Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    12.03.2019
    Beiträge
    3

    Standard Kielsanierung bei einer Victoire 25

    Hey Leute,

    ich habe mir vor kurzem eine 25er geholt. Ein super Schiffchen
    Jedoch mit einem kleinen (sehr großem) Problem. Der Kiel muss komplett saniert werden. Dieser hat in der letzten Saison Wasser gezogen und ist im Winter aufgeplatzt.
    Die GFK Verkleidung wurde abgemacht und der lose Beton rausgeschlagen. Wahrscheinlich muss noch ein bisschen mehr rausgeholt werden.
    Jetzt aber die Frage:
    Hat jemand sowas schon mal saniert und wenn ja wie geht man an die Sache am besten ran? Jemand irgendwelche Tipps und Tricks? eventuell mit Bildern.

    Ich bin für alles Dankbar.

    1.jpg

    3.jpg

  2. #2
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.327

    Standard

    Zitat Zitat von Kirkos Beitrag anzeigen
    ……. und der lose Beton rausgeschlagen. Wahrscheinlich muss noch ein bisschen mehr rausgeholt werden.
    ….
    In der Bootsbranche findest Du keine Spezialisten für Betonsanierung.
    Es gibt Baufirmen, die können tragende Teile aus Beton, bei denen sogar durch Abplatzung die Armierung frei liegt, wieder ertüchtigen. Solche Art Fachleute würde ich suchen.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.681

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    In der Bootsbranche findest Du keine Spezialisten für Betonsanierung.
    Es gibt Baufirmen, die können tragende Teile aus Beton, bei denen sogar durch Abplatzung die Armierung frei liegt, wieder ertüchtigen. Solche Art Fachleute würde ich suchen.

    Gruß Franz
    Es gab doch mal Ferrozement Yachten, die nicht von Baufirmen gebaut wurden....
    Nach meiner Ansicht muss der TO die losen Betonteile abschlagen, die Löcher/Ausrisse/ etc. Mit Zement wieder auffüllen, gut abbinden lassen und dann, wenn der Kiel knochentrocken ist, das Ganze wieder mit Matte und Epoxyharz beschichten.
    Wichtig ist, dass der Kiel erst wieder mit Kunststoff beschichtet wird, wenn er trocken ist.

  4. #4
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.327

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Es gab doch mal Ferrozement Yachten, die nicht von Baufirmen gebaut wurden....
    ……....
    Nein, nicht von Baufirmen,
    aber die Baufachleute gaben das entscheidende knoff hoff für die Legierungsbestandteile des Betons. Das wichtigste Werkzeug war übrigens die Stricknadel. Außen arbeitete ein Werker, vorzugsweise ein trainierter Verputzer mit dem Glättspan und drückte den Spezialbeton durch das dichte Gewebe der Armierung und innen rieb sein Partner mit dem Reibbrett die durchgedrückte Masse eben. Jetzt kommt die Stricknadel in Spiel. Der Innenmann stach die Nadel überall da durch wo zu wenig Masse ausgetreten war. Das komplette Schiff wurde in einem Arbeitsgang "betoniert". Von eleganten, langlebigen Yachten bis zu Bauschrott wurde alles produziert. Spitzenprodukte waren ab ca. 12m leichter als Stahlyachten. In Australien und Neuzeeland wurden unzählige solcher Yachten gebaut, im guten alten Europa überwiegend Bauschrott von optimistischen Selbermachern.

    Ich tippe mal, dass die Baufachleute Kunststoff legierten Beton empfehlen, mit "Zement wieder auffüllen" ist nicht die Lösung.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  5. #5
    Registriert seit
    12.03.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Ich tippe mal, dass die Baufachleute Kunststoff legierten Beton empfehlen, mit "Zement wieder auffüllen" ist nicht die Lösung.
    Gruß Franz
    Danke für die schnellen antworten.
    Grauwal meinst du z.B. Epoxy-Kies Gemisch?
    Habe hier im Forum gelesen, dass einer so seinen Kiel saniert hat.

  6. #6
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    2.561

    Standard

    ein Nachbarlieger von mir hat mal das hier erfolgreich verwendet:http://www.pagel.com/all/pdf/de/eh_moertel_de.pdf



    Tschüß, Bronsky

    Rennyachten kreuzen gut, Kreuzeryachten rennen nicht

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von GER_752 Beitrag anzeigen
    ein Nachbarlieger von mir hat mal das hier erfolgreich verwendet:http://www.pagel.com/all/pdf/de/eh_moertel_de.pdf



    Super! Danke für den Tipp.

  8. #8
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.681

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Nein, nicht von Baufirmen,
    aber die Baufachleute gaben das entscheidende knoff hoff für die Legierungsbestandteile des Betons. Das wichtigste Werkzeug war übrigens die Stricknadel. Außen arbeitete ein Werker, vorzugsweise ein trainierter Verputzer mit dem Glättspan und drückte den Spezialbeton durch das dichte Gewebe der Armierung und innen rieb sein Partner mit dem Reibbrett die durchgedrückte Masse eben. Jetzt kommt die Stricknadel in Spiel. Der Innenmann stach die Nadel überall da durch wo zu wenig Masse ausgetreten war. Das komplette Schiff wurde in einem Arbeitsgang "betoniert". Von eleganten, langlebigen Yachten bis zu Bauschrott wurde alles produziert. Spitzenprodukte waren ab ca. 12m leichter als Stahlyachten. In Australien und Neuzeeland wurden unzählige solcher Yachten gebaut, im guten alten Europa überwiegend Bauschrott von optimistischen Selbermachern.

    Ich tippe mal, dass die Baufachleute Kunststoff legierten Beton empfehlen, mit "Zement wieder auffüllen" ist nicht die Lösung.

    Gruß Franz
    Lieber Grauwal, da Stahl in Beton/Zement nicht rostet, ist es durchaus vernünftig erst zu betonieren/zementieren.
    Danach, wenn die Oberfläche schön glatt ist, keine Löcher enthält und trocken ist, mach das mit Laminieren Sinn.
    Das sieht dann gut aus und, wenn gut gemacht, verhindert es das Eindringen von Wasser.....

  9. #9
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.327

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ….. da Stahl in Beton/Zement nicht rostet, ist es durchaus vernünftig erst zu betonieren/zementieren.
    ....
    Im Prinzip ja, jedoch....
    Bronskys Antwort geht in die richtige Richtung. Die Armierung ist aber bereits heftig gerostet und wenn sie das weiterhin tut sprengt sie den Beton wieder ab. Der abbindende Beton nimmt zwar den Sauerstoff, aber...?
    Ich vermute, das die Betonsanierer mehr knoff hoff drauf haben als wir beide, das würde ich nutzen.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

Ähnliche Themen

  1. Victoire 25'
    Von H2olz im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2008, 15:08
  2. Victoire 25 - 26
    Von sailor74 im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 14:06
  3. V: Victoire 22
    Von Vic im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 10:20
  4. Kielsanierung Unterseite
    Von Speedbird im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.11.2003, 15:50
  5. Kielsanierung
    Von pembrokesailor im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2003, 20:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •