Man kann viel learning by doing machen beim Segeln. Wenn man persönlich ein paar Fähigkeiten mit bringt, strategisch sicher zu sein und spontan gut reagieren und entscheiden zu können.

Die erste strategische Entscheidung in dieser Sache wär, von dem Revier zu dieser Jahreszeit die Finger zu lassen. Das ist ein wirklich anspruchsvolles Revier. Habe mir auch mit Jahrzehnten Erfahrung öfter bei härter werdendem Wind im Westlichen Kanal in der Naviecke das Hirn zermatert, wie ich mit der Situation am besten fertig werde. Dabei war aber seglerisch alles absolut in trockenen Tüchern - es sind oft banal wirkende Kleinigkeiten, die entscheiden. Und dafür braucht man schlicht Erfahrung.

Wenn Du zehn Meilen vor dem Hafen stehst - das ist für meinen Begriff "sehr nah" - und die Unwetterwarnung bekommst, kann das noch ein richtig langer Tag werden. Hafenbummeln klappt da meist nicht.

Mein Tipp: Fahrt erstmal bei hartem Wetter auf dem Ijsselmeer, dann raus in die Wattensee. Fahrt mal bei West 6 und ablaufendem Wasser das Marsdiep raus und Ijmuiden wieder rein. Das sind alles Übungen, die ich zwar keinem Anfänger raten würde, aber für Eure Nummer sind das Basics. Viel Spaß!

Und dann fahrt ihr frühestens nächstes Jahr im Sommer;-)

Gruß R.