Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.537

    Standard Schutz vor Dieselschlanmm

    Die Saison geht los. Eigentlich zu spät berichtet Yacht Online über das Marine Schutz Aditiv genannte Mittel
    https://www.yacht.de/ausruestung/neu...t/a120727.html
    Die Nachricht wäre zu Ende der vorherigen Saison wichtig gewesen, dann hätten die kleinen Schlammteufel einen schweren Stand gehabt.
    Interessant zu wissen wäre eine Information zur Wirksamkeit. In einem Test vor Jahren fiel das Liqui Molly Mittel wegen mangelnder Wirksamkeit durch. Ein Hinweis, ob es sich um das selbe Mittel wie beim Test handelt fehlt. Die Werbung von Hersteller und Verkäufer reicht nicht.

    Ein mit Sachverstand durchgeführter aktueller Test der Anti-Schlamm-Mittel durch eine Fachzeitschrift käme den Bootsdieselbetreibern recht, es gibt ihn nicht. Den Verlautbarungen der Hersteller ist nicht zu trauen, wie der in grauer Vorzeit durchgeführte Test einer anderen Bootszeitschrift beweist.
    https://www.mikrofiltertechnik.de/up...eselmittel.pdf

    Verehrte Yachtredaktion, wäre es nicht eine lobenswerte Aufgabe einen solchen Test durchzuführen (durchführen zu lassen)?

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  2. #2
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.680

    Standard

    Nun bin ich nicht die Redaktion aber wäre es nicht sinnvoll bei den Tanken/Häfen zu fragen, ob sie das Grotamar nicht vorhalten und gegen „Einwurf kleiner Münzen“ bei dir in den Tank schütten. Gewerbliche dürfen das Produkt doch weiterhin erwerben.

  3. #3
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.537

    Standard

    Zitat Zitat von Buntesegel Beitrag anzeigen
    Nun bin ich nicht die Redaktion aber wäre es nicht sinnvoll bei den Tanken/Häfen zu fragen, ob sie das Grotamar nicht vorhalten und gegen „Einwurf kleiner Münzen“ bei dir in den Tank schütten. Gewerbliche dürfen das Produkt doch weiterhin erwerben.
    Eines schließt das Andere nicht aus.
    Wenn jedoch das von Yachtonline präsentierte Mittel tatsächlich vergleichbar Grotamar wirkt, ist das doch eine echte Alternative.
    Jedoch reicht eine Nennung und der Quellennachweis bei Weitem nicht aus, sich auf dieses Mittel zu verlassen. Das sieht eher wie Werbung aus.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  4. #4
    Registriert seit
    03.01.2017
    Beiträge
    28

    Standard

    Und wie steht es mit den Kanistertankern ?
    Ich bin mir sicher das keine einzige PKW Tankstelle Grotamar für uns Bootsfahrer vorrätig hält um ein paar Milliliter davon an uns zu verkaufen.

  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.883

    Standard

    Autotankstellen haben einen größeren Umsatz wie Schiffstankstellen, für uns Kanistertankern gibt es deswegen weniger Schwierigkeiten. Das käufliche Grotamar oder auch Yachtikon kannst Du auch in Kanister oder unsere lütten Tanks schütten....
    In anderen Worten: kleiner Bordtank, Tanken in Kanistern an Autotankstellen sollte ebenfalls die Dieselpest vermeiden.

  6. #6
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    454

    Standard

    Ach, welch Wohlgefallen für uns Bootsfahrer, dass nun endlich ein gesundheitsfreundlicher Wirkstoff gegen den Bakterienbefall im Diesel auf den Markt gebracht wird.
    Man höre und staune, für wohlfeile 22.-€ kann man bis zu 500Liter Diesel vorbeugend behandeln, wenn dass nicht eine Sensation darstellt.
    Soweit ich mich mit meinem schwachen Gedächtnis erinnern kann, konnte man mit Grotamar82 mit 40.-€ bis zu 4000Liter vorbeugend vor der Dieselerkrankung schützen. Die Ingredienzien in den neuen Dieselschonern müssen ja abartig teuer sein, um so einen Preisanstieg zu rechtfertigen.

    Ja ja, das böse Grotamar82. Giftig, Krebserrregend und wer weiß was sonst noch alles, dabei hat man aber vollkommen vergessen, dass Diesel genauso in diese Kategorie Gesundheitsschädlicher Mittel eingestuft ist, so wie viele andere Dinge auch, aber das ist eine andere Kategorie. Man hat in der EU- Leitung nur unser Wohlbefinden im Sinn, daher muss der Dreck weg, basta.

    Mich wundert ja , dass gerade jetzt wo die Jahreszeit es wieder zulässt, grillen am Holkohlegrill nicht bei Strafe verboten wird, weil was da manche an karzinogenen Resultaten abliefern ist nicht wegzuquatschen. Nun gut, auch dieser Kelch wird an uns vorüber ziehen, man sollte nur nicht das (nach)Denken verlernen....

  7. #7
    Registriert seit
    16.04.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Moin,

    ich bin von der Firma Herman Gotthardt aus Hamburg, wir sind der Distributor für Liqui Moly Marine in Deutschland & Österreich.

    Folgendes möchte ich noch gerne zu diesem Thema ergänzen: Die neue Rezeptur wurde vor dem Verkaufsstart intensiv getestet und von einer unabhängigen Prüfstelle nach ASTM E 1259, einem Test zur Bestimmung von Mikroben im Dieselkraftstoff auf antimikrobielle Wirksamkeit, überprüft. Die sehr hohe Wirksamkeit konnte so wissenschaftlich nachgewiesen werden.

    Bei weiteren Fragen zu der neuen Rezeptur von Liqui Moly können Sie sich gerne per Mail bei mir melden.

    MfG
    Tom Lippmann
    tl@gotthardt-yacht.de

  8. #8
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.883

    Standard

    Zitat Zitat von yippieaye Beitrag anzeigen
    Ach, welch Wohlgefallen für uns Bootsfahrer, dass nun endlich ein gesundheitsfreundlicher Wirkstoff gegen den Bakterienbefall im Diesel auf den Markt gebracht wird.
    Man höre und staune, für wohlfeile 22.-€ kann man bis zu 500Liter Diesel vorbeugend behandeln, wenn dass nicht eine Sensation darstellt.
    Soweit ich mich mit meinem schwachen Gedächtnis erinnern kann, konnte man mit Grotamar82 mit 40.-€ bis zu 4000Liter vorbeugend vor der Dieselerkrankung schützen. Die Ingredienzien in den neuen Dieselschonern müssen ja abartig teuer sein, um so einen Preisanstieg zu rechtfertigen.

    Ja ja, das böse Grotamar82. Giftig, Krebserrregend und wer weiß was sonst noch alles, dabei hat man aber vollkommen vergessen, dass Diesel genauso in diese Kategorie Gesundheitsschädlicher Mittel eingestuft ist, so wie viele andere Dinge auch, aber das ist eine andere Kategorie. Man hat in der EU- Leitung nur unser Wohlbefinden im Sinn, daher muss der Dreck weg, basta.

    Mich wundert ja , dass gerade jetzt wo die Jahreszeit es wieder zulässt, grillen am Holkohlegrill nicht bei Strafe verboten wird, weil was da manche an karzinogenen Resultaten abliefern ist nicht wegzuquatschen. Nun gut, auch dieser Kelch wird an uns vorüber ziehen, man sollte nur nicht das (nach)Denken verlernen....
    Da läßt Du kräftig Dünnsinn ab! Fühlst Du Dich jetzt besser? Meinst Du wirklich, dass REACH nur vom bösen Europa geschaffen wurde, damit sich unser Diesel eindickt???
    Ich errinnere nur ungern daran, dass die BUNDESREGIERUNG an diesen Verordnungen stets zumindestens beteiligt, wenn sie nicht sogar DIE treibende Kraft war.
    Aber Du warst bestimmt dagegen dass das Tributylzinn aus unseren Antifoulingfarben verbannt wurde, nicht wahr.
    Bloss nix ändern, früher war alles bessser und den Kaiser, den wollen wir auch wiederhaben, nicht wahr???

  9. #9
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.877

    Standard

    Zitat Zitat von TomLi Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich bin von der Firma Herman Gotthardt aus Hamburg, wir sind der Distributor für Liqui Moly Marine in Deutschland & Österreich.

    Folgendes möchte ich noch gerne zu diesem Thema ergänzen: Die neue Rezeptur wurde vor dem Verkaufsstart intensiv getestet und von einer unabhängigen Prüfstelle nach ASTM E 1259, einem Test zur Bestimmung von Mikroben im Dieselkraftstoff auf antimikrobielle Wirksamkeit, überprüft. Die sehr hohe Wirksamkeit konnte so wissenschaftlich nachgewiesen werden.

    Bei weiteren Fragen zu der neuen Rezeptur von Liqui Moly können Sie sich gerne per Mail bei mir melden.

    MfG
    Tom Lippmann
    tl@gotthardt-yacht.de
    Vielen Dank für die Information, hatte ich auch schon auf der Webseite gelesen, die in dem Yacht-Artikel verlinkt war,
    nur noch nicht zum posten gekommen, hat sich jetzt erübrigt .
    Geändert von segelgunnar (16.04.2019 um 18:20 Uhr)
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Hallo,

    ein "Schutz vor Dieselschlamm" erfolgt bereits dann sehr effizient, den man Diesel bzw. die Tankfüllung transparent beobachten kann.


    Peter

Ähnliche Themen

  1. Schutz für Fährtensegler
    Von Nelson-II im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 26.01.2015, 01:11
  2. UV - Schutz nachfärben
    Von Ausgeschiedener Nutzer im Forum Refit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 20:51
  3. ELEKTRO- und ELEKTRONIK-SCHUTZ, KORROSIONS-SCHUTZ
    Von TRYIT im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 15:07
  4. UV-Schutz am Vorsegel
    Von gema im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 19:26
  5. Schutz des Unterwasserschiffes
    Von toli269 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.02.2003, 08:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •