Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44
  1. #11
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Hallo,https://schiffsradar.net/marinetraffic/#radar, woher kommen die Daten von den vielen(allen?) Schiffen mitten auf dem Atlantik, und auch auf den anderen großen Meeren? Durch Überreichweiten läßt sich das nicht erklären, und Satelliten-AIS ist meines Wissens (noch) nicht in Betrieb. Auf der obigen Seite lassen sich auch Sportboote mit passivem AIS finden. Das Verfahren mit Zeitschlitzen läßt sowas ohne weiteres zu, und wird meines Wissens auch so genutzt.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  2. #12
    Registriert seit
    16.03.2017
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    Hallo,https://schiffsradar.net/marinetraffic/#radar, woher kommen die Daten von den vielen(allen?) Schiffen mitten auf dem Atlantik, und auch auf den anderen großen Meeren? Durch Überreichweiten läßt sich das nicht erklären, und Satelliten-AIS ist meines Wissens (noch) nicht in Betrieb. Auf der obigen Seite lassen sich auch Sportboote mit passivem AIS finden. Das Verfahren mit Zeitschlitzen läßt sowas ohne weiteres zu, und wird meines Wissens auch so genutzt.
    Schiffsradar, MarineTraffic und vergleichbare Dienste verwenden meines Wissens nach tatsächlich Satelliten um die Signale von Schiffen mitten auf dem Meer einzufangen. Bei https://www.marinetraffic.com/en/ais...ry:25.0/zoom:4 steht bei vielen Schiffen im Atlantik "Position received via satellite". Dazu sind ja im Satelliten nur Empfänger notwendig.

    Sportboote mit passivem AIS (also nur Empfänger) können nicht per AIS geortet werden. Die Schiffsdatenbanken enthalten daher in der Regel auch keine Einträge zu diesen Schiffen und definitiv keine aktuellen Positionen.
    Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung.

  3. #13
    Registriert seit
    03.07.2009
    Beiträge
    420

    Standard

    Die Satelliten arbeiten tatsächlich...zur Erfassung von AIS Signalen.
    Ansonsten kann man bei Marine Traffic auch sehen, wie die Landstationen arbeiten.
    Ansonsten gibt es KEINE Knotenfunktion an Bord von normalen, mit AIS Class A ausgestatteten Schiffen.
    Jan

  4. #14
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    971

    Standard

    Zitat Zitat von Jannerich Beitrag anzeigen
    .

    ...... Knotenfunktion ......


    Jan
    .




    Coole Wortkreatur




    ...
    Geändert von supra (08.12.2018 um 22:04 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  5. #15
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.187

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    .




    Coole Wortkreatur




    ...
    Hallo,

    Knoten und Linien(funktion).
    Würdest du hinter "Coole Wortkreatur" eine Linie sehen oder mehr einen Knoten oder ist das alles eins, ein Netz?


    Peter

  6. #16
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.666

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    .




    Coole Wortkreatur




    ...
    Supra, ich hab hier manchesvon dir gelesen, was ich hilreich fand. Aber du hast hier von „Knoten“ geschrieben... du hast dich verrannt.

  7. #17
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Hallo. ich habe mal im Handbuch zu meinem AIS geblättert, da werden offenbar auch die Daten fremder Schiffe weitergereicht. Von Sateliten ist allerdings nicht die Rede. Ich habe selbstverständlich im Netz nach dem Text gesucht, aber nur die etwas anders formulierte englische Version gefunden:https://www.easyais.com/en/wp-conten...2_110307_2.pdf. Die Grafiken,die in dieser Form in meinem Papierhandbuch nicht drin sind, erklären das recht deutlich!
    Von der technischen Seite her kann ich mir nicht vorstellen, daß es da ein Problem oder einen Mangel an Zeitschlitzen gäbe.
    Auf der Karte der Internetseite (siehe oben) finden sich nicht nur Stationen mit dem Hinweis auf Satelit, sondern auch "Buoys", also offenbar keine Schiffe, vielleicht sind das AIS-Baken? Und beileibe nicht alle küstenfernen Stationen haben das Attribut "Satelit".
    So ganz nebenbei, wenn man ein aktives Satphone hat, sendet das auch automatisch Standortmeldungen, die man auf der zugehörigenWeb-Seite finden kann. Vielleicht sind beide Systeme hintenrum verbunden.
    Viele Grüße
    nw
    PS: ich denke, das könnte auch ein Vorbild für einen Datenverbund im KFZ-Verkehr sein, autonom genauso wie manuell!
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  8. #18
    Registriert seit
    16.03.2017
    Beiträge
    87

    Standard

    @Sucher: Auf welche Seite in dem Text beziehst du dich? Obwohl es technisch natürlich möglich wäre, Informationen weiterzuleiten, sehe ich keinen Hinweis darauf, dass das gemacht wird oder im Standard vorgesehen ist. Normalerweise ist das ja auch nicht sinnvoll, denn AIS soll ja hauptsächlich Kollisionen im Nahbereich verhindern, dazu muss ich nicht wissen, welche Schiffe 100 Meilen entfernt unterwegs sind. Würden alle Schiffe die empfangenen Daten weiterleiten, würde auch ziemlich bald das System zusammenbrechen, denn die Zahl der verfügbaren Zeitschlitze ist endlich. Die Verwendung von AIS für Schiffs-Trackingdienste und zur weltweiten Lokalisation aller Schiffe war nie so vorgesehen.
    Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung.

  9. #19
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    835

    Standard

    Ich habe noch nie davon gehört, daß AIS Transponder nicht nur die eigenen Schiffsdaten senden, sondern als Relaisstation auch Daten anderer Schiffe weiterleiten. Wer so etwas behauptet sollte auch Belege dafür anführen können. In den div. Handbüchern und technischen Ausführungen wird beschrieben, welche statischen und dynamischen Daten bei Class A und Class B Transpondern gesendet werden - diese beziehen sich immer auf das eigene Schiff.

    In #10 wurde ja schon darauf hingewiesen, daß das System nicht für eine Datenflut ausgelegt ist, die durch solch ein Relais-Feature entstehen würde. Dazu kommt, daß so eine Funktion auch völlig unsinnig wäre. Welchen Nutzen sollte denn ein Nautiker aus Informationen über den Schiffsverkehr außerhalb seines Nahbereichs ziehen, also etwa in 100sm oder noch größerer Entfernung?
    Gezeitenrechnung nach ATT => http://tidal-prediction-worksheet.jimdo.com

  10. #20
    Registriert seit
    27.01.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.157

    Standard

    Ich glaube auch nicht an das Weiterreichen von AIS Signalen, also das fungieren anderer aktiven AIS-Stationen als Relaisstationen.
    Zumal ich ja diese Reichweiten auch habe, wenn überhaupt keine anderen Schiffe in der Nähe sind.
    Theoretisch dürfte ich mit 12m Masthöhe nicht weiter als ca. 14sm kommen...

    Bleibt wohl als Erklärung nur die "Überreichweite"

    Grüße Marian

Ähnliche Themen

  1. Reichweite DP07
    Von segelus im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 20:10
  2. w-lan Reichweite erhöhen
    Von info im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 02:15
  3. Funkgerät - geringe Reichweite
    Von fenderputzer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 21:08
  4. UKW Reichweite
    Von Woodstock37 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.06.2004, 22:59
  5. Mobiltelefon-Reichweite in der Nordsee?
    Von Johannes im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2002, 10:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •