Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2003
    Beiträge
    114

    Standard Geschwindigkeitspotential 33/34 Fuß

    Hallo allerseits,

    ich interessiere mich für verschiedene Boote aus der 33/34-Fuß-Klasse.
    Aktuell im Fokus: X-332, Dufour 34 Performance, Elan 340.

    Weiß jemand aus Erfahrung, wie diese Boote bezüglich ihrer Geschwindigkeit zueinander stehen?

    Danke

  2. #2
    Registriert seit
    10.06.2002
    Ort
    z.Zt. Bad Hersfeld
    Alter
    58
    Beiträge
    499

    Standard

    Hallo Kawupke,

    in dem Fall geben die Yardstickwerte glaube ich einen ganz guten Anhaltspunkt:

    X 332: 93 (als Sport 90)
    Dufour : 94
    Elan: 94

    In der Praxis wird die X deutlich schneller sein wie Dufour, die Elan wird den YS-Wert kaum erreichen.

    Ein weiterer heißer Tip in der Größe ist die Dehler 34 bzw. später dann 35 (YS 88).
    Gruß vom Hobbit

    Beneteau Oceanis 281
    Dehler 35 CWS
    Saare 38

  3. #3
    Registriert seit
    29.11.2004
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Alle genannten Schiffe sind relativ alte Verdränger - da gleitet nichts und die Werte sind relativ gleich ( VMG Up 4,5 - 5kn / VMG down max 7,5kn ). Interessanter sind dann schon Werte modernerer Schiffe, die auch gleiten können ( aktuell Pogo / JPK / SunFast / Ofcet die VMG Up ähnlich schnell sind und VMG down > 8,5kn bei 20kn und >10kn ab 25kn Wind) und dies sogar relativ gutmütig selbst in Double-Hand oder Solo-Mode erreichen.
    Nachteil sind die durchweg hohen Preise die aufgerufen werden. Ältere (preisgünstigere) Alternativen gibt es nur wenig. Evtl. Grand Surprise ( Kriechkomfort ) oder Rommel 33 (wesentlich fahrtengerechter ) mit VMG Up bis zu 5,6kn und VMG down auf Pogo-Niveau um die 8,7kn, die aber auch einfach >10kn zu bewegen sind.
    Rommel 33 - Siegerschiff RundBornholm zu verkaufen : www.berlin-ocean-racing.de/verkauf-rommel-33/

  4. #4
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    786

    Standard

    Melges 32, Archambault M34, wenn das Optimum erreicht werden soll...

  5. #5
    Registriert seit
    29.11.2004
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Naja, Kawupke hatte eher fahrentaugliche Schiffe auf dem Papier und keine GrandPrix-Kisten. Wobei M34 ist zwar schnell aber die Zeiten der großen Felder in Frankreich ist schon lange vorbei ...

    Zitat Zitat von IOR Beitrag anzeigen
    Melges 32, Archambault M34, wenn das Optimum erreicht werden soll...
    Rommel 33 - Siegerschiff RundBornholm zu verkaufen : www.berlin-ocean-racing.de/verkauf-rommel-33/

  6. #6
    Registriert seit
    25.08.2003
    Beiträge
    114

    Standard

    Hallo,

    danke schonmal für die Antworten.
    @Hobbit : ich glaube, dass eben die YS-Zahlen KEIN Anhaltspunkt sind. Die 332 wurde vor eniger Zeit von sehr guten Seglern auf vielen Regatten gesegelt. Dadurch sinkt der Wert immer mehr, Otto-Normal-Segler kann diesen Wert aber mit kleiner Crew und Standardbesegelung nicht rausfahren. Im Vergleich zur Dufour und Elan nur ein Punkt Unterschied würde ja bedeuten, dass die Schiffe eigentlich (fast) identisch schnell sein sollten. Wie du aber selbst schreibst (und das wäre auch meine Vermutung) ist die Elan deutlich langsamer, kann also den Wert von 94 nicht halten.

    @Jofraja: Richtig, ich such schon Cruiser-Racer, bezahlbar, zügig unterwegs, und Platz für Wochenende und Urlaub.

    Sicher wären Pogos, XPs, neuere Elans, Dehlers oder FFs schöne, schnelle Schiffe. Aber passen nicht zum Budget. Daher die Frage nach einem Vergleich genau dieser oben genannten Schiffe.

  7. #7
    Registriert seit
    29.11.2004
    Beiträge
    1.014

    Standard

    Rommel 33 wie auch GrandSurprise etc. bewegen sich auf oder unter dem Niveau einer X332 - aus welchem Grund auch immer die X so teuer ist. Man kann also durchaus schon heute schnelle und bezahlbare Schiffe bekommen. Allerdings muss man dann die Frage anders stellen - auf was kann ich verzichten um schnell zu sein, denn Leichtbau a'la Pogo gab es damals kaum - da wurde das geringe Gewicht per Verzicht auf den Unterdeck-Barock sowie (bei der R33) einen sehr hohen aber Dank Elektrohydraulik gut händelbaren Tiefgang erreicht.

    BTW - Wenn man sich die Zahlen von XP / FF oder gar neuen Dehlers ansieht, so sehe ich da kaum/keinerlei Verbesserung - sprich man bezahlt viel Geld für den schnellen Look und fährt trotzdem nicht vorneweg.

    Zitat Zitat von Kawupke Beitrag anzeigen
    Sicher wären Pogos, XPs, neuere Elans, Dehlers oder FFs schöne, schnelle Schiffe. Aber passen nicht zum Budget. Daher die Frage nach einem Vergleich genau dieser oben genannten Schiffe.
    Rommel 33 - Siegerschiff RundBornholm zu verkaufen : www.berlin-ocean-racing.de/verkauf-rommel-33/

  8. #8
    Registriert seit
    10.06.2002
    Ort
    z.Zt. Bad Hersfeld
    Alter
    58
    Beiträge
    499

    Standard

    [QUOTE=Kawupke;1457515]Hallo,


    @Jofraja: Richtig, ich such schon Cruiser-Racer, bezahlbar, zügig unterwegs, und Platz für Wochenende und Urlaub.

    [QUOTE]

    Für den Einsatzzweck liegts Du meiner Meinung nach mit der X 332 oder Dufour 34 ganz richtig.

    Dufour ist sicherlich etwas weniger zickig und auch wohnlicher, die X dafür schneller. Eine Dehler S/V kriegt man für den Preis (60.000 - 80.000 €) sicher noch nicht.

    XP, Pogo etc. machen sicher Spaß, wären mir persönlich als Urlaubsboot auf der Ostsee aber zu nüchtern und ungemütlich.

    Andere Alternativen sehe ich wenige, da entweder wesentlich teurer (z.B. Comfortina 35, Arcona) oder doch deutlich weniger sportlich (First 33.7, Hanse 341/342)
    Gruß vom Hobbit

    Beneteau Oceanis 281
    Dehler 35 CWS
    Saare 38

  9. #9
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    786

    Standard

    Schon mal an eine J/35 gedacht? Ist auf allen Kursen schneller als eine X 332 oder Dehler 35 S/V (Stichwort "Geschwindigkeitspotential") und günstiger auf dem Gebrauchtmarkt; wird aber selten verkauft.

  10. #10
    Registriert seit
    02.01.2011
    Ort
    glücksburg
    Beiträge
    325

    Standard

    Dafür hat die J kein Cockpitsüll, meine ich zu erinnern. Auch platztechnisch deutlich weniger.

    Die 332 ist toll, aber für ihr Alter wirklich sehr hochpreisig. Die Dufour ist wirklich toll. Es liegen inzwischen 4 bei uns im Hafen. Sie ist geräumig, segelt gut und -mütig und ist relativ preiswert. ABER Obacht: die Achterkabine ist bei der 34’er Performance nur 1,30m breit. Für uns das Ausschlusskriterium vor 3 Jahren (es sei denn, man nimmt die 3-Kabinen-Version). Die Dufour 34e (Evolution, ab 2010 glaube ich) hat eine deutlich breitere Achterkabine und in meinen Augen auch das hübschere Heck. War damals leider noch zu teuer (deshalb kaufte ich 2015 die Dehler 35s/v), ist heute aber bezahlbar. Ein wirklich tolles Schiff!!!
    Elan auch nett (vor allem von außen) und segelt auch gut; aber der helle, nüchterne Ausbau ist gar nicht meins.

    Gruß
    Matthias

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •