Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45
  1. #11
    Registriert seit
    22.11.2016
    Beiträge
    51

    Standard

    Es hat zu dem Thema schonmal einen Beitrag in der Yacht gegeben, wenn ich mich nicht irre. Grundsätzlich sind wir uns doch wohl alle darüber im Klaren, dass man helfen MUSS, wenn dazu die Möglichkeit bestehen würde! Eine klare juristische Linie dazu wird es aber nie geben. Dazu ist eine Einzelfallabwägung immer erforderlich. Oder will hier jemand behaupten, er würde mit einem 30-Fuss-Schiff Herr der Lage sein, wenn ein Flüchtlingsboot mit 120 Insassen sinkt? Wohl eher nicht.

    Ich bin zwar nur Steuerrechtler, habe aber soviel juristische Kenntnisse, dass ich mir sicher bin, dass ein Richter viel mehr der Frage nachgehen würde / könnte / müsste / sollte, ob das Retten einzelner Personen, die einen Gesamtumfang der möglichen Rettungsaktion durch den Segler nicht gefährdet hätten, möglich gewesen wäre oder nicht. Denn eine Rettung von beispielsweise 120 Menschen wäre wohl logischer Weise ausgeschlossen, oder? Nur müsste man klären, ob eine Gefährung des eigenen Bootes und damit natürlich auch des eigenen Lebens gegeben gewesen wäre, hätte man die Möglichkeit gehabt, einzelne im Wasser schwimmende Personen, losgelöst von einer größeren Ansammlung von Menschen zu retten.

    Kurz: niemand wird jemals rechtssicher eine Aussage treffen können, die man dann wie einen Universalfall über alle Vorfälle im Mittelmeer hätte überstülpen können.

    Viele Grüße

    Dirk

  2. #12
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    908

    Standard

    Wenn unaufgeregt, geht es objektiv und sachlich zu ---das alles zeigt sich dann am Fehlen von Ausrufungszeichen.
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  3. #13
    Registriert seit
    22.11.2016
    Beiträge
    51

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Wenn unaufgeregt, geht es objektiv und sachlich zu ---das alles zeigt sich dann am Fehlen von Ausrufungszeichen.
    Ein Großteil Deiner Kommentare sind überflüssig, dienen nur Deinem Hang zum Stänkern und Kritisieren und sind in Teilen sogar beleidigend einigen Usern hier gegenüber!

    Dazu die Tatsache, dass Du "Bob Ross kucken" typisch norddeutsch mit k anstatt mit g schreibst, lässt mehr als nur erahnen, dass Du zu der typischen Gattung des norddeutschen Griesgrams gehörst! Soviel dazu...

  4. #14
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    694

    Standard

    Provokante Frage: Ob in jenen Seegebieten die nationalen Retter "wenigstens" für Segler rauskommen würden....??? Klingt makaber, wäre aber "italienische Logik". Oder???

  5. #15
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.746

    Standard

    Zitat Zitat von GrobiXXL Beitrag anzeigen
    Provokante Frage: Ob in jenen Seegebieten die nationalen Retter "wenigstens" für Segler rauskommen würden....??? Klingt makaber, wäre aber "italienische Logik". Oder???
    Was willst Du uns nun damit sagen????

  6. #16
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.746

    Standard

    Zitat Zitat von GrobiXXL Beitrag anzeigen
    Provokante Frage: Ob in jenen Seegebieten die nationalen Retter "wenigstens" für Segler rauskommen würden....??? Klingt makaber, wäre aber "italienische Logik". Oder???
    Was willst Du uns nun damit sagen?
    Sind Deutsche Segler Flüchtlinge Flüchtlinge? Wollen die deutschen Segler in die italienischen Sozialsysteme einwandern, weil Hartz IV zu niedrig ist?

  7. #17
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Raum Os / Ms
    Beiträge
    51

    Standard

    Die Provokation von Grobi muss nicht nur erlaubt sein, sie muss einfach zur gedanklichen Beschäftigung gestellt und diskutiert werden.

    Die Frage einmal weiter zugespitzt: Rücken die Retter aus, wenn von einer deutschen Segelyacht bei Sichtung eines überladenen, untergehenden Flüchtlingsbootes nicht MAYDAY RELAIS sondern MAYDAY gerufen wird?

    Wird bei Erkennen der wahren Situation wieder abgedreht?

    Werden dem Segler die Kosten der „unnötigen“ Rettung auferlegt, da ohne seine Falschmeldung niemand ausgelaufen wäre?

    LG

  8. #18
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    694

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Was willst Du uns nun damit sagen?
    Sind Deutsche Segler Flüchtlinge Flüchtlinge? Wollen die deutschen Segler in die italienischen Sozialsysteme einwandern, weil Hartz IV zu niedrig ist?
    Im Umkehrschluss würde diese Argumenation bedeuten: Nur Rettung aus Seenot mit bestimmter Herkunft, Hautfarbe und Kontodeckungsnachweis?!
    Dann sollten wir uns in Nordsee und Channel auch schnell überlegen, ob man nach dem unkontrollierten Brexit noch Briten aus dem Tümpel fischen sollte. Die könnten ggf. auch aus wirtschaftlichen Gründen kommen......

  9. #19
    Registriert seit
    01.07.2010
    Ort
    Unna NRW
    Beiträge
    191

    Standard

    Leute,

    es gibt nur Ärger wenn dies hier weiter diskutiert wird.

    Gruß
    Willy

  10. #20
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    694

    Standard

    Ärger mit den Briten???

Ähnliche Themen

  1. Situation in Kos
    Von tobo8851 im Forum Mittelmeer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2016, 10:01
  2. Sponsoring: Rechtliche Möglichkeiten
    Von Thomas F18TF im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 18:08
  3. FREIZEITSKIPPER : Vignette für Yachties
    Von michaelr im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.04.2004, 14:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •