Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    18.09.2009
    Ort
    z.Z. Brüssel (Belgium)
    Beiträge
    97

    Standard Verflüssigung von Sikaflex im Teakbereich

    Hallo liebe Bootsfreunde,

    ein Problem ist in den letzten Jahren auf unserem Boot zu Tage getreten, welches ich noch nicht lösen konnte. Vielleicht kennt ja jemand hier im Forum eine Lösung?

    Unser Sikaflex im Cockpit Bereich scheint sich an manchen Stellen (nicht Flächendeckend) zu verflüssigen. Vor allem in der warmen Jahreszeit. Das ist sehr unangenehm, da man sich die Kleidung dabei ruiniert oder auch die Auflagen, die man darüberlegt. Es sind vereinzelte Punkte im Sitzbereich (nur das Cockpit ist betroffen).

    Nach Rückfragen bei Sikaflex und auch dem Boothersteller, wird so etwas ausgelöst, z.B. durch falsche Reiniger im Wasser oder Sonnenschutzmittel.

    Alternativen die ich bisher finden konnte: Austausch der Teakflächen, oder entfernen des Sikaflex, neu auffüllen, und schleifen....

    Meine Frage: Gibt es vielleicht noch eine andere Alternative, weniger aufwendig, z.B. mit einer "Chemikalie", um dieses Prozess zu stoppen und das Sikaflex wieder zu härten?

    Vielleicht kennt ihr das Problem und habt eine Bessere Lösung finden können, wie ich es derzeit eruiert habe.

    Lieben, nautischen Gruß
    Chris

  2. #2
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    227

    Standard

    Zitat Zitat von chhubo Beitrag anzeigen
    Unser Sikaflex im Cockpit Bereich scheint sich an manchen Stellen (nicht Flächendeckend) zu verflüssigen. Vor allem in der warmen Jahreszeit. Das ist sehr unangenehm, da man sich die Kleidung dabei ruiniert oder auch die Auflagen, die man darüberlegt. Es sind vereinzelte Punkte im Sitzbereich (nur das Cockpit ist betroffen).
    Ich habe mal bei Sikaflex gelesen, dass Alkohol/Spiritus das Aushärten stoppt - dann bleibt es die zähe Schmiere aus der Kartusche.

    Ich hatte ein ähnliches Geschmiere mal bei der Dichtmasse meiner Fenster.

    Es könnte also sein, dass die Fugen mit Alkohol entfettet und dann ohne ausreichendes Ablüften gefugt wurden.
    Die oberste Schicht ist eventuell hart geworden, der Innenbereich des Fugenmaterials nicht. Wenn sich das Sika etwas abnutzt, kommt die Schmiere zum Vorschein.

    Da hilft wohl nur entfernen und neu verfugen. Die Teakleisten beim Entfernen schön abkleben, dann nach dem Rauskratzen versuchen, mit Aceton (vorsicht, selbstentflammend) die Reste abzuwischen.

    Je nach Zustand des Teak eventuell noch anschleifen, möglicherweise auch die Fugen tiefer fräsen. Schrauben/Zapfen sollten auch kontrolliert werden.

    Hast Du denn Voll-Teak oder Teak auf Sperrholz?

    Eine radikalere Variante ist "alles weg und neu machen" (Teak, Kunstteak oder GfK mit Lack).

    Gruss
    Ville

  3. #3
    Registriert seit
    18.09.2009
    Ort
    z.Z. Brüssel (Belgium)
    Beiträge
    97

    Standard

    Hallo Ville,
    vielen Dank für die Antwort. Nein ich habe mich entschieden nicht die "harte tour" anzuwenden. Ich habe das Teak im Cockpit gemessen, es hat 4,9 mm also deutlich mehr wie ich dachte und damit fast "Neuwertige" Stärke. (5mm). Ich werde wohl einen Schreiner beaftragen, das Siokaflex zu entfernen, und zu erneuern. An eineigen kleinen Stellen kann ich das wohl selbst, doch es soll ja hinterhet auch gut werden. :-)
    Christoph

  4. #4
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    227

    Standard Sika aus Fugen entfernen

    Zitat Zitat von chhubo Beitrag anzeigen
    Hallo Ville,
    vielen Dank für die Antwort. Nein ich habe mich entschieden nicht die "harte tour" anzuwenden. Ich habe das Teak im Cockpit gemessen, es hat 4,9 mm also deutlich mehr wie ich dachte und damit fast "Neuwertige" Stärke. (5mm). Ich werde wohl einen Schreiner beaftragen, das Siokaflex zu entfernen, und zu erneuern. An eineigen kleinen Stellen kann ich das wohl selbst, doch es soll ja hinterhet auch gut werden. :-)
    Christoph
    Hallo Christoph,

    von mir selbst nicht ausprobiert, habe ich jedoch schon mehrfach zufriedene Stimmen zum Multimaster mit Teakfugenmesser/klinge (Vorsatz) gehört.

    Da kannst Du also bei Interesse noch recherchieren und Gerätekosten mit Stundenlöhnen vergleichen.

    Gru3
    Ville

  5. #5
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    217

    Standard

    Hallo,

    ich habe mein ganzes Teakdeck neu verfugt, da das Sika stellenweise flüssig wurde.

    Habe den Fein Multimaster mit dem oben genannten Messer verwendet.
    Eigentlich geht es ganz einfach wenn man einige Dinge beachtet, das Messer muss schmäler als die Fuge sein und immer nur eine Flanke schneiden, nie versuchen beide Flanken der Fuge gleichzeitig zu schneiden, da kommt man unweigerlich von der Fuge ins Holz.
    Hat man das Sika grob raus, dann die Flanken von den Resten reinigen.
    Ob man ein Einlegeband und/oder einen Primer braucht hängt vom verwendeten Material/Fugenmasse ab.
    Ich habe kein Sika mehr verwendet sondern Sealine100, dass ist aber im Gegensatz zu Sika Silikonhaltig, was bedeutet dass nur mehr silikonhaltige Fugenmasse in Zukunft verwendet werden kann, auch kann man das Teak z.B. nicht lackieren.
    Ich wurde bzgl. Neuverfugung sehr gut von der Fa. Gregorus aus Bremen beraten( Menge, welche Fugenmasse,...), auf deren Seite im Netz gibt es auch eine Anleitung.

    VG Alois

  6. #6
    Registriert seit
    18.09.2009
    Ort
    z.Z. Brüssel (Belgium)
    Beiträge
    97

    Standard

    Vielen Dank Alois u. Ville,

    ich werde es versuchen. Im April melde ich mich dann dazu, dann bin ich hoffentlich einen Schritt weiter.
    LG
    Chris

  7. #7
    Registriert seit
    11.06.2009
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo,
    ich hatte vor ein paar Jahren ein ähnliches Problem (Sitzbereich und Boden im Cockpit). Griechische Sonne - Streifen auf der Hose. Ich wollte schon das Sikaflex entfernen und erneuern, bekam den Tipp, es mit Abschleifen zu versuchen. Ich war gespannt auf die nächste Saison: das Sikaflex färbt bis heute nicht mehr ab. Meine Vermutung: ein falscher Reiniger dürfte der Verursacher gewesen sein. Ich war natürlich heilfroh.
    LG Willi

  8. #8
    Registriert seit
    18.09.2009
    Ort
    z.Z. Brüssel (Belgium)
    Beiträge
    97

    Standard

    Hallo Willi,
    meinst Du abschleifen der oberen Fläche (d.h. Team nebst Sikaflex Fugen) ? Oder meinst Du nur die Oberfläche des Sikaflex?
    Bei mir hat das Holz noch nahezu Originalstärke, das wäre auf jeden Fall einen Versuch wert. LG Chris

  9. #9
    Registriert seit
    11.06.2009
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo Chris,
    sorry für die späte Antwort. Ich meinte alles Überschleifen - hat bestens geholfen. Ich habe es nicht selber ausgeführt, komme am 14. April zum Boot und kann die Details nachfragen!
    LG Willi

Ähnliche Themen

  1. Sikaflex
    Von sucher im Forum Refit
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.11.2017, 02:19
  2. G4 als Primer für Sikaflex 290 DC
    Von Que Pasa im Forum Refit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 22:10
  3. Sikaflex
    Von diko im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2006, 22:24
  4. Sikaflex - 295 UV
    Von Thelse im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 14:17
  5. Sikaflex entfernen?
    Von Scrollan im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.01.2003, 19:08

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •