Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Rheinland
    Alter
    42
    Beiträge
    252

    Standard Ramarine Samrtpilot S2G: Onboard-Gyro deaktivieren?

    Tag zusammen,

    Ich hatte vor einiger Zeit einen externen Drittanbieter-Gyrosensor an meinen Raymarine Smartpilot S2 angeschlossen und war seither vom verbesserten Steuerverhalten in der Welle bei Schlechtwetter begeistert.

    Leider gibt es derzeit einen Hardware-Defekt am Smartpilot. Die Ruderlagedaten werden nicht mehr verarbeitet, Ruderlagesensor aber OK (selbst durchgemessen) und nun wird manchmal und nur ganz kurz "No Data" am ST6002 Bedienteil angezeigt und später steuert der ohne Warnung in eine ganz andere Richtung, obwohl der Kompasskurs konstant angezeigt wird.

    Kostenvorstellung Reparatur bei Raymarine liegt so bei max. 320 EUR + Fracht und die Ersatzteile sind auch je nachdem was kaputt ist wohl nicht mehr verfügbar.

    Habe zwischenzeitlich daher mit Glück deutlich günstiger einen gebrauchten S2G bei eBay geschossen. Der wurde mir sogar mit Fluxgate Kompass verkauft.

    Meine Frage jetzt: Macht es Sinn, den wohl veralteten Onboard-Gyrosensor auf dem S2G zu deaktivieren um den technologisch wohl moderneren externen Gyrosensor wieder anzuschließen, von dem ich so begeistert war? Falls ja, wie geht das? Ich hätte grundsätzlich jemanden, der sich mit Platinen rumlöten usw. auskennt.

    Ist da technologisch von einem signifikanten Sprung bei den Gyrosensoren auszugehen oder lohnt der Aufwand eher nicht? Den externen Gyro habe ich Anfang 2017 gekauft (Seymo Nautica). Den Onboard-Gyro vermute ich mal bei Jahrgang 2003.

  2. #2
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.560

    Standard

    Du fragst ja eher grundsätzlich zu der Leistung von Gyro Sensoren.

    Ich denke, die sind mittlerweile deutlich besser geworden. Mein alter AP hatte ebenfalls die Option eines externen rate-stepper Gyros, den habe ich aber nie gehabt, mit den daraus und dir bekannten Problemen in der Welle raumschots.

    Nun habe ich einen Fluxgate mit integrierten 9-Achsen Sensor, der das Kompasssignal von vornherein stabilisiert. Das macht den zusätzlichen Gyro obsolet, denn der AP bekommt ein hochpräzises Signal Fehler max 1°. Der von dir zusätzlich montierte Gyro aus dem letzten Jahr dürfte ebenfalls mit einem der aktuellen 9-Achsen Sensoren arbeiten, die Dinger kosten als Bauteil ja nichts mehr. Am Ende hilft aber nur ausprobieren. Niemand wollte mir garantieren, dass der Weg wie oben beschrieben eine Besserung bringen könnte.

  3. #3
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Rheinland
    Alter
    42
    Beiträge
    252

    Standard

    Dank Dir für Dein Feedback.

    Den alten auf dem Board zu deaktivieren scheint auch kein Akt. Habe mich gestern Abend damit mal auseinandergesetzt und auch in den Raymarine Foren was dazu gefunden. Der Onboard-Gyro beim S2G ist einfach mit einem kleinen weißen Stecker auf das Board aufgesteckt. Den abgezogen und schon greift das Board auf den externen Gyro zu, sofern angeschlossen. Der Aufwand und das Risiko von Beschädigungen dadurch also äußerst gering. Von daher werde ich das natürlich so machen und meinen externen aus 2017 wieder anschließen.

    Seymo hat mir gestern Abend zu dem 2017er Gyro noch geschrieben, dass die den an meiner Stelle auch unbedingt wieder anschließen würden. Er wäre "much more advanced and efficient, immune to noise, more sensitive and fast".

    Am Ende ist es ja immer das Zusammenspiel Software und Hardware. Die Software wurde dann irgendwann mal auf einem bestimmten Stand eingefroren am Kurscomputer und es wurden keine Updates mehr rausgegeben, ist ja nachvollziehbar.

    Die Frage wäre daher, ob der Kurscomputer die Daten eines neuen 9-Achsen Sensors überhaupt vollständig verarbeiten kann oder ob da Teile über die Wupper gehen. Ich kenne mich da leider nicht aus. Vielleicht was von Euch jemand was...

  4. #4
    Registriert seit
    05.03.2014
    Beiträge
    180

    Standard

    Hallo Dos,



    nur eine Anmerkung aus der Erfahrung.
    Wir haben Raymarine ST60plus mit S3G, wenn ich es richtig weiß.

    Wir hatten auch das Problem, das der AP plötzlich die Richtung, obwohl alle Anzeigen "sauber" waren, die Richtung nicht halten konnte.
    Bei uns war das Problem einfach: Es gabe keien Zugentlastung, und so war das Kabel des Flux mit einem Drath per Wackelkontakt am AP angeschlossen.
    Mit dem beschriebenen Verhalten.

    nur als Hinweis.....

    mit Gruß
    JR

Ähnliche Themen

  1. Reparaturservice Ramarine
    Von schleisegler im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.03.2013, 08:17
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 19:30
  3. Gyro an Raymarin ST1000 oder ST2000 möglich ?
    Von axon22 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 22:57
  4. Raymarine Gyro Plus an SG III
    Von Acer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 23:31
  5. UKW deaktivieren?
    Von vanderwolf im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.09.2005, 22:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •