Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    21.08.2018
    Beiträge
    5

    Standard Kurzschluß am Motor durch die Hauptsicherung ?

    Moin, ich war vor kurzem auf einem Boot, dort drehte ein Crewmitglied bei laufendem Motor nach dem Ablegen die Hauptsicherung aus, die mit "Landstrom" beschriftet war. Er meinte damit wohl etwas gutes zu tun.
    Kurze Zeit später roch es verschmort, die Anzeige für den Motor (Drehzahl, Öldruck, Temperatur) war aus und der Motor ließ sich nicht mehr ausschalten. Später sah man dicke Kabel am Motorgehäuse (Masse) völlig verschmort. Der Anlasser funktionierte nicht mehr.
    Ich hab keiene Ahnung wie das zusammen hängen könnte. Hat irgendwer hier eine Idee dazu?

  2. #2
    Registriert seit
    16.03.2017
    Beiträge
    161

    Standard

    Da du schreibst, dass das nach dem Ablegen passiert ist, gehe ich davon aus, dass tatsächlich kein Landstromkabel mehr angeschlossen war. Daher muss ich weiter davon ausgehen, dass die Beschriftung des Schalters falsch war, denn sonst hätte das sicher keinen Effekt gehabt.
    Ich vermute, dass der Schalter tatsächlich der Batteriehauptschalter war. Wenn man den ausschaltet, während der Motor läuft, kann der vom Alternator erzeugte Strom nirgendwo hin und sucht sich undefinierte Wege. Normalerweise geht dann zuerst der Alternator selbst kaputt (er verbrennt innerlich), aber wenn die Isolation nicht mehr überall top ist, kann auch sonstwas durchbrennen. Funktioniert die Elektronik (Licht, Windanzeiger, etc.) noch ab Batterie?

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo, wenn es die Hauptsicherung war, die den Akku vom Bordnetz trennt, dann kann die Ausgangsspannung der Lima hochlaufen, bis weit über 100V. Da sind meist zuerst die Gleichrichterdioden der Lima dran, aber sonst im übrigen Bordnetz kann durch die Überspannung alles mögliche durchbrennen.
    Wenn es tatsächlich der Landstromschalter war (so einen Schalter habe ich auch am Schiff), sollte das eigentlich keine derartigen Auswirkungen haben, kann aber zufällig mit irgendwelchen anderen Defekten zeitlich zusammentreffen.
    In meinem Schiff gibt es zwischen Lima und Batterie keinen Trennschalter (eben darum!).
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #4
    Registriert seit
    21.08.2018
    Beiträge
    5

    Standard Kurzschluß am Moror durch die Hauptsicherung?

    Zitat Zitat von Wetterbote Beitrag anzeigen
    Funktioniert die Elektronik (Licht, Windanzeiger, etc.) noch ab Batterie?
    Ja, der Rest funktionierte noch. Die Beschriftung war eventuell ein Übersetzungsfehler, der Eigner zuvor war Italiener und ich glaube nicht, das er dort in deutsch beschriftet hat.

    Vielen Dank für die supersschnelle Antwort

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo, für die Spezialisten, die sich schon mal mit meinem Sytem der Bordelektrik auseinandergesetzt haben: Es gibt da sehr wohl 1 (nur einen) Haupttrennschalter (Natoknochen), der die Verbraucherbatteriebank vom Bordnetz trennt. Zu betätigen z.B. bei Kabelbrand. Inzwischen habe ich festgestellt, daß es für die Verschaltung der B+-Leitung der Lima zwei Möglichkeiten gibt:

    Die B+-Leitung vor dem Schalter an die Akkus führen. Hat den Vorteil, daß die Übergangswiderstände geringer sind, dadurch die Ladeleistung besser, und die obige Havarie nicht möglich ist. Der Nachteil ist, bei einem Lima-Defekt kann man diese nicht abschalten.

    Die B+Leitung nach dem Schalter direkt ins Bordnetz. Der Vorteil ist, man kann wirklich alles ausschalten (bei unklarem Brandgeruch kann die Verzweiflung wirklich groß sein). Dann muß allerdings zur Verhütung der obigen Havarie die Motorbatterie zusätzlich zum B2B-Lader mit einer (dicken) Diode mit dem Bordnetz verbunden werden. Diese Diode verhindert das Hochlaufen der Spannung, weil sie das Bordnetz auf die Spannung der Motorbatterie + Flußspannung der Diode (0,7V) begrenzt. Zerstörung der Lima ist dadurch auf diesem Wege nicht möglich. So ganz nebenbei verhindert sie die Überlastung des B2B-Laders (in einem anderen Thread schon mal angesprochen), weil die Spannung der Motorbatterie nicht unter die Spannung der Verbraucherbatterie - 0,7V sinken kann, z.B. während des Anlassens. Damit die Diode das aushält, muß sie wirklich dick sein. Eventuell kann man auch 2 Dioden in Serie nehmen.
    Bleibt die Unsicherheit, daß man bei einem Defekt dieser Diode immer noch die Motorbatterie am Netz hat, die einen Kabelbrand weiter antreiben könnte.

    Dieser Thread zeigt, daß man das Bordnetz gegen jede mögliche Manipulation schützen muß, gemäß Muphy's Law: Wenn ein Schadensfall möglich ist, wird er ganz sicher eintreten und mit dem größtmöglichen Schaden!

    Viele Grüße
    nw
    Geändert von sucher (21.08.2018 um 14:13 Uhr) Grund: Ergänzug
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.786

    Standard

    Hallo,

    es gibt verschiedene Arten von Schutz.
    Die wichtigsten beiden sind Leitungsabstand der Anlasserleitungen und Kontrolle, ob der Kabekkopf am Anlasser noch gut hält.

    Peter

  7. #7
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.217

    Standard

    Moin,

    wenn man zuverlässig einen Kurzschluß am Pluskabel zwischen Lima und der/den Verbraucherakkus, sowie dem Pluskabel zwischen Anlasser und Starterakku verhindern kann, mögen Trennschalter (vulgo: Nato-Knochen) entbehrlich sein.

    Man bedenke aber, daß die Maschine komplett auf Massepotential liegt und die genannten Kabel meist irgendwie direkt daran liegen. Nicht nur durch Schamfilen, sondern auch durch eine Überhitzung der Maschine kann die Isolierung beschädigt werden. Da beide Kabel wegen der hohen Ströme nicht abgesichert sind, sind in einem solchen Fall Trennschalter überlebenswichtig.

    Aus diesem Grund habe ich die genannten Kabel im Bereich der Maschine jeweils zusätzlich durch einen entsprechend dimensionierten Schlauch gezogen. An Lima und Anlasser sind sie dort mit selbsichernden Muttern befestigt. Auf die beiden Trennschalter wollte ich trotzdem nicht verzichten.

    Meine Crew hat bei plötzlichem Ausfall der Elektrik und/oder Brandgeruch Order, sofort beide Trennschalter zu betätigen. Die Verhinderung eines möglichen Brandes hat oberste Priorität. Ein möglicher Defekt der Lima bei laufender Maschine ist in Kauf zu nehmen.

    Was im geschilderten Fall tatsächlich passiert ist, ist mir unklar. Dazu müßte man die Elektrik im Detail kennen. Somit kann vieles, was hier genannt wurde zutreffen, es könnte aber auch ganz anders gewesen sein.
    Geändert von cr838 (23.08.2018 um 00:03 Uhr)
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  8. #8
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.767

    Standard

    Es ist zwar ein Dilemma, man kann das aber angehen, in dem man jeweils eine fette Schmelzsicherung in die Leitungen zur motor- und Netzbatterie einbaut. Vorteil, niemand kann dran rumspielen (NATO Knochen). Im Falle eines Kurzschluss fliegen die weg, allerdings auch die Dioden der LiMa, was einem Feuer vorzuziehen sein dürfte.
    Preislich ist das erträglich.

  9. #9
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.767

    Standard

    Alternativ hilft dies vielleicht?
    https://sterling-power.com/products/...tection-device

  10. #10
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    3

    Standard

    Hier noch eine andere Theorie:
    Es kann auch sein, dass sich der Anlasser (Antriebsritzel) nach dem Start nicht ordnungsgemäß gelöst hat. Durch das Erhöhen der Motordrehzahl bei mitlaufendem Anlasser ist es dann zum Kurzschluss und Überhitzung (Kabelbrand) gekommen.
    Dieser Kabelbrand hat dann auch die Motorenanzeigen betroffen. Motor muss dann über Notstop ausgeschaltet werden.
    Inwieweit das Betätigen der Sicherung ursächlich sein kann/muss, vermag ich nicht einzuschätzen.

Ähnliche Themen

  1. Auf 9 m durch die NW Passage
    Von Ausgeschiedener Benutzer im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2015, 13:41
  2. Wer steigt da durch ?
    Von Moin Moin im Forum Klönschnack
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.03.2008, 23:13
  3. Austausch des Motor gegen Z-Antrieb Motor
    Von BootfanUwe im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 20:13
  4. Halte durch!
    Von kaptn-hannes im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.02.2007, 23:25
  5. Fahrt durch den NOK
    Von lorbas01 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.03.2004, 21:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •