Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    72

    Standard Durch die Holländische Wattenzee mit 2 Meter Tiefgang

    Liebes Segelvolk,

    mal wieder ein Gezeitentörn in einem mir noch unbekannten Gebiet in der Holländischen Wattenzee mit einer Segelyacht mit 2 Meter Tiefgang.

    Ausgangspunkt ist Kornwerderzand in der nächsten Woche. Im "Törnführer Nordsee" ist gut
    beschrieben, wie man dem "bösen West" auf der Fahrt nach Terschelling ausweichen kann.

    Jedoch scheint mir, dass die Fahrt durch die "Blauwe Senk" die einzige Route nach Terschelling oder Vlieland vorbei am kritischen Pollendam ist, die mit 2 Meter Tiefgang und einer entsprechenden Gezeit (Tonne BO 30 vor Harlingen) am besten machbar ist.

    Die anderen Fahrwasser "Verversgat" oder "Zuidoostrak" wie dann im Anschluss die "Inschot" sind bei diesem Tiefgang doch eher nicht zu empfehlen, oder doch?

    Sicher muss man das auch unter dem Aspekt des Schiffsverkehrs sehen.
    Wer hat da Erfahrungen von euch und hat einen Rat für mich?

    Vielen Dank

    Euer Peter

  2. #2
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.765

    Standard

    die Route macht eigentlich als einziges Sinn. Du hast in der aktuellen Karte zusätzlich zum betonnten Fahrwasser noch gelbe Tonnen, welche für die Wassersportler sind, die kannst Du zusätzlich bei entsprechender Wassertiefe nutzen.
    Dadurch isses u.u. nicht ganz so eng im Fahrwasser.

    Wenn mal Westwind auf die Nase bläst, Maschine an..

    Inwiefern soll der Pollendam kritisch sein? Halt Abstand halten (immer). Wenn Hochwasser ist, ist er halt nur noch durch die Markierungen zu "erahnen".
    Geändert von segelgunnar (26.07.2018 um 08:00 Uhr)
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2009
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    72

    Standard

    Lieber Gunnar,

    ich danke Dir.

    LG Peter

  4. #4
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.765

    Standard

    Derzeit ist auch wieder die Abkürzung zwischen Terschelling und Vlieland übers Schuitengat befahrbar und ausgetonnt.
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

  5. #5
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.231

    Standard

    Zitat Zitat von segelgunnar Beitrag anzeigen
    Wenn mal Westwind auf die Nase bläst, Maschine an..
    Blauwe Slenk lässt sich bei Westwind und ablaufendem Wasser traumhaft kreuzen. Kein Grund rund sich den Törn zu versauen ;-)

    ds

  6. #6
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.765

    Standard

    Im Bereich Pollendam machste dir damit aber nicht unbedingt Freunde, im slenk passt's schon eher, das stimmt. Wir hatten im Juni, von Vlieland kommend allerdings kein Wind und schon fast ölglatte See
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

  7. #7
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    690

    Standard

    Zitat Zitat von segelgunnar Beitrag anzeigen
    Wir hatten im Juni, von Vlieland kommend allerdings kein Wind und schon fast ölglatte See
    Ja, und, welche Lehre soll der TE jetzt daraus ziehen ?

    Wir hatten zu Weihnachten mal keinen Schnee, aber fast Vollmond.

    Es sind große Wattenströme, nix trockenfallend. Die Bang der IJsselmersegler vor dieser "Waddenzee" , oder wie der TE schreibt " Wattenzee", ist hinsichtlich Grundberührung unbegründet -- im wahrsten Wortsinn.
    Da gibt es teilweise nur für die blöden Yachtskipper die mit dem " massiven" Fährverker nicht klarkommen extra eigene Tonnen, ganze Tonnenstriche.
    Die geschäftstüchtigen Niederländer machen es wahrlich jedem so einfach wie möglich.
    Anscheinend reicht auch das nicht.

    Durchs Watt, oder die Waddenzee , fährt man nur wenn man über trockenfallende Wattenhochs( Wantijs ) lupft.
    Des TE Begehr ist Estuarsegeln-- Mündungen v. Strömen.
    Geändert von supra (27.07.2018 um 01:15 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  8. #8
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.765

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Ja, und, welche Lehre soll der TE jetzt daraus ziehen ?

    Wir hatten zu Weihnachten mal keinen Schnee, aber fast Vollmond.

    Es sind große Wattenströme, nix trockenfallend. Die Bang der IJsselmersegler vor dieser "Waddenzee" , oder wie der TE schreibt " Wattenzee", ist hinsichtlich Grundberührung unbegründet -- im wahrsten Wortsinn.
    Da gibt es teilweise nur für die blöden Yachtskipper die mit dem " massiven" Fährverker nicht klarkommen extra eigene Tonnen, ganze Tonnenstriche.
    Die geschäftstüchtigen Niederländer machen es wahrlich jedem so einfach wie möglich.
    Anscheinend reicht auch das nicht.

    Durchs Watt, oder die Waddenzee , fährt man nur wenn man über trockenfallende Wattenhochs( Wantijs ) lupft.
    Des TE Begehr ist Estuarsegeln-- Mündungen v. Strömen.
    Das hat dem TE bei seiner Fragestellung aber jetzt auch nicht bedeutend weitergebracht...
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

Ähnliche Themen

  1. komplettes Rigg, Aluminiummast 10 Meter, Baum 3,60 Meter
    Von Machtjagarnix im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2016, 12:01
  2. Sylt mit 2,50 Meter Tiefgang?
    Von gosi im Forum Nordsee
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2014, 16:49
  3. 10mm Ankerketter 30 Meter mit zusätzlich 40 Meter Leine
    Von Caschi im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.10.2014, 18:04
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.09.2014, 09:52
  5. Holländische Sprotbootkarten
    Von Nelson-III im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.04.2005, 13:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •