Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34
  1. #11
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.403

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Das Bundesamt für Materialprüfung hat völlig andere Aufgaben, die Kontrollieren nicht die GF und Deinen Dampfer...

    Der Koordinator wird vom Auftragnehmer definiert....

    Der Auftraggeber setzt nur einen Kontrolleur ein, im Falle der GF war das aber ein korruptes Schwein.....
    Der Blaumann(Inschenieur) hat die Aufgabe „Problemzonen“ zu finden, die nicht in der ursprünglichen Vereinbarung stehen, die Juristen vermehren dann die Reparatursumme.

    ……......
    Nein, das ist nicht so richtig.

    Schon mal gesehen wie eine Industrieanlage gebaut und pünktlich in Betrieb genommen wird?

    Der Auftraggeber beschäftigt und bezahlt den Baustellenkoordinator, wes Brot ich ess des Lied ich sing!
    Die Bauleiter sind die Verantwortlichen der Auftragnehmer. Bei Generalunternehmer nur einer, da hat der Koordinator nur eine Schnittstelle, der Glückliche. Trotzdem geht nix ohne ihn.

    ….und Controller sind Pfennigzähler, die achten auf formale Richtigkeit, is´auch wichtig.

    Gruß Franz

    PS: ich schon.
    halber Wind reicht völlig

  2. #12
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.798

    Standard

    Lieber Franz
    es ist müßig, hier und heute... oder überhaupt jetzt noch...
    irgendwelche Überlegungen anzustellen... "würde, könnte, müsste..."

    Habe schon vor Jahren in Blog und ansonsten über die BWB und marinierte Misere geschrieben...
    man bräuchte sich nur u.a. die Berichte und Anmahnungen des Bundesrechnungshofes anzusehen,
    die älteren Berichte (wenn man mal die neueste Sau übersieht, die durchs Dorf getrieben wird) checkt,
    zwischen den Zeilen liest, kurz auftauchende Meldungen speichert etc etc...

    Dann weiß man schon eher, dass bei uns mittlerweile so richtig in diversen Projekten hingelangt wird.
    Dass diverse Herrschaften korrupt sind und die BRD für einen Selbstbedienungsladen halten,
    weiß man schon länger..... wenn man es denn wahrhaben möchte.

    Insofern wundert mich gar nichts mehr.
    Vergleiche für Machbarkeit einer Restaurierung bzw. Instandsetzung eines Großseglers ? Ja z.B. auch die Peking...

    Man kann, oder will, es einfach nicht verstehen, wieso solche Projekte nicht besser kontrolliert und überwacht werden.
    Warum ? Weil sonst zu viele Schweinereien und Abzocke rauskäme.

    Im normalen Leben würde man jemanden,
    der ein solches Traditionsprojekt (neben anderen...) versemmelt und dann allen Ernstes sich hinstellt
    und dem staunenden Volk einen neuen Flugzeugträger für weitere Steuermillionen verdrücken will....
    also den würde man, im Jäckchen mit den langen Ärmeln, von den freundlichen Gorillas abholen lassen.
    Oder ihn in die Wüste schicken... da soll ja jetzt mehr Platz sein...

    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

  3. #13
    Registriert seit
    19.04.2002
    Beiträge
    329

    Standard

    Wieviel hat doch gleich diese verk***te Israelische Kampfdrohne gekostet die über D-Land nicht fliegen durfte und im Hangar verrottet ???
    Dafür könnten wir und doch noch eine 2. GF leisten, und die ist auch nicht bewaffnet und bringt hinterrücks Menschen mit Raketen um, weil sie sich "verdächtig" verhalten haben...

    Ja da sind echte Diletanten am Werk, oder echte Profis im Geldverteilen.... aber im Globalen Zusammenhang der BW sind das echte Peanuts.
    Einmal M36 Umdieeckeschießprügel Austauschen...... kostet auch mehr und wie oben, Die GF killt keine Menschen....

    just my 2ct

  4. #14
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.851

    Standard

    @Patrese:
    1. war ne Amerikanische Drohne von Northrop Grumman (Basis GlobalHawk)
    2. G36... M36 war nen Panzertyp im 2WK.

    just 4 Info, zurück zur GF...
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

  5. #15
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.403

    Standard

    Zitat Zitat von Patrese Beitrag anzeigen
    Wieviel hat doch gleich diese...…..gekostet … kostet auch mehr und wie oben…..
    Es gibt Leute, die kaufen Artikel obwohl sie teuer sind. Kann völlig i.O. sein.
    Es gibt Leute, die kaufen Artikel weil sie teuer sind, ziemlich bescheuert.
    Es gibt Leute, die kaufen leichtfertig teure Artikel, weil sie sie nicht bezahlen müssen. Ist das schon Untreue? Zumindest ist es rücksichtslos oder gar kriminell. Werden Konsequenzen gezogen?


    110€/ Nietattrappe, das muss selbst den beschränktesten Zerwalter hellhörig machen. Wenn nicht sollte er andere Aufgaben wahrnehmen. Gibt es den Tatbestand des Organisationsverschuldens im Zusammenhang mit repräsentativen Vorzeigestücken nicht?

    Die Tatsache, dass andere Sachen noch teurer sind macht nichts besser.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  6. #16
    Registriert seit
    19.04.2002
    Beiträge
    329

    Standard

    Da haste natürlich Recht. Das gute Stück hat 700 Mios gekostet und weil es soooo erfolgreich war, werden jetzt 3 weitere vom gleichen Hersteller -natürlich das "Nachfolgemodell Pegasus" für schlappe 2000 Mios gekauft....und G36 natürlich...gibt es dafür auch schon "Ersatzbeschaffungspläne"? ...gerade gelesen, 120.000 für schlapper 250 Mios sind geplant, ABER für so wenig Geld gibt es nix anständiges...also weitersuchen.

    Ne AK 47 gibt es auf dem int. Waffenmarkt wahrscheinlich für unter 200 Dollar bei der Menge vielleicht sogar billiger, aber WEN wollen wir denn damit erschießen?? Lieber noch ein paar Segelboote für die Marine kaufen und die Rekruten segeln lassen.

    Der nächste Krieg der zu uns kommen könnte (hoffentlich nie) wird damit sicher nicht gewonnen.
    Also dann doch lieber vergoldete Nietenattrappen oder Kloschüsseln für unsere Bundi's

    Aber mal was anderes WER schweißt denn bitte die "mehreren tausend Nietköpfe" einzeln auf die Stahlplatten? Der ist ECHT nicht zu beneiden....

  7. #17
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    234

    Standard

    Der Mariner der diesen Schwachsinn beauftragt hat, kann doch nicht alle Latten am Zaun haben!

  8. #18
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    464

    Standard

    Was wundert ihr euch über den Hunderter für die Nieten? Die Kosten doch auch so viel:

    auf einem glühenden Rundstahl wird ein Nietenkopf gehämmert,
    dann wird abgeschnitten, 10 cm bleiben stehen
    da wird ein Gewinde draufgeschnitten
    in die Bordwand wird ein Loch gebohrt
    da wird ein Gewinde geschnitten
    die Innenverkleidungen im Schiff werden entfernt
    der Nietkopf wird eingeschraubt
    damit das dicht ist, wird er innen verschweißt
    die Innenverkleidung kann wieder montiert werden.


    Was ist da ein Hunderter??
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

  9. #19
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.758

    Standard

    ......und die beauftragte Firma hat ein Einkommen, die Arbeiter und Blaumänner haben einen Arbeitsplatz und erhalten einen Lohn, der Lohn wird beim Höker um die Ecke ausgegeben, die kaufen uns Grauwalen irgendwann die Wracks für einen guten Preis ab und der Bund kassiert MwSt., die Gemeinde Gewerbesteuer, sowie Einkommensteuer..... Gibt doch so gesehen nur Gewinner, oder?

    P.S. Weil die Blaumänner arbeit haben, füllem sie die Sozialkassen..... Solche Ziernieten haben wirklich viele Vorteile!!

  10. #20
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.403

    Standard

    Zitat Zitat von Jugocaptan2 Beitrag anzeigen
    Was wundert ihr euch über den Hunderter für die Nieten? Die Kosten doch auch so viel:

    auf einem glühenden Rundstahl wird ein Nietenkopf gehämmert,
    dann wird abgeschnitten, 10 cm bleiben stehen
    da wird ein Gewinde draufgeschnitten
    in die Bordwand wird ein Loch gebohrt
    da wird ein Gewinde geschnitten
    die Innenverkleidungen im Schiff werden entfernt
    der Nietkopf wird eingeschraubt
    damit das dicht ist, wird er innen verschweißt
    die Innenverkleidung kann wieder montiert werden.


    Was ist da ein Hunderter??
    So kann man es machen und offensichtlich sogar "den Fachleuten" verkaufen. Man könnte aber auch ein paar tausend Nietköpfe als Kleinserie schmieden lassen (<1€/Stk) und afkleben (<1€/Stk).
    Ävver wat nix kos´es ooch nix.

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ...…...... Solche Ziernieten haben wirklich viele Vorteile!!
    Klar, sie sind für nix gut,
    aber die GF ist ja nicht irgendein Kriegsschiff. Sie wird auch im diplomatischen Dienst eingesetzt. Da gilt es zu renommieren, "wir können nicht nur kriegerisch, wir können auch traditionell." Über Sinn und Unsinn eines Traditionsseglers in der Marine will ich nicht diskutieren.
    Bei mir sorgt es für Irritation, wenn man den Fachleiten beim Bund beliebigen Kappes verkaufen kann. Da sind die Niete nur die Spitze des Eisbergs. Können die Fachsoldaten nur die Addition der überteuerten Posten auf Richtigkeit überprüfen?

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit der Portbooker Liegeplatz Reservierung: Geld weg und keine Antwort
    Von enjala im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.04.2015, 11:46
  2. SVB keine Betreuung nach dem Kauf / Keine Rückmeldung
    Von utanaute im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.09.2013, 09:00
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 12:51
  4. spielt Erdmann jetzt Golf?
    Von Ausgeschiedener Nutzer im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.11.2004, 11:07
  5. Neues Grönemeyer- Video spielt komplett auf Segelboot
    Von KptAhab im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2002, 19:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •