Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    09.07.2014
    Beiträge
    170

    Standard Empfangsstörung durch neues Victron Ladegerät

    Habe im Frühjahr ein neues Ladegerät von Victron (12V 25A lüfterlos) eingebaut. Dieses Gerät stört den Empfang von Wettermeldungen (Antenne: Achterstag) derart stark, dass diese kaum noch auszuwerten sind. Ein Blick auf das mitlaufende Wasserfalldiagramm zeigt es ganz deutlich: Rauschen, gleichmäßig verteilt über die gesamte Bandbreite. Betroffen ist das gesamte Spektrum, von LW bis KW.
    Dann, Stecker vom Ladegerät raus gezogen und der Empfang ist wieder sauber. Solche Störungen kenne ich von keinem der 2 anderen Ladegeräten, die ich vorher hatte.
    Das Ladegerät hatte nicht viel zu tun, 1-2 A für ein paar kleinere Verbraucher, gelegentlich Kühlschrank, Batterie war voll.

    Was könnte da helfen?

    Meine erste Idee wäre auf der Netz-Seite einen Störfilter aus einer Waschmaschine (hab ich noch zu Hause liegen) und auf der 12V-Seite kurz hinterm Gerät so eine Drossel?

    Die Retour-Schiene möchte ich vermeiden, da ich mir keine Hoffnung mache dass es sich um einen nachbesserbaren Gerätefehler handelt. Das Problem dürfte wohl eher im Gerätedesign liegen.
    Bringt nur Unkosten, Nerverei, bin lange Zeit ohne Ladegerät und am Ende das alte Gerät, unverändert zurück. Dann mittlerweile noch notgedrungen ein anderes gekauft da man ja nicht ohne in den Urlaub fahren will.

    Jürgen

  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    1.829

    Standard

    Hallo Jürgen, Deine Idee mit dem Störschutzglied aus Waschmaschine ist richtig, nicht nur auf der Primärseite, sondern auch (wenn die Strombelastbatkeit reicht) auch sekundär. Wenn das Ladegerät ein Metallgehäuse hat, kann auch helfen, wenn man das erdet (ist wahrscheinlich sowieso ein Erdanschluß dran).
    Wenn Du für die 25A kein ausreichend dickes Endstörglied findest, ist die von Dir angegebene Drossel gut geeignet, sowie einen Kondensator (0,1uF,MP) quer über +- , also im Prinzip eine Hochstromvariante des Waschmaschinen-Teils.
    Es hilft wahrscheinlich auch, die gestörten Geräte jeweils mit so einem Waschmaschinenteil in der Spannungsversorgung auszurüsten.
    So ganz nebenbei sind das Maßnahmen, die auch bei einem Blitzereignis helfen, die Elektronik zu schützen.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #3
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.533

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen, Deine Idee mit dem Störschutzglied aus Waschmaschine ist richtig, nicht nur auf der Primärseite, sondern auch (wenn die Strombelastbatkeit reicht) auch sekundär. Wenn das Ladegerät ein Metallgehäuse hat, kann auch helfen, wenn man das erdet (ist wahrscheinlich sowieso ein Erdanschluß dran).
    Wenn Du für die 25A kein ausreichend dickes Endstörglied findest, ist die von Dir angegebene Drossel gut geeignet, sowie einen Kondensator (0,1uF,MP) quer über +- , also im Prinzip eine Hochstromvariante des Waschmaschinen-Teils.
    Es hilft wahrscheinlich auch, die gestörten Geräte jeweils mit so einem Waschmaschinenteil in der Spannungsversorgung auszurüsten.
    So ganz nebenbei sind das Maßnahmen, die auch bei einem Blitzereignis helfen, die Elektronik zu schützen.
    Viele Grüße
    nw
    Hmmm, ich würde das Gerät - auch wenn es nervt - so nicht hinnehmen. dazu ist es doch zu teuer. Das darf doch nicht so stark stören, dazu gibt es klare technische/gesetzliche Regelungen. Zumindest mitteilen solltest du es dem Lieferanten/Hersteller, denn so kann er nicht reagieren. Das musst du ihm schon einräumen. Vielleicht bietet er Ersatzgerät an, dann hast du eins für den laufenden Betrieb.

  4. #4
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    688

    Standard

    Die meisten modernen Ladegeräte und Danfoss Kompessoren sowie pc tablets stören den Navtex Empfang.. Wenn du deine Battterien lädst hast du sicher Internet uber handy verfügbar und kannst die Navtex Nachrichten über DWD lesen....

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28

    Standard

    Ich nehme mal an, dass das Ladegerät irgendwo einen "CE" Aufkleber hat.

    Früher mußte ein Hersteller in zertifizierten Labors nachweisen, dass sein Gerät den "CE"-Bedingungen der EU entsprach. Die Prüfung und Zuteilung des "CE"-Kennzeichens war aufwendig und kostenintensiv. Insbesondere war damit eine Prüfung der Störstrahlung des Gerätes verbunden.
    Seit 2008 kann ein Hersteller einfach durch die Anbringung des "CE"-Kennzeichens erklären, dass er das Gerät geprüft hat und es den "CE" Vorschiften entspricht.
    Der Sinn der "CE" Kennzeichnung wurde dadurch vollkommen entwertet - viele Hersteller kleben die zwei Buchstaben auf ihre Geräte und hoffen, dass keiner ihrer Kunden die Störstrahlung des Gerätes bemängelt.

    Ich würde einfach mal VICTRON anschreiben, auf die Störstrahlung des Gerätes hinweisen und Nachbesserung oder
    Umtausch des Gerätes verlangen.

    Das könnte man natürlich mit allen, auch chinesischen Herstellern versuchen, die "CE" Aufkleber ohne vorherige Prüfung von der Papierrolle auf ihre Geräte kleben.

    Gruß, Ralf.
    Geändert von Panzi (03.05.2018 um 00:21 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 19.05.2018, 20:31
  2. Victron Ladegerät defekt
    Von Stonsdorfer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.10.2017, 15:42
  3. Neues Fall rutscht durch Fallenstopper
    Von pauler66 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.05.2017, 19:53
  4. Mastschäden durch neues Segel ??
    Von sharky im Forum Seemannschaft
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.12.2012, 20:53
  5. Neues Lichtmaschinen-Batterie-Ladegerät
    Von Böenkragen im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 18:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •