Nachdem ich nun schon etliche Foren und Webseiten durchsucht habe..., vielleicht findet sich hier jemand fachkundiges.

Hintergrund: Es soll ein Schiff (BJ2015) in der Türkei gekauft und genutzt werden. Natürlich soll es auch möglich sein für einige Wochen nach Griechenland zu segeln. Das Schiff ist bisher nicht in der EU versteuert worden.#

Bisher war ich der Meinung, dass das Schiff umgehend bei erreichen von EU Gebiet, also im nächsten möglichen Hafen, versteuert werden muss.

Nun habe ich aber auch andere, scheinbar fachkundige Berichte gelesen. z.B.
http://www.insidersegeln.de/behoerden/Umsatzsteuer.php

Dort steht, ganz unten, man müsse die Yacht NICHT versteuern, wenn man seinen Liegeplatz in einem Nicht-EU-Land hat und dies nachweisen kann. Man erhält dann das Transitlog und kann mit diesem in GR reisen und bringt die Yacht natürlich später wieder in die Türkei.

Einfuhr wäre nur das dauerhafte verbringen der Yacht in die EU...?

Habe bereits die Infos vom ADAC: https://skipper.adac.de/steuer-zoll/
und auch das Merkblatt des dt. Zolls gelesen. Im Prinzip geht es darum wann etwas "eingeführt" wird... Nur wenn etwas dauerhaft im Land verbleibt und auch wenn man es kurze Zeit später wieder mitnimmt...

Jemand eine Idee? Oder noch besser weiss es jemand genau?