Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. #11
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    832

    Standard

    Finn Dinghy ist "relativ" stabil.
    36 ft.

  2. #12
    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    300

    Standard

    In England gäbe es noch die K2 mit Bleibombe: https://www.k2sailing.net/



    Aber wenn eine Liz-Jolle schon zu kippelig ist, bleibt eigentlich nur noch ein großer Außenborder um auf Geschwindigkeit zu kommen...

    Wärst Du bereit, einen Trimaran als "Jolle mit Stützrädern" zu akzeptieren??? Z.B. die Weta?

  3. #13
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    9

    Standard

    Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich weiß es bleibt ein schwieriges Thema.

    Zum einen möchte ich gerne eine schnelle Jolle, zum anderen meine Mitsegler (von der Stabilität her) ein Katamaran.

    Daher bleibt wahrscheinlich wirklich nur noch die WETA, auch wenn ich lieber eine Jolle mag (die finde ich einfach wendiger, spritziger und ein bisschen Krängung macht ja auch Spaß.
    Aber dann würde ich bald wohl alleine segeln müssen

    Aber was heißt den relativ stabil beim Finn Dinghy?

  4. #14
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    832

    Standard

    Zitat Zitat von Jollenfreund Beitrag anzeigen
    Aber was heißt den relativ stabil beim Finn Dinghy?
    Ja, die Finn ist relativ stabil und steif, im Vergleich zu anderen Dinghies und Skiffs (wie z. B. 49er, Int. 18 ft. etc.). Speed (bei schlechtem YS) ist gefühlt schon obere Schublade...
    Sie ist sogar seetüchtig und offshore-tauglich; Crew-Gewicht (einhand) 80-110 kg (sollte passen ).
    Gleichsam geeignet für Anfänger und Großmeister.. Die ganz großen Segler (Elvström, Coutts, Schümann, Ainslie...) haben olympisches Gold im Finn geholt...
    Edel sind die Exemplare von Devoti (bitte nicht Mader), ab BJ 2008, mit Pedigree im Messbrief und Carbon-Mast (ab 6000-8000 EUR), auch als Geldanlage nutzbar (was ja bei Segelbooten heute gar nicht mehr geht...).

    Hast Du einen festen Vorschoter (oben war von einhand die Rede, später "Mitsegler"), nimm Javelin, 505 oder FD; da stimmt dann auch der Speed, allerdings meist nur im Trapez (was für Einsteiger schwierig ist).
    Geändert von IOR (06.08.2018 um 20:42 Uhr)
    36 ft.

  5. #15
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    9

    Standard

    Das Boot möchte ich Einhandsegeln können, das heist auch alleine. Aber hin und wieder nehme ich auch mal gerne einen mit. Das bedeutet auch, dass das Crewgewicht zwischen 110-250kg liegen
    Der Mitfahrer würde dann als Vorschoter fungieren.

  6. #16
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    832

    Standard

    Bist Du Einsteiger oder hast Du schon Erfahrungen mit Segeljollen?
    36 ft.

  7. #17
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    9

    Standard

    Ich habe im vorletzten Jahr meinen Segelgrundschein auf einem Polyvalken gemacht. Seitdem bin ich fast jedes Woochenende entweder mit meinem Freund auf seinem Katamaran oder im Segelverein (Flying Cruiser, Randmeer Advance und Liz Jolle) gesegelt.

Ähnliche Themen

  1. Suche Alternative zum Katamaran
    Von Katsegler1989 im Forum Jollen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 20:18
  2. Topcat F2 Streamcut
    Von mecondelta im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 09:22
  3. suche Topcat K2
    Von MMike im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 22:13
  4. Topcat K1 vs. Topcat Spitfire
    Von matthiaskuhnle im Forum Jollen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 14:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •