Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 45 von 45
  1. #41
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    684

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Aber, da IHR die Experschede seid, will ich Euch natürlich nicht widersprechen.

    X-Yachts, DEhler, Bavaria haben doch alle diese minderwertige Kielaufhängung und trotzdem fallen denen nicht die Kiele permanent ab (Bei X-Yachts und Dehler ist mir nicht einziger Kielverlust bekannt) !
    Aber DEHLER war doch hier im Forum doch immer Super, oder ?? Was ist mit Hanse ? Denen fallen auch alle 5 min die Kiele ab, sind ja alles inkompetente Pfuscher !
    @ 2ndtonone
    Es geht hier nicht um die absoluten Zahlen von totalen Kielverlusten,
    vor allem nicht denen einzelner Werften, die ja auch noch abweichende , unterschiedliche Bauweisen anwenden.
    Du kannst dir deine Polemik und deine Statistiken also sparen. Lies stattdessen bitte die Überschrift dieses Threads.

    Es geht in diesem Thread um die mehr und mehr um sich greifende Akzeptanz von , ich sage mal " minderer Bauausführung/Konstruktion" .
    Das die Yachtindustrie Probleme mit Kielbefestigungen hatte und hat ist unstrittig.
    Das uns diese techn. Probleme aber mittlerweile als normal untergejubelt werden halte ich für unter aller Sau und sicherheitsbezogen für sehr bedenklich.

    Hier noch einmal das Zitat aus Segelreporter:
    "Kleines Bonmot am Rande: Ein französischer Gutachter wies darauf hin, dass seines Erachtens alle Yachten in Norwegen an Land falsch aufgebockt seien. Es laste zu viel Gewicht auf dem Kiel, so dass dieser nach oben gedrückt werde und entsprechende Risse im Bereich der Kielaufhängung auftreten könnten.*"

    Der Link: http://segelreporter.com/panorama/ge...-gegen-dufour/

    Um es nochmals zu verdeutlichen:
    Abstellen auf den Kiel führt zu Rissen, Abreissen von Verklebungen, Delamination, Je mehr Abstell, desto Riss, desto Kielverlust.
    Grundberührung, auch die allerleichteste , entspricht einem hartem Abstellen auf den Kiel, will heissen max. Rissgefahr, Kielverlust.
    Geändert von supra (09.03.2018 um 22:45 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  2. #42
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.616

    Standard

    Die Statistik ist nicht von mir, sondern von den Segelreportern :
    #10 Hai 710
    "Im segelreporter Beitrag über die Dufour 40 findet man die Angabe, daß
    74 oder 76 Kielverluste seit 1984 gezählt wurden."

    Wenn sich Qualitätswerften wie X-Yachts so verfahren, kann man nicht von minderwertig reden, statistik hin oder her.

    Es ist aber sicher so, dass das Lagern der modernen Yachten vielleicht das Problem ist. Bei einem Kollegen musste ich mal die Innenschale (Wrangen) wieder anlaminieren. Ursache: Im Winter hatte ein Werftgrandi das Schiff wohl grob auf die 4 Stützen des Gestells gepackt und wohl schnell zum Stellplatz gejagt. Man konnte den "Eindruck" förmlich nachvollziehen.
    Meines Erachtens müßte in jedem Skipperhandbuch drinstehen, wie das Schiff im Winter zu lagern ist. Dann würden sich die eine oder andere Debatte vermutlich aufheben. Nur, dann sind wir bei Grauwal, das Gestell wird dann teuerer...

  3. #43
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    684

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen

    Es ist aber sicher so, dass das Lagern der modernen Yachten vielleicht das Problem ist.


    Ich gebe dann mal auf dein " sicher-vielleicht" ein adäquates " Ja, nee, is' schon klar".
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  4. #44
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    423

    Standard

    Was ihr mit euren Schiffen macht weis ich nicht, aber
    in ganz Italien und Kroatien werden die Schiffe auf den Kiel gestellt, tausende!! Und fallen denen die Kiele ab?
    Jede Werft baut zich Schiffe eines Modells, bei einem allergeringsten Teil "fällt dann mal ein Kiel ab", nicht bei allen eines Typs, nein, meist bei einem einzigen! Was bittesehr hat das dann mit Konstruktion, Fehlberechnung usw. zu tun?

    Meine einzige Erklärung wäre Murks, sog. "Montagsschiffe", stört aber bei Stern und Co. nur den Betroffenen, vielleicht noch den Nachbarn und den Onkel. Ist aber weil menschlich einfach unvermeidbar.

    Und zu euren Kielbolzen: wenn die mal mit entsprechendem Moment festgezogen sind, wieso sollen die nachgezogen werden? (wurde hier und in anderen Foren ja propagiert). Wohin gehen die fehlenden N? Da ist dann was im Argen.
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

  5. #45
    Registriert seit
    19.07.2001
    Beiträge
    1.601

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ... weil sich beim Einsacken der Kiele im Schlick mind. Immer 2 Bolzen schön verzogen haben(Kimmkieler). ...
    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Blödsinn, totaler ! ... Ich kann ganz normal auf Sandbänken trockenfallen, ohne Probleme. ...
    Alles klar ...

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ... Wie dick sollen die Kielbolzen denn sein, 150 mm damit Ihr Euch wieder beruhigt ? ...
    Klasse Argumentation.

    Wenn es an den Kielbolzen liegt: So dick, dass sie sich nicht im Schlick verbiegen. Liegt es an etwas anderem, ist dort anzusetzen.

    Man stelle sich vor, ein A320 verliert im Flug eine Tragflaeche. Auf moegliche Konstruktions/Baufehler angesprochen, sagt Airbus: „Die Tragflaechen sind verklebt und mit „X“ Bolzen von „Y“ Durchmesser befestigt. Wie dick sollen wir denn die Bolzen machen?“

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    ... Das uns diese techn. Probleme aber mittlerweile als normal untergejubelt werden halte ich für unter aller Sau... .
    Genau das ist das Problem. (Hat das Aehnlichkeit mit dem Thema Ergonomie?...)
    Geändert von Sayang (10.03.2018 um 01:36 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. 24.2.18 Kielverlust Davidson 50
    Von supra im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.02.2018, 23:24
  2. Yacht 5/2016: Kielverlust der Oyster
    Von georg_s22 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2016, 23:51
  3. Kielverlust bei englischer Yacht
    Von Ossibaer im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 22:37
  4. Kielverlust auf Bodensee bei Unwetter
    Von Fun_Sailor im Forum Bodensee
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 13:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •