Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12
  1. #11
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Hallo, im Überwasserbereich ist International Perfection perfekt. Die Haftung dieser Farbe auf Epoxid ist auch nicht steigerungsfähig (sofern noch nicht verunreinigt und frisch). Beim Spritzen erreicht man perfekte Ergebnisse, setzt allerdings ebenso perfekte Vorarbeit bei Spachteln und Schleifen vorraus. Wenn das nicht so perfekt ist, weil selbstgemacht, die Farbe lieber aufrollern. Das schaut mener Meinung nach sowieso besser aus, und läßt auch spätere Kratzer und Macken nicht so herausstechen. Als Farbton habe ich "broken white" genommen. Als Walzen die billigen für "Lasur". Zum Dosieren der 2k-Farbe Injektionsspritzen 20ml mit Skala, die mit PE-Kolben, nicht mit Gummikolben, je eine für Härter und Farbe.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  2. #12
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Ingolstadt, München, Bad-Tölz, Im Farchet
    Beiträge
    1.115

    Standard

    Warum ein Topcoat immer ein Gelcoat sein muss ist mir neu. Topcoat ist immer ein Decklack, das kann ein Gelcoat sein wo dem Härter Paraffin beigemischt wird, ein 2 K. EP-Lack, ein 2 K. PU - PUR - PU Acryl Lack, oder auch ein Alcydharzlack. Ansonsten ist nun mal bei einen Boot als Decksanstrich ein seewasserfester - UV-beständiger 2 Komp. PU-Acryllack als Topcoat für unterwasser und überwasser am besten geeignet. Ob Du da einen von International - Hempel - BASF - Osnatol usw. nimmst ist egal, denn die sind nun mal identisch. Die Unterschiede sind glänzend oder seidenmatt und sollten gespritzt werden. Der Perfection ist ein sehr guter Decklack mit sehr guten Verlaufeigenschaften. Er ist aber nicht seewasserfest oder auf Dauer UV-Beständig, daher bestimmt der jeweilige Anwendungsfall die Auswahl eines 2 K. PU. Wenn der Decklack 10 Jahre und mehr halten soll, bedarf es einer Grundierung mit Marine 346/47 EP Multicoat, darauf dann einen Protect 316 2 K. PUR Acryl TOPCOAT. Die Kombination ist sogar beständiger als ein Gelcoat und hat eine Standzeit von 15 Jahren.
    mfg

Ähnliche Themen

  1. Pflege Gelcoat Deck
    Von Südwind67 im Forum Seemannschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 13:31
  2. in süsswasser acryl-lack oder kunstharz-lack auf rumpf
    Von kor im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 01:19
  3. Teak-Deck erneuern
    Von Ete im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 23:25
  4. rutschhemmenden Belag für Deck erneuern
    Von charlyb im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 20:04
  5. DEck mit 1-K Lack oder 2-K Lack lackieren?
    Von tonga im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 11:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •