitat Zitat von Dani Beitrag anzeigen
    Ist mit der Stromversorgung alles OK können wir weiter im Gerät schauen.

    .....
    Bloß nicht!
    In die Tonne mit den Ding. Pellitiers fressen Energie und können nix.
    Entweder Gefrierakkus, zuhause eingefrorenes Salzwasser mit dosierender Isolation oder Du musst in den sauren Apfel beißen und ein Kompressorgerät kaufen. Es gibt sie in Form von Kühlboxen und von Einbauaggregaten, teuer aber letztlich ohne Alternative auf einem Segelboot.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  4. #4
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    58
    Beiträge
    1.755

    Standard

    Zum Peltierelement:
    Da gibt es wohl auch passabele Lösungen, wie:
    http://www.aten.it/download/Brochure...%20ATEN%20.pdf
    Aber Franz hat recht, der Wirkungsgrad ist schlecht und sie kühlen max. 20°C unter Aussentemperatur.

    Als weitere Empfehlung zu Kühlakkus, nimm Saft Tetrapacks, frier die ein, oder lasse Dir unterwegs helfen, meist kann man die im Supermarkt über Nacht dort einfrieren, oder der Hafenmeister hilft. So habe ich mich auch früher versorgt. Sind die dann einmal aufgetaut trinkst Du sie halt (noch schön kühl) aus und legst frische nach.
    Beste Grüße

    Dieter

  5. #5
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.045

    Standard

    Zitat Zitat von kuckst du Beitrag anzeigen
    ...............

    Als weitere Empfehlung zu Kühlakkus, nimm Saft Tetrapacks, frier die ein, oder lasse Dir unterwegs helfen, meist kann man die im Supermarkt über Nacht dort einfrieren, oder der Hafenmeister hilft. So habe ich mich auch früher versorgt. Sind die dann einmal aufgetaut trinkst Du sie halt (noch schön kühl) aus und legst frische nach.
    Völlig richtig!
    Noch ein Tipp.
    Die tiefgefrorenen Flüssigkeiten bringen am ersten Tag sibirische Temperaturen (den Saft kann man anschließend trinken und das Salzwasser wirkt etwas besser) in Deinen "Kühlschrank" und am dritten Tag nur noch Laukaltes. Die "Kälte" kann man strecken indem man mäßig isoliert, z.B. die Zeitung mit Gummibändchen drumbindet, dann frisst der Akku die Wärme langsamer.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  6. #6
    Registriert seit
    19.07.2001
    Beiträge
    1.583

    Standard

    Zitat Zitat von Dani Beitrag anzeigen
    … Dumme Fragen gibt´s nicht …
    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Stimmt! …
    Das Internet beweist das Gegenteil!
    (Die Frage des TO ist allerdings keine dumme Frage.)

  7. #7
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    187

    Standard Supercool-Fehlersuche

    Zitat Zitat von abublitz Beitrag anzeigen
    Zum Ende der Saison hat sich das Kühlaggregat in unserem Kühlfach verabschiedet. Das Teil ist von "SuperCool" und vom Konstruktionsprinzip her ein Pelletier-Kühler mit Alu-Kühlkörper und Ventilator oben drauf im Kühlfach selbst und einem Regler außen.

    Irgendwann ist beim Einschalten des Kühlfachs, die gesamte Bord-Elektrik stumpf ausgegangen. Also ein Kurzschluss im System "Kühlfach-Kühlung". Im Prinzip können ja 3 verschiedene Teile defekt sein:
    • die Pelletier-Kühlung selbst
    • der Verntilator
    • der Regler


    Von Pelletier-Elementen habe ich eigentlich noch nie gehört, dass die kaputt gehen. Der Ventilator hat zwischendurch gewimmert, der könnte es also sein. Regler kommt auch in Frage.

    Nun meine Frage: Hat jemand eine Idee, wie ich die genaue Fehlerquelle eingrenzen kann?
    So ein Gerät hatte ich auch. Funktioniert den Kritike(r)n zum Trotz erstaunlich gut, vor allem, wenn es nicht zu heiss ist, man regelmässig Landstrom hat (dann ist es ja egal, ob der Kühlschrank etwas mehr verbraucht) und man keine sehr niedrigen Temperaturen benötigt.

    Erste Schritte zur Fehlersuche:
    - Der Regler hat ein Lämpchen - leuchtet das, wenn eingeschaltet?
    - Das Gerät hat zwei Lüfter, einen innen und einen aussen - drehen die, wenn eingeschaltet?
    - Wird der Kühlkörper auf den kühlen Seite kühl und der anderen Seite warm?

    Bei mir hatte das Kühlaggregat in der Zuleitung einen Sicherungshalter für eine Glassicherung. Erstens kann die Sicherung kaputtgehen, zweitens der Sicherungshalter.

    Gruss
    Ville

Ähnliche Themen

  1. Maxi Fenix for sale
    Von Makani im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.07.2013, 12:44
  2. Maxi Fenix zu verkaufen
    Von Makani im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 13:44
  3. Maxi Fenix vs.Hanse 291
    Von Makani im Forum Yachten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 16:27
  4. maxi fenix
    Von matches im Forum Yachten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 08:00
  5. Maxi Fenix Dinette
    Von Elounda im Forum Yachten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.11.2005, 20:38

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •