Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32
  1. #21
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.378

    Standard

    ratio: "das verhältnis zweier zahlen"
    also hier exakt der vergleich zwischen BS und TWS... bootsspeed pro wahrerwindgeschwindigkeit

    zeichne dir mal deinen wunschkurs mit BS zu TWS=5 auf und experimentiere bis du den maximal möglichen dabei auftretenden windwinkel jefunden hast...

  2. #22
    Registriert seit
    05.11.2007
    Beiträge
    9

    Standard

    Danke Supra,
    jetzt bin ich auch überzeugt.
    Die Messpunkte >30 kn könnten auch auf einem kurzen Halbwindschlag ins Ziel entstanden sein.
    Brett vorm Kopf - habe ja selbst genug Tracks von Wettfahrten mit Verholtonne und/oder Zielschuss (nicht mit Kats).
    Geändert von Knäckeboot (17.03.2019 um 19:27 Uhr)

  3. #23
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    404

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    wesdewegenst ich hier auch raus bin
    vier Antworten später


  4. #24
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    934

    Standard

    Zitat Zitat von 9999 Beitrag anzeigen
    vier Antworten später

    .

    Ja, nu' , und ?
    Du wirfst mir also vor hier doch noch einiges erklärt und richtiggestellt zu haben ?
    Offensichtlich hast du zum Thema selbst nicht das Allergeringste beizutragen. Warum wohl ?

    Deine Posts in diesem Thread sind ein Lehrbeispiel warum es in diesem Forum seltenst zu fruchtsamen Debatten kommt.
    Aber sei beruhigt, mit solch billigsten Kleckereien auf deinem Niveau kann ich um---schliesslisch sind sie ebenso leer wie dein fachlicher Background.
    Geändert von supra (17.03.2019 um 20:07 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  5. #25
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    934

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen

    zeichne dir mal deinen wunschkurs mit BS zu TWS=5 auf und experimentiere bis du den maximal möglichen dabei auftretenden windwinkel jefunden hast...
    .

    Deine Pfeile auf Rechenpapier mal dir mal schön selbst.
    Ich verweise hier bei kleinstem AWA auf die Vorflügelfunktion der Fock für das segmentierte Flügelgroß, Aerodynamik das.

    Historie
    Mit die ersten Schiffe die vor dem Wind mit mehr als Windgeschwindigkeit abkreuzten waren Volvo Ocean Racer.Es stellte sich schnell heraus dass ein Gennacker nur wenig Höhe am scheinbaren Wind ermöglichte. Insbesondere bei leichten Winden führte das zu zu hohen downwind Kursen mit BS größer als TWS. Die Schiffe fuhren zwar bei 4KN Wind mit rd 8KN , aber eben mit rd. 110 Grad zum wahren Wind. Es brachte also für max. downwind VMG nix.
    Ein flacher geschnittenes Raumwindsegel musste her. Dieses Segel wurde freifliegend vor dem Vorstag gesetzt, galt demnach als asymmetrisches Raumwindsegel.
    Man segelte ersteinmal auf 90grad zum wahrem Wind, baute die Zirkulation auf , fiel dann ohne Grschwindigkeitsverlust ab. Mn fiel auf rd. 135 Grad zum wahrem Wind ab. Gut für max. downwind VMG . Der Rumpf der VOR gab her das doppelte Windgeschwindigkeit erreicht wurde. Durch Krängung verringerte sich die BWL. das LWL/BWL kam dem eines Multis gleich.
    Der geringe Formwiderstand ermöglichte bis zu 2, 5 facher Windgeschwindigkeit. Es ging auf, allerdings nur bei leichten Winden.
    Immer auch wird ein Code 0 Zero desdewegenst als Leichtwindsegel bezeichnet. Der Lappen kommt in der Höhe am scheinbaren Wind nicht an eine große Genua heran , es taugt zum upwind Kreuzen nicht !
    Da die modernen Foiler nun wesentlich weniger Widerstand im Wasser haben sind f. max. downwind VMG wesentlich flachere Vorsegel notwendig. Diese Schiffe fahren deshalb bei leichten Winden ausschliesslich ihre Focks. DieFocks erlauben auch einen kurzfristigen kleineren Winkel z. wahrem Wind, beispielsweise f. Sprints , Überholmanöver, , siehe oben.
    Und der Mono- Fahrtensegler ?
    Er ist mit einem A2 , einem Allround- Gennacker gut bedient.
    Dieses sehr große Vorsegel ermöglicht für max. downwind VMG des Monos ausreichend Höhe am scheinbaren Wind.- bei leichtem Wind ! Man muss die Zirkulation auf Halbwindkurs nur ersteinmal aufbauen, dann sütje tiefer ziehen.
    Hier wird auch deutlich dass dieses Abkreuzen vor dem Wind bei oszillierendem und die Stärke kurzfristig änderndem Wind schwierig ist. Es gillt den Kurs zu ändern, den AWA konstant zu halten. Hat man noch Strom dabei der nicht genau in Richtung des wahren Windes läuft wird die Sache ganz vertrackt. Die Kurse für max downwind VMG sind nach einer Halse unterschiedlich.
    Das ist dann schon höchste Schule. Wenn man es verstanden hat UND umstzen kann, kann man diese "Eigentümlichkeiten"(manöver)taktisch jedoch auch nutzen. Es bereitet viel Freude "unmögliche" Geschwindigkeiten zu erreichen.
    Nochmals, ein A2 ist kein Raumwindsegel, also eines für scheben Wind. Es ist ein " am scheinbaren Wind Segel"
    Nichtsdestotrotz kann man ihn auch mal, insbesondere bei stärkerem Wind , als " Schiebesegel" nutzen.
    Geändert von supra (17.03.2019 um 21:12 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  6. #26
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.125

    Standard

    Hallo,

    Schwung holen lässt sich auch gut mit Pfeilen zeichnen, aber gut.

    Was du so als Zirkulation zu erkennen meinst ist bei einem festen Segel tatsächlich ein mathematisches Linienintegral mit der Lösungsmenge Null, es bildet die mathematische Grenze ab zwischen Divergenz und Konvergenz.
    Da rotiert also nichts, außer das Segel ist defekt und dein Erfolg wirklos.

    Entscheiden für "deinen Erfolg" ist die Verteilung der Divergenz und Konvergenz rund ums Segel.


    Peter

  7. #27
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    934

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,



    Was du so als Zirkulation zu erkennen meinst ist bei einem festen Segel tatsächlich ein mathematisches Linienintegral mit der Lösungsmenge Null, es bildet die mathematische Grenze ab zwischen Divergenz und Konvergenz.
    Da rotiert also nichts, außer das Segel ist defekt und dein Erfolg wirklos.

    Entscheiden für "deinen Erfolg" ist die Verteilung der Divergenz und Konvergenz rund ums Segel.


    Peter

    .

    Meinst du denn mit dieser Inkontinenz der Absurditäten irgeneinen Erfolg zu erzielen ?


    .
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  8. #28
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.125

    Standard

    Hallo,

    deine eigentümliche "Rotation" ist ein falscher Freund.

    Ich meine deine Verwechselung zwischen einem Linienintergral und einer Rotationsbebegung (Umfanggeschwindigkeit, mit PI() in der Formulierung).

    Eine Rotation braucht einen materiellen Zusammenhalt, um rotieren zu können.
    Beim festen Segel mit Auftrieb wird die ehemals zusammen eintreffende Luft an der Flügelhinterkante aber problemlos getrennt hinterlassen, ohne Zusammenhalt.
    Entlang der Oberseite: beschleunigte Bewegung
    Entlang an der Unterseite: verzögerte Bewegung

    Dem Linienintegral=0 kann man durchaus noch eine Rotationsbewegung hinzuaddieren, das hat dann aber nichts mehr mit einem festen Flügel zu tun, sondern mit einem Mühlenrad, einem https://de.wikipedia.org/wiki/Flettner-Rotor oder einem https://de.wikipedia.org/wiki/Darrieus-Rotor, welche allesamt die Energie über in eine Welle führen.


    Peter
    Geändert von K.Lauer (18.03.2019 um 06:13 Uhr)

  9. #29
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.378

    Standard

    Zitat Zitat von Knäckeboot Beitrag anzeigen
    Danke Supra,
    jetzt bin ich auch überzeugt.
    Die Messpunkte >30 kn könnten auch auf einem kurzen Halbwindschlag ins Ziel entstanden sein.
    Brett vorm Kopf - habe ja selbst genug Tracks von Wettfahrten mit Verholtonne und/oder Zielschuss (nicht mit Kats).
    ja die mühe und die phantasie das sind schon geschwister...

    knäckeboot, es ist eher der halbwindkurs auf LEG1

    es gibt ein video welches wohl die wettfahrten zeigt von welchen (?)die messpunkte sind:
    min 3:28 wird der kurs abgebildet, er hat immer einen halbwind start
    u.A. 3:35... 3:58... 4:10... werden geschwindigkeiten eingeblendet, letzteres ist der start~halbwindstrecke da wird von FRA 29.8kn erreicht

    kurz nach dem start race 2 um 9:21 erreicht GBR 32.5kn also auch bei ~halbwind

    schau auch die zeit 10:13 bis 10:23 an: da segelt AUS zehn sekunden mit 21,4 beide anderen boote aber mit ~13.7kn, alle drei sehen dabei ziemlich gleichschnell aus, hmmm?

    12:05 wird GBR nochmal mit 30.5kn dargestellt, das müsste eigendlich ein raumer kurs sein an tonne 4, aber ganz sicher bin ich mir nicht, wind richtung und stärke sind im video ja nicht so sehr gut ablesbar

    19:32 nochmal FRA vor der leetonne mit 32.3kn

    https://www.youtube.com/watch?v=-P7GKO92pow



    Geändert von haribo (18.03.2019 um 10:46 Uhr)

  10. #30
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    934

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Die geringe Quantität der Mespunkte die ein Ratio von über 4 ergeben lässt den Rückschluss zu dass sie während taktischer, einer max. downwind VMG abträglicher Kurse gemacht wurden--z.B. einem Beamreach (Sprint beim Überholmanöver).
    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen

    ..... es ist eher der halbwindkurs auf LEG1

    es gibt ein video welches wohl die wettfahrten zeigt von welchen (?)die messpunkte sind:
    min 3:28 wird der kurs abgebildet, er hat immer einen halbwind start
    u.A. 3:35... 3:58... 4:10... werden geschwindigkeiten eingeblendet, letzteres ist der start~halbwindstrecke da wird von FRA 29.8kn erreicht

    kurz nach dem start race 2 um 9:21 erreicht GBR 32.5kn also auch bei ~halbwind




    .......

    https://www.youtube.com/watch?v=-P7GKO92pow



    .

    Na siehste.




    P.S.
    "beamreach" ist halbwinds, TWA 90 Grad




    ..


    .
    Geändert von supra (18.03.2019 um 13:04 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •