Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.327

    Standard Winterfesten Motor starten

    Was geschieht wenn man einen Motor mit geschlossenen Seeventilen startet?
    Ist die Laufzeit so kurz bemessen, dass die heißen Auspuffgase den Auspuffschlauch nicht schädigen sollte nix passieren.
    Die Lamellen der Sekundärwasserpumpe werden nachgeben, schließlich ist eine Impellerpumpe keine Verdrängerpumpe, sollte also nachgebnen (der Klügere gibt nach). Notfalls kann man den Impeller auch ausbauen.
    Hintergrund: Ein eingewinteter Diesel soll auf zackiges Anspringen getestet werden ohne den Frostschutz zu schwächen.

    Seht Ihr Probleme?

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  2. #2
    Registriert seit
    02.02.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    35

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Was geschieht wenn man einen Motor mit geschlossenen Seeventilen startet?
    Das habe ich vor ein paar Jahren mal (aus Versehen!) für ein paar Minuten getestet:
    Der Impeller war hin. Die Gummireste haben sich vor dem Eingang des Wärmetauschers versammelt.

    Laß' es lieber!

    Gruß, Ralf.

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.681

    Standard

    Zitat Zitat von Panzi Beitrag anzeigen
    Das habe ich vor ein paar Jahren mal (aus Versehen!) für ein paar Minuten getestet:
    Der Impeller war hin. Die Gummireste haben sich vor dem Eingang des Wärmetauschers versammelt.

    Laß' es lieber!

    Gruß, Ralf.
    Grauwal,
    Wozu dieser test??? Entweder der Jockel startet im Winterlager, dann kannst Du aber nicht darauf schliessen, dass der Jockel auch im Wasser startet.
    Sieh lieber zu, dass Du alle Leitungen auf festen Sitz, den Akku schön vollädst und den Ölstand prüfst, dass reicht(weiss Du auch als Fachmann).
    Der Auspuffschlauch wird selbst 10 min. Heissen Abgasen widerstehen, der Wassersammler ist in der Regel das schwächste Glied, sollte es aber min. 2-5 min aushalten (die Abgase werden nicht sofort die höchste Temperatur erreichen, habe ich getestet). Die guten Vetusdinger halten es bei Marschfahrt allerdings nicht länger als 30 min aus (wenn die Wasserkühlung abgestellt ist, auch erprobt).
    Mein Tip:
    Lass diesen angedachten groben Unfug aus, lass den Kahn zu Wasser und dann wirst Du sehen, der Jockel wird anspringen und schnurren wie eine kleine Katze


    P.S. Mache ich auch nie.....und prüfe den Sitz der Morseschaltung (Gang und Gas), sieht blöd aus, wenn der Jockel startet, aber kein Gas annimmt und der Vor- oder Rückwärtsgang geht nicht rein!!!!

  4. #4
    Registriert seit
    05.02.2011
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    618

    Standard

    Gerade einen winterfesten Diesel lasse ich niemals direkt starten, sondern verhindere es, damit das Öl verteilt wird
    Handbreit Jens

  5. #5
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.327

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ……...
    Lass diesen angedachten groben Unfug
    Es geht nicht um den eigenen Motor, der ist so gut wie neu.

    Freunde kaufen ein Motorboot welches 350km entfernt liegt und man nicht gerade mal so den Frostschutz erneuern, oder am Sonntag unvorhergesehenes regeln kann. Da der Motor zwar nicht viele Motorstunden, aber einige Jahre auf dem Buckel hat, möchte ich ihn gerne starten.
    Springt ein Motor, der ein halbes Jahr gestanden hat, direkt an, ist das ein gutes Zeichen. Das möchte ich gerne sehen.

    Folgende Möglichkeiten bieten sich an:
    - Motor bei geschlossenen Seeventilen starten
    - Motor mit geschlossenen Seeventilen starten und vorher den Impeller entfernen.
    - Motor normal mit offenen Seeventilen starten (Frostschutz ist hin) und auf einen milden Restwinter hoffen
    - Motor normal mit offenen Seeventilen starten und den Frostschutz erneuern.

    In den Fällen mit erhaltenem Frostschutz soll der Motor nicht länger als 10s laufen.

    Favorisiere den Start mit entferntem Impeller, da kann man auch gleich sehen wie der "immer werkstattgepflegte" Motor gewartet wurde. (habe einen solchen, "gut gepflegten" Motor schon mit zwei amputierten Impellerflügeln erlebt)

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  6. #6
    Registriert seit
    05.02.2011
    Ort
    Nordseeküste
    Beiträge
    618

    Standard

    ... dann würde ich auch den Impeller entfernen
    Handbreit Jens

  7. #7
    Registriert seit
    15.05.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    78

    Standard

    Einfach 5l Frostschutz mitnehmen und über den Seewasserfilter nachfüllen wenn er anspringt! Das ist aus meiner Sicht der einfachste Weg. Evtl. einen Eimer unter den Auspuff stellen....

  8. #8
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.327

    Standard

    Vielen Dank, liebe Leute,
    alles vernünftig und nachvollziehbar. Die Sache hat sich allerdings erledigt. Unsere Freunde vertrauen der Werkstatt, die den Motor überprüft hat, u.a. Kompression gemessen hat (28-30bar). Die Sache hat sich erledigt.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  9. #9
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    84

    Standard

    Auch wenn es sich erledigt hat:
    Ich mache das seit Jahren, allerdings immer mit ausgebautem Impeller.
    Seeventil Kühlwassereintritt bleibt dabei zu.
    Der Jockel (mit Zweikreiskühlung) bläst dann zwar den Frostschutz aus dem Auspuff inkl. Wassersammler, aber das macht ja nix. Wasser ist auch keins mehr drin und im Motor bleibt der Frostschutz mangels Impeller drin.
    Kurze Laufzeit von 30 Sekunden geht ohne Probleme. Wenn länger, dann schmilzt irgendwann der Wassersammler.
    Das nervigste ist der klappernde Faltpropeller wenn kein Gummi drum ist. (Gang einlegen dann natürlich verboten).
    Have fun...

    X99_Fun

  10. #10
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.327

    Standard

    Zitat Zitat von X99_Fun Beitrag anzeigen
    Auch wenn es sich erledigt hat:
    Ich mache das seit Jahren, allerdings immer mit ausgebautem Impeller.
    Seeventil Kühlwassereintritt bleibt dabei zu.
    Der Jockel (mit Zweikreiskühlung) bläst dann zwar den Frostschutz aus dem Auspuff inkl. Wassersammler, aber das macht ja nix. Wasser ist auch keins mehr drin und im Motor bleibt der Frostschutz mangels Impeller drin.
    Kurze Laufzeit von 30 Sekunden geht ohne Probleme. Wenn länger, dann schmilzt irgendwann der Wassersammler.
    Das nervigste ist der klappernde Faltpropeller wenn kein Gummi drum ist. (Gang einlegen dann natürlich verboten).
    Ja, so hatte ich mir das gedacht. Aber, wie schon gesagt, hat sich erledigt. Trotzdem danke.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

Ähnliche Themen

  1. neuer Trick, wenn der Motor nicht starten will
    Von girouette im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.06.2018, 13:08
  2. Webasto-Heizung starten
    Von Groebel im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.04.2017, 09:18
  3. Motor im Rückwärtsgang starten ?
    Von mkal im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 22.11.2005, 11:02
  4. ...nun starten sie wieder
    Von Koh-Samui im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2004, 17:34
  5. Gelbatterien zum Starten?
    Von Quittje im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.2003, 21:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •