Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 103

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.028

    Standard Muscheln essen umsonst !!!

    Nix einfacher als das.
    Es gibt Herzmuscheln, die sind total berwandt mit den Vongole die man beim Italliener bekommt.
    Im Restaurant allerdings immer in Schale, z. B. mit Bandnudelln und Frutti di Mare aus Essigwasser ( gummifafte Eismeerkrabben). Viel Öl , welches das Essigwasser trotzdem nicht ... Scheiss'n Dreck
    Kann ewentüll mal gut sein, allermeist aber nicht.

    Nu' aber gibt es die begehrten Herzmuscheln im Norddeutschen Watt zu allerhaufst, zu Milliarden,Trilliarden.
    Diese Muscheln sind teuer! Das Kilogramm mit Schale kostet hierzulande im Handel rd. 18 €.
    Wenn überhaupt bleiben 40% Fleisch übrig.
    Das Fleisch ist klein, ca. erbsen-bis bohnengroß.
    Macht nix, wir bekommen es umsonst. Sammeln geht schnell . macht Spaß.
    Der Jäger und Sammler kommt durch.
    Fotoapparat nicht vergessen. Cooles Pic , wenn der Skip da auf Knien, mit Hinergrund Watt und viel Himmelwolken...

    Herzmuschel leben bevorzugt im Sandwatt, ca. 5cm unter der Oberfläche.
    Man geht da so ins Watt, kniet sich hin, harkt mit den Fingern in einer Pfütze durch den Sand. Mit zwei Leuten hat man in einer halben Stunde eine Pütz voll, langt f. knapp vier Personen.
    Mein bevorzugter Sammelplatz istBaltrum. Man geht östlich des Yachthafens , so bei diesm "Erlebnisseg" rd. 400m Stracks Süd und buddelt los.
    Anderswofindet man sie auch. Hat man z. B. 5cm Schlickwatt aud Sandwatt, veraten sich diese Lukulluse durch trichterförmige Löcher v. rd.4cm Durchmesser.

    Zubereitung
    Man kann sieeinen TaginderPütz/ Unibox inSalzwasser aufbewahren. Sie scheissen sich aus, sind danach nicht so sandig.
    Muss aber nicht.
    Man kocht siestumpf in Salzwasser, gibt die Ladung danach ins Cockpit wo jemand das Fleisch auszupft , in eine Tupperdose wirft. Die Ladung im Topf nicht zu groß-- die Bister gehen auf.Wennauf, dann fertig.

    Unterdecks werden derweil Zwiebelwürfel angeschwittzt , am Ende viel Knoblauchwürfel hinzu, alles in Olivenöl.
    Als " Beilage empfehle ich Farfalle. Die haben satt Oberfläche um .....
    SindNudeln und Zwiebeln fertig , kipptman dieMuscheln hinzu. Wer magverfeinert mit Sambal Oelek ( nicht das total scharfe aus den kleinen Gläsern) , und/oder Parmesan.
    Da dieMuschel lütsch sind, ihr Geschmack, Aroma sichschnellverlieren kann, sollte das Volumenverhältnis trockener Farfalle zu Muschellfleisch gut fifti/ fifty Richtung Muschelnsin. Die kosten ja auch nix.
    Ansonsten kannman natürlich mit Sahnesauce, Wein, , was weiss ich.
    Zu beachten gilt das die Herzmuscheln klein sind. Damit ihr süßgerbes, meerfrisches Aroma rüberkommt bedarf es einigesan Volumen. Man darf diesen Genuss auf keinen Fall überdecken.

    Den guten Koch erkennt man an seiner Improvisationskunst


    Näxtma kommen , ewentüll, Austern , Granatfischen, oder massig Makrelen live und direkt in der Lagerfeuerglut ( nur das grätenlose Rückenfleisch) gegrillte Miesmuscheln.....

    Ach, ich hoffe das ich noch erlebe dass der Butt zurückkehrt.
    Da sind wir damals trockengefallen, durch die Senken geschlurt ,auf die Schollen getreten, Bei den ersten Malen ist man hochgrschreckt.
    Danach blieb man stehen, griff den Butt fest am Kopf ( der will immer nach vorne weg). Drei bis vier Stücker pro Person, max. halbe Stunde alt. Ab inne Pann
    Da kommt keine Seezunge mit !


    https://www.soltwaters.de/
    Geändert von supra (08.09.2018 um 00:35 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.789

    Standard

    Es ist schon von Vorteil,
    wenn man am und vom Meer lebt.


    11°44'25.9"N 99°47'00.2"E

    https://goo.gl/maps/GAay41BHxzt
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.168

    Standard

    Hallo, das funktioniert an allen Meeren, einfach genau beobachten. Der Schlüssel ist das Verhalten der Einheimischen, was sammeln die da? Kontaktaufnahme, und man ist im Bilde.
    Zu beachten ist, daß Muscheln die "Abfallsammler" der Meere bzw. des Wassers sind, das betrifft allerhand Schadstoffe, insbesondere Mikroplastik samt den daran anhaftenden Weichmachern, Herbiziden, Insektiziden. Diese Stoffe haben neben ihrer Giftwirkung vor allem Hormonwirkung, sie haben mehr oder weniger eine chemische Verwandschaft mit Östrogen. Das sorgt auf Dauer für eine "Verweiblichung" insbesondere bei Wirbeltieren, zu denen auch der Mensch gehört. Z.B. könnte die männliche Potenz darunter leiden.
    Ich meine, es gibt kaum eine schnellere und gründlichere Weise, sich das Zeug reinzuziehen!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #4
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.028

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    Hallo, das funktioniert an allen Meeren, einfach genau beobachten. Der Schlüssel ist das Verhalten der Einheimischen, was sammeln die da? Kontaktaufnahme, und man ist im Bilde.
    Zu beachten ist, daß Muscheln die "Abfallsammler" der Meere bzw. des Wassers sind, das betrifft allerhand Schadstoffe, insbesondere Mikroplastik samt den daran anhaftenden Weichmachern, Herbiziden, Insektiziden. Diese Stoffe haben neben ihrer Giftwirkung vor allem Hormonwirkung, sie haben mehr oder weniger eine chemische Verwandschaft mit Östrogen. Das sorgt auf Dauer für eine "Verweiblichung" insbesondere bei Wirbeltieren, zu denen auch der Mensch gehört. Z.B. könnte die männliche Potenz darunter leiden.
    Ich meine, es gibt kaum eine schnellere und gründlichere Weise, sich das Zeug reinzuziehen!
    Viele Grüße
    nw
    Die Einheimischen, die du an allen Meeren kontaktierst, sind also alle weiblich.
    Du darfst meinen ersten Beitrag gerne in ein Forum f. Transsexuelle kopieren.

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.168

    Standard

    Hallo supra, die Effekte sind längst bekannt und belegt. Ich habe auch von "verweiblichung", nicht vom totalen Verschwinden des männlichen Parts gesprochen, obgleich das am Ende des Prozesses durchaus denkbar wäre. Auch ohne Muscheln zu essen, bekommt man(n) eine ordentliche Portion von im Sinne von Östrogen wirksamen Substanzen ab. Das beweist z.B. die seit Jahrzehnten rückläufige Anzahl der Spermien im Ejakulat. Da ist man(n) inzwischen bei weniger als 50% der früheren Zahlen angekommen. Die Grenze zur Unfruchtbarkeit ist nahe!
    Da muß man sich das Zeug nicht auch noch extra in konzentrierter Form reinziehen!
    Viele Grüße
    nw

    PS: mich persönlich juckt das eher nicht, ich habe meine diesbezüglichen Pflichten bereits überdurchschnittlich erfüllt!
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  6. #6
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.028

    Standard

    mea culpa dass ich deine Bedenken nicht mit einbezogen habe.
    Ich werde ab jetzt keine selbstgefischten Granat, keinen Matjes, keine Frikandel Speciaal , keine Patat, keinen Wildlachs, usw. usw.mehr anrühren.
    ich esse ab jetzt nur noch Reistaler.



    Nach deinem Szenario hätte ich keine Enkelkinder und sähe aus wie Mrs. Doubtfire.



    Es ist bemerkenswert --und immer wieder amusant --was für Posts eine pathologische Bedenkenträgerei hervorzubringen vermag.
    Ich verstehe jetzt auch warum du für dein Refitprojekt so elendig lange brauchst.


    Für alle anderen noch ein Tipp:
    Argentinische Rotgarnelen; Wildfang; bei Lidl kaufen.
    Auftauen, pulen, leicht salzen, kurz anbraten, am Ende kleingehackten Knoblauch mit in die Pfanne geben ( er darf nicht anrösten !).
    Garnelen danach in Olivenöl m. viel kleingehacktem Knoblauch einlegen. Je nach Geschmach nochPepperoni , oder Chillischoten, oder gestoßenen Pfeffer mit ins Glas.. Einen Tag ziehen lassen.
    Probieren am nächsten Tag geht nicht-- man isst sie alle auf-- desdewegenst immer doppelte Menge zubereiten.
    Garnelen nur Wildfang ! Der Geschmacksunterschied ist enorm. Nussig, süssherb (manche gar zu süss) .Wer das nussige besonders liebt, kann auch ein Drittel Walnussöl ins Glas...und/ oder vor dem Anbraten mehr Salz/ grob gemahlenen frischen Pfeffer.....
    Anbraten ," kurz" , warum ?
    Die Garnelen "garen" im knoblauchgetränktem Öl im Glas nach. Das funktioniert so ähnlich wie " kalt kochen beim Beizen".
    Man kann diese Garnelen nicht im Glas vakuumieren --die Charge länger haltbar machen-- so m. abbrennendem Alkohol auf dem Deckel. Die Biester sind nach max. einer Woche total matschig , regelrecht " weichgekocht". Sie haben die Konsistenz von matschigstem Surimi und absolut keinen Grschmack, grschweige Aroma mehr. Vergleichbar m. Spaghetti in Tomatensauce aus der Dose.
    Geändert von supra (08.09.2018 um 22:40 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    26.10.2017
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Man geht da so ins Watt, kniet sich hin, harkt mit den Fingern in einer Pfütze durch den Sand. Mit zwei Leuten hat man in einer halben Stunde eine Pütz voll, langt f. knapp vier Personen.
    Mein bevorzugter Sammelplatz ist Baltrum. Man geht östlich des Yachthafens , so bei diesm "Erlebnisseg" rd. 400m Stracks Süd und buddelt los.
    Supra / Pogo hat recht. Da das Baltrumer Klärwerk ganz in der Nähe ist, gedeihen die Muscheln dort besonders gut.

    Guten Appetit !

  8. #8
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.028

    Standard

    Die Kläranlage Baltrums befindet sich,wie bei nahezu allen west- und ostfriesischen Inseln im Osten, nämlich in in den durch Wirtschaftswege gut zugänglichen und vor allem sturmflutsicheren , festen Graudünen.

    Die Baltrumer sind ja nicht so doof wie ein (1) , aus welchen Gründen auch immer "getroffener" User es aus unlauteren Gründen gerne hätte.

    Die Baltrumer bauten ihr Klärwerk dort wo wo es am sichersten (!), und als Benefit am weitesten vom bewohnten , touristischen Zentrum entfernt liegt.
    Gesunder Menschenverstand, ganz einfach das.

    Manch User dieses Forums aber kommt dort aus sehr individuellen und komplexen Gründen einfach nicht hin.
    Nicht mal in die Richtung , geschweige denn heran.

    Kurzum, Scheixxe fressen die Muscheln nicht,
    das übernimmt jemand anderes.

    Manch User kennt das schon, hat da reichlich Erfahrung, lernt nichtsdestotrotz nix und nie dazu.
    Eben sehr " komplex individueell" das.

    Abgesehen vom Standort ist die Anlage auf neuestem Stand. Die Insulaner wissen ihre Natur zu schätzen und zu schützen.
    Ob letzteres auch(!) aus touristischem Eigennutz geschieht ist hinfällig -- es ist win-win.


    http://www.baltrum-online.de/direct.php?id=2430
    Geändert von supra (06.08.2019 um 00:38 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    26.10.2017
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Die Kläranlage Baltrums befindet sich,wie bei nahezu allen west- und ostfriesischen Inseln im Osten, nämlich in in den durch Wirtschaftswege gut zugänglichen und vor allem sturmflutsicheren , festen Graudünen.
    Quatsch !

    Die Anlage befindet sich im Westteil der Insel. wobei die Abwässer ins Watt geleitet werden.
    Und zwar ganz in der Nähe wo der Pogo Muscheln sammelt.

    Die saubere Seite der ostfriesischen Inseln ist immer die Seeseite. Die Wattseite ist dagegen die Schmuddelseite.

    Geändert von censeo (06.08.2019 um 02:00 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    26.10.2017
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    141

    Standard

    Zitat Zitat von censeo Beitrag anzeigen
    Quatsch !

    Die Anlage befindet sich im Westteil der Insel. wobei die Abwässer ins Watt geleitet werden.
    Und zwar ganz in der Nähe wo der Pogo Muscheln sammelt.
    "INTERNISTEN im NETZ

    In Deutschland gekaufte Muscheln mit Fäkalkeimen verseucht

    Stichproben haben ergeben, dass Muscheln auch hierzulande gefährliche Krankheitserreger enthalten können...

    In Deutschland gekaufte Miesmuscheln sind offenbar häufig mit Fäkalkeimen verseucht. Bei einer Stichprobenuntersuchung in 4 Städten, die vom Magazin GourmetReise in Auftrag gegeben wurde, wurden in 3 der 4 Proben krankmachende Darmbakterien nachgewiesen, berichtet der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). "
    https://www.internisten-im-netz.de/a...verseucht.html

Ähnliche Themen

  1. Muscheln und Pocken am Rumpf - wie bekomme ich sie weg?
    Von hombre im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 21:48
  2. Frage nach Muscheln an die Binnensegler
    Von Molly im Forum Klönschnack
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 22:23
  3. Gutscheine für umsonst!!!
    Von Sundancer im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.04.2004, 11:52
  4. Gutscheine für umsonst
    Von Sundancer im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.2004, 11:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •