Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    92

    Standard Griechenland Steuern

    Moin. Muß ich nun bei einem längeren Aufenthalt, 3-4 Wochen, mit meinem Boot unter deutscher Flagge, ebenfalls diese Steuer bezahlen, oder sind wir davon befreit? Auch vermisse ich den Aufschrei der Bootsbesitzer, die davon betroffen sind. Wohin gehen diese Einnahmen? Wird damit in den Häfen investiert oder verschwinden diese Gelder, um sich mit Brüssel gut zu stellen.

  2. #2
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    9

    Standard

    Ich gehe davon aus, dass du im erwähnten Fall diese Gebühr bezahlen musst.

    Wieso Aufschrei? In Griechenland fehlt das Geld allerorten, trotzdem ist alles billig, und die Leute nett und grosszügig. Wurde auch Zeit, dass die was verlangen! (Es kommt da ja auch nicht alle naslang noch einer um schon wieder die Hand auf zuhalten.)

    Mit anderen Worten: Diese griechische Gebühr zahle ich gern!

  3. #3
    Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    92

    Standard

    Wäre es nicht richtiger, mit den vorhandenen Einnahmen bewuster hauszuhalten, als krampfhaft zu überlegen, wo noch eine Kuh steht, die gemolken werden kann. Was kommt als nächstes ?

  4. #4
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    Raum Hamburg
    Alter
    56
    Beiträge
    1.323

    Standard

    Zitat Zitat von Arco1 Beitrag anzeigen
    Wäre es nicht richtiger, mit den vorhandenen Einnahmen bewuster hauszuhalten, ...
    Da für die Politiker aller Länder und aller Couleur sparen immer gleichbedeutend mit Einnahmen erhöhen (damit die Bürger sparen müssen) statt Ausgaben senken ist, wird das ein Traum bleiben.

    Dennoch ist GR auch mit der Steuer immer noch das billigste Mittelmeerland. Wo sonst zahlt man 8€ Hafengebühren für ein 14m Schiff, wenn überhaupt ?
    Und die Steuer haben wir der Troika zu verdanken. Bei den Griechen wollte die keiner. Das Schiffahrtsministerium hat sich fast ein Jahr lang geziert, die letzte Unterschrift drunter zu setzen. Nun ist es eben doch geschehen und (nach einer ersten weiteren Verschiebung) ab 2.4.2019 in Kraft.

    Bis dahin wird man (vielleicht) auch wissen wie, das ganze abgewickelt werden soll. Ansonsten darf mit weiteren Verschiebungen gerechnet werden. Wie ich Griechenland kenne rechne ich eigentlich fast sicher damit
    Michael
    http://www.sioned.de

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    429

    Standard

    Daß jetzt zusätzliche Kosten auf jeden Eigner zukommen ist zwar unangenehm, und ehrlich ich wüsste mit dem Geld besseres anzufangen, allerdings war die Situation bereits seit Jahren bekannt bis sie schlußendlich jetzt durchgesetzt wird.

    Wenn es sonst annähernd mit dem Preisgefüge im Lande bleibt wie bisher, dann ist es immer noch unterm Strich sehr günstig im Vergleich zu anderen Ländern, wo man schon für bloßes ankern zur Kasse gebeten wird. Vielleicht lüftet sich ja die Anzahl der Schiffe wieder ein Wenig, da die Türkei langsam wieder attraktiv für so manchen wird und Kroatien mit seinen Gebühren etwas zurückgerudert hat. Möglicherweise stellt das für den einen oder anderen Eigner ein Angebot dar und es wird wieder mehr Platz...
    Und natürlich muß jeder, der sein Schiff in Gr. Gewässer bringt die Gebühr zahlen, zumindest sollte das so sein.

    Wie oder wer das dann aber kontrollieren wird und mit welcher Intensität bleibt abzuwarten...

    Yippie

  6. #6
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    429

    Standard

    Zur Bootssteuer in Griechenland gibt es einige interessante news.

    Die Einführung würde auf den 09.05.2019 verschoben um der Inkassobehörde Zeit zu geben, das online Inkassosystem funktionsfertig zu machen.
    Eigner, die Ihr Schiff an Land geparkt haben, sollen jetzt ohne Notwendigkeit weiterer behördlicher Eingaben oder Hinterlegungen der Schiffspapiere von der Entrichtung der Steuer befreit sein.
    Jedenfalls muss die Gebühr VOR dem wieder zu Wasser lassen entrichtet werden und zwar ab dem Beginn des jeweiligen Kalendermonats in dem das Schiff wieder in Griechisches "Hoheitsgewässer" eingebracht wird(selbst wenn das der 31 des Monats sein sollte), also ab dem Krantermin.
    Es wird eine neue FAQ ausgearbeitet, die "demnächst" veröffentlicht werden soll.

    In der Theorie sieht das dann so aus, dass man vor der Einreise die Gebühr bereits online mittels Überweisung, Kreditkarte etc tätigen muß. Ob damit das Dekpa, also die eigentliche Fahrerlaubnis auch erledigt ist, ist nicht wahrscheinlich, da dies ja von der zuständigen Portpolice bei der man erstmals einklariert, ausgestellt wird. Dieser Gang bleibt also nicht erspart.

    Noch ist nicht alles durchgekaut und es gibt laufend Neuigkeiten. Es gilt also bis zum besagten Maitag am Ball zu bleiben.
    Doch wer einigermaßen Griechenland erfahren ist, wird die Dinge richtig zu deuten wissen......

    Yamasss

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    822

    Standard

    Über diese zusätzliche Gebühr kann ich mich nicht aufregen. Dagegen sind diese anachronistische Bürokratie vor Ort und die andauernden Änderungen der Vorschriften und Verfahrensregeln überaus lästig. Das ganze ist eine kafkaeske Inszenierung, die eindrucksvoll die Unfähigkeit der gr. Staatsverwaltung demonstriert. In 3 Jahren hat man es nicht fertig bekommen ein elektronisches Bezahlsystem zu installieren, aber dennoch die Eintreibung der Steuer ausschließlich darauf abgestellt (ausgenommen, man ist nicht-EU Ausländer). Dazu kommt, daß die Bezahlwebseite nur auf griechisch verfaßt ist.

    Kurios ist auch, daß der Begriff "Schiff in griechischen Hoheitsgewässern" nicht nur juristisch sondern auch anschaulich gemeint ist - ein Schiff an Land ist eben nicht im Wasser, also auch nicht im Hoheitsgewässer.

    Zitat Zitat von yippieaye Beitrag anzeigen
    In der Theorie sieht das dann so aus, dass man vor der Einreise die Gebühr bereits online mittels Überweisung, Kreditkarte etc tätigen muß.
    Dankenswerterweise wird in den FAQ darauf hingewiesen, daß keine Strafzahlung fällig ist, wenn man nicht vor der Einreise zahlt sondern sondern erst später (vorausgesetzt man wurde in der Zwischenzeit nicht erwischt).
    Gezeitenrechnung nach ATT => http://tidal-prediction-worksheet.jimdo.com

  8. #8
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    49°14´4,63"N / 012°12´24,67E
    Beiträge
    574

    Standard

    Servus zuammen,
    ich war am Montag 01.04.2019 bei der PP in Piräus wegen dem Dekpa für dieses Jahr. Im Büro hing ein Aushang, dass das eTEPAI ( so nennt sich das dann ) in Kürze verfügbar ist. Der Aushang war datiert auf den 22.03.2019.
    Aus ziemlich sicherer Quelle habe ich gehört dass bisher niemand so recht weiß wer/wie das Geld kassiert werden soll. Ich habe das Dekpa bekommen und durfte ohne TEPAI Athen verlassen.

    Ich denke dass da am 09.Mai mal wieder was verschoben wird.

    Abwarten und OUZO trinken. ;-)

    Leisure 17
    Leisure 17
    Skippi 650C - GER 65 / Hobie Cat 14 / Nacra 5.2

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    429

    Standard

    Natürlich hat diese Bürokratie für das Empfinden der Mitteleuropäischen Standardseele eine Form das ärgerlichen Reizes. Wer Perfektion mag ist in GR nicht am optimalen Platz.
    Im Großen und Ganzen gesehen hat aber alles ja genau die Attraktivität, von den so durchorganisierten "Normalo" Situationen Abstand zu gewinnen und mal so richtig schlampig sein zu können.
    Natürlich bleibt immer ein gewisses Gefühl der Unsicherheit hinsichtlich Willkür etc. Aber wer GR kennt, weiß dass sich Vieles oft in Wohlgefallen auflöst.

    Was die FAQ etc. angeht, so soll wie berichtet auch da eine neue Version erscheinen , sobald die Bezahlplattform in Funktion ist,also abwarten.

Ähnliche Themen

  1. Wan fallen Befahrenskosten, Steuern, etc. an?
    Von Nelson-II im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.08.2014, 14:24
  2. Stehend steuern
    Von finefrank im Forum Klönschnack
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 20:27
  3. Steuern Einfuhr amerikanisches Gebrauchtschiff
    Von RuppertTom im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 10:35
  4. EU, Steuern in Slowenien
    Von HeBi im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2006, 13:49
  5. Bei Bootsverkauf Steuern zahlen?
    Von bootsmannhund im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.09.2005, 12:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •