Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72
  1. #1
    Registriert seit
    19.04.2001
    Beiträge
    1.056

    Standard Unverantwortliche Solo-Trips?

    In der neuen YACHT (Heft 4/2018, ab heute am Kiosk und als Digitalausgabe erhältlich) berichten wir über neun Einhandsegler, die in den zurückliegenden Wochen mit teils haarsträubenden Aktionen von sich Reden gemacht haben.
    Was denkt ihr darüber: Fallen solche Törns noch in die Eigenverantwortung jedes Skippers oder sollten sie verhindert, gar verboten werden?
    Ihre YACHT online Forum Administration

  2. #2
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    1.965

    Standard

    Bloß nicht noch mehr Verbote!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. #3
    Registriert seit
    08.05.2017
    Beiträge
    62

    Standard

    Muss erst mal lesen - glaube aber nicht das man so was einfach verbieten könnte. Wäre wohl so als ob man im Auto aus Sicherheitsgründen immer mit zwei Fahrzeugführern unterwegs wäre.
    ...ich geh erst mal lesen...

  4. #4
    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    1.965

    Standard

    Warum schreit in Deutschland jedermann gleich nach zusätzlichen Verboten? Ich segele seit mehr als 50 Jahren, hatte noch nie einen Unfall oder Schaden am Schiff, aber auch noch nie einen anerkannten Bootsführerschein besessen. Brauche ich auf den von mir befahrenen Revieren (Nordsee und Atlantik) auch nicht. Diese Regelungswut hierzulande geht mir dermaßen auf den Zwirn...

  5. #5
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.558

    Standard

    Wer solo segelt trägt die verantwort für sich selbst, das darf und kann nicht reglementiert werden, ausser in ländern wo freiheit nicht existiert.
    Gehört deutschland schon dazu
    fragt ein segler der sein Paradies auf der anderen seite der erde gefunden hat ?
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  6. #6
    Registriert seit
    08.05.2017
    Beiträge
    62

    Standard

    Die in der yacht beschriebenen Protagonisten sind völlig ungeeignet um daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen oder gar Verbote auszusprechen. Alleine die Frage ob sich Versicherungen für solche Abenteuer finden macht mich neugierig.

  7. #7
    Registriert seit
    26.10.2017
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    58

    Standard

    Zitat Zitat von YACHT-online Beitrag anzeigen
    Was denkt ihr darüber: Fallen solche Törns noch in die Eigenverantwortung jedes Skippers oder sollten sie verhindert, gar verboten werden?
    Die Ausguckspflicht gemäss Regel 5 der KVR beinhaltet indirekt bereits ein Verbot längerer (ab 12 h) Einhandtörns.

    Kollisionsverhütungsregeln - KVR
    Regel 5 Ausguck
    Jedes Fahrzeug muß jederzeit durch Sehen und Hören sowie durch jedes andere verfügbare Mittel, das den gegebenen Umständen und Bedingungen entspricht, gehörigen Ausguck halten, der einen vollständigen Überblick über die Lage und die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes gibt.
    Kommt es während der Schlafpausen zu einer Kollision kann der Einhandskipper haftbar gemacht werden.
    Das gilt auch, wenn ein anderes Fahrzeug ein Ausweichmanöver durchführen muss und dabei zu Schaden kommt.
    Einhandsegeln kann also teuer werden !

  8. #8
    Registriert seit
    03.07.2009
    Beiträge
    397

    Standard

    Auf den KFZ Nummernschildern von Massachusetts steht:
    "Live free or die"
    Darüber lohnt es zu reflektieren.
    Jan

  9. #9
    Registriert seit
    26.10.2017
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    58

    Standard

    Zitat Zitat von Jannerich Beitrag anzeigen
    Auf den KFZ Nummernschildern von Massachusetts steht:
    "Live free or die"
    Darüber lohnt es zu reflektieren.
    Jan
    In den USA ist die Bevölkerungsdichte (32 Einw/qm) wesentlich geringer als bei uns (230 Einw / qm).
    Daher sind in den USA weniger Regeln erforderlich.

    Leider lassen darüberhinaus das menschliche Beurteilungsvermögen und die Vernunft zu wünschen übrig, so dass wir erfahrungsgemäss nicht ohne das Zusammenleben regelnde Gesetze auskommen.

  10. #10
    Registriert seit
    19.03.2012
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    281

    Standard

    Zitat Zitat von censeo Beitrag anzeigen
    In den USA ist die Bevölkerungsdichte (32 Einw/qm) wesentlich geringer als bei uns (230 Einw / qm).
    Daher sind in den USA weniger Regeln erforderlich.

    Leider lassen darüberhinaus das menschliche Beurteilungsvermögen und die Vernunft zu wünschen übrig, so dass wir erfahrungsgemäss nicht ohne das Zusammenleben regelnde Gesetze auskommen.
    Tja...
    wenn diese Gesetze denn auch für ALLE gelten würden....
    (Politik Ende)

    Axel
    Ö

Ähnliche Themen

  1. ...nicht mehr solo
    Von Nes-Puck im Forum Suche Crew
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 21:55
  2. X-35 für Dualhanded und solo?
    Von fizzman im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 23:41
  3. Solo 16 Trimaran
    Von Manfred.pech im Forum Multihulls
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.12.2009, 11:52
  4. Solo mit der Sumpfkuh
    Von Gundel3 im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 20:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •