Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Registriert seit
    07.08.2018
    Beiträge
    3

    Standard Kinder Rettungswesten - Automatik oder Feststoffwesten

    Hallo!

    Wir möchten gerne ein aufblasbares Kanu kaufen und zusammen mit unserem 3-jährigen Sohn fahren. Jetzt stellt sich für uns die Frage, welche Rettungsweste für ihn am besten ist.

    Habe einiges darüber gelesen:
    Die Feststoffwesten sind mit 100N nur bedingt Ohnmachtsicher (was für mich auch der Zustand eines Nichtschwimmer ist) und die Kinder würden sich mit nasser Kleidung nicht richtig auf den Rücken drehen, wodurch das Gesicht im Wasser ist. Außerdem besteht die Gefahr der Überhitzung bei Kindern, wenn man mehrere Stunden unterwegs ist. Kann mir bei der Variante aber vorstellen, dass ein Kind beim Reinfallen ins Wasser nicht gleich so tief untergeht und damit schneller wieder an der Wasseroberfläche ist. Im Optimalfall wären wir bis dahin bereits ins Wasser gesprungen und bei ihm.

    Die Automatik-Westen gelten als sicherer (haben oft auch 150N Auftrieb) und würden das Kind effektiver auf den Rücken drehen. Aber im Falle eines Sturzes gehen Kinder unter wie ein Stein und 3,5-4 Sek. Zeit, bis die Rettungsweste sich aufpustet und dann erst das Kind an die Oberfläche treiben lässt, wirkt mir sehr lange...

    Was sind eure Erfahrungen?

    LG, Sarah

  2. #2
    Registriert seit
    07.08.2018
    Beiträge
    3

    Standard

    Wäre auch eine Kombination aus Automatikweste mit Schwimmflügel denkbar, damit der Kleine bei einem Sturz ins Wasser nicht so tief untergeht, bis sich die Rettungsweste aufpumpt? Oder behindern die Schwimmflügel die Rettungsweste? ��

  3. #3
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.527

    Standard

    Kanu und kleine Kinder? => geschützte Gewässer, ihr werdet damit nicht nach Helgoland oder Fehmarn wollen.
    => Feststoffweste. Ihr seid dabei. Das Kind wird zwischen oder vor Euch sitzen, ihr bekommt hoffentlich mit, was da passiert.

  4. #4
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    842

    Standard

    Zitat Zitat von TheRealNadine Beitrag anzeigen

    Wir möchten gerne ein aufblasbares Kanu kaufen...
    Falscher Film hier , besser:
    http://kanuforum.de/

    (ich möchte gerne eine Luftmatratze kaufen; brauche ich einen Kompass ? )
    Geändert von IOR (07.08.2018 um 22:27 Uhr)
    36 ft.

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.077

    Standard

    Hallo, ohnmachtssichere Feststoffwesten in der richtigen Gewichtsklasse sind zweifellos am sichersten. Dem steht entgegen, daß in einem Kanu der Platz sehr beschränkt ist, eine Feststoffweste die Beweglichkeit auf 0 stellt. Es hängt natürlich auch sehr vom Gewässer ab, und nicht zuletzt von der Geschicklichkeit des Steuermannes, dessen Aufgabe auch darin besteht, das kippelige Ding aufrecht zu halten.
    Als Anfänger würde ich keinesfalls ein aufblasbares Kanu wählen, sondern ein festes, und erstmal in einem wirklich harmlosen Gewässer reichlich üben, z.B. eine 5 tägige Kanutour entlang der gesamten Altmühl. Das Übungsgewässer sollte kaum Strömung, Wellen oder Strudel haben und nirgends tiefer als 50cm sein. Auf dem Meer würde ich als Anfänger sowieso nicht mit Kanu fahren, schon gar nicht mit Kindern.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  6. #6
    Registriert seit
    22.01.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    209

    Standard

    Für 3jährige Kinder mit entsprechendem Gewicht und Größe gibt es noch keine Automatikwesten.
    Schaut euch Feststoffwesten von BALTIC an, die sind besser als gängige Modelle von den hiesigen Ausrüstern, vor allem haben sie ordentliche Schrittgurte.
    Zu dem was du "gelesen hast"... Eine ohnmächtige Person hat überhaupt nichts mit einem Nichtschwimmer zu tun!

    Gruss
    jan

  7. #7
    Registriert seit
    07.08.2018
    Beiträge
    3

    Standard

    Vielen Dank für eure Antworten!
    Auch wenn ich nicht eure Sportart treffe, ist mir schon bewusst, dass Kanufahren auf einem See oder Fluss was anderes ist als Segeln auf dem Meer. Aber da von der ‚Yacht‘ die Rettungswesten getestet wurden und ich dachte, dass hier Leute schon Erfahrungen damit gemacht haben, wollte ich mich an euch wenden. Die Sicherheit meines kleinen Sohes ist mir sehr wichtig, gerade weil er noch nicht schwimmen kann, deshalb finde ich den Unterschied von ruhigeren Gewässern im Vergleich zum Segeln nicht so schlimm. In beiden Fällen wäre es sehr unglücklich, wenn ein nicht schwimmen könnendes Kind ins Wasser fällt, ohne ausreichend gesichert zu sein.
    Danke für die super Antworten, ihr habt mir sehr geholfen!

  8. #8
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.527

    Standard

    Zitat Zitat von TheRealNadine Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich nicht eure Sportart treffe, ist mir schon bewusst, dass Kanufahren auf einem See oder Fluss was anderes ist als Segeln auf dem Meer.
    ... ach, viele von uns machen ab und zu beides, und nicht alle segeln auf dem Meer, sondern auch mal auf der Alster oder dem Wannsee. Und nicht alle paddeln auf einem Heideflüsschen, manche auch auf See oder Wildwasser.
    Viel Spaß!

  9. #9
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.077

    Standard

    Hallo, nein so falsch lagst Du hier in diesem Forum nicht, da gibt es durchaus Mitglieder, die beides betreiben.
    Wenn Du als Anfänger mit einem Kanu losfährst, mußt Du damit rechnen, daß Du ohne äußeren Grund, einfach durch Ungeschicklichkeit der Insassen einschließlich Steuermann, kenterst, und alles im Wasser landet, Gepäck und Kinder. Deshalb wird auch dringend empfohlen, das Gepäck in wasserdichten Tonnen mitzuführen, allen Insassen Schwimmwesten zu verpassen, und Kenterschläuche am Kanu zu haben.. Auch wenn der Steuermann ein alter Hase ist, können ungeübte Mitfahrer alles so destabilisieren, daß man trotzdem reinfällt. Diese Phase ist erst nach vielen Stunden Übung überwunden, und erst dann sollte man sich auf ein (mäßig) bewegtes Wasser wagen, z.B. einen ruhigen Fluß. (Wildwasser ist dann noch ein ganz anderes Kapitel).
    Weil es nach dem Kentern sehr schwierig ist, das Kanu wieder aufzurichten und einzusteigen, ohne an Land zu gehen, solle man sich nicht auf offenen Gewässer weit vom Land begeben.
    Es gibt in Europa eine unübersehbare Menge von mit Kanu einfach zu befahrenden Binnengewässern, man kann daher viele, viele Urlaube und Ausflüge unternehmen, ohne daß es langweilig wird!
    Viel Spaß!
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  10. #10
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.403

    Standard

    Kanu oder Yacht is´ wurscht.
    Die Gefahr besteht nicht darin vom Boot aus ins Wasser zu fallen, sondern beim Spielen unbeobachtet zu stolpern, abzurutschen, das Gleichgewicht zu verlieren, … .
    Beim Spielen ist die Automatikweste 2. Wahl
    - sie ist relativ schwer, den der Aufblasemechanismus ist bei Kinderwesten nicht leichter als bei Erwachsenenwesten
    - Auf dem Bauch liegend stört der Mechanismus (wie will man sonst Seeungeheuer und Haie fangen)
    - Sie sind nicht so robust wie Feststoffwesten
    - Sie bedürfen der ständigen Kontrolle (wer weiß was die lieben Kleinen damit anstellen).
    - Sie sind teurer ohne mehr Sicherheit zu bieten.
    - Die Kinder wachen raus. Das geht bei Automatik ganz schön ins Geld

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

Ähnliche Themen

  1. Automatik Rettungswesten für Kinder zu verkaufen
    Von ecd im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 20:00
  2. Automatik-Rettungswesten
    Von bgsroman im Forum Seemannschaft
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 12:36
  3. Automatik-Kinder-Rettungswesten
    Von Podder im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2004, 14:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •