Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.319

    Standard Welche Heizung?

    Moin Zusammen,

    Ich suche eine Heizung um in der kalte Jahreszeit normal an Bord leben zu können. Es soll also höcht wahrscheinlich eine Festinstallation sein - oder sind die kleinen Petroleumheizungen so effektiv, dass man sie ernst nehmen kann? Bei Ausrüstern habe ich jetzt ein par Konzepte gefunden - Gas, Diesel, Petroleum und Elektro. In Gebarauchtbootanzeigen habe ich auch immer mal ofenartige Installationen an der Schottwand gesehen. Die habe ich aber noch nicht gefunden. Kennt die Dinger jemand?

    Könnt Ihr mir ein bisschen Licht in das Thema bringen?

    Ich möchte ein 10-Meter-Boot im Winter dauerhaft beheizen können - also notfalls auch bei Frost. Der Energieträger sollte primär unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit und der Handhabbarkeit gewählt werden - das wird dann wohl Gas oder Diesel sein. Und die Beheizbarkeit von Nasszelle und Vorpiek lässt wahrscheinlich gar kein anderes Konzept zu, als die Warme Luft per Schlauch zu verteilen.

    Habt Ihr Ideen und Erfahrungen dazu? Was ist zu beachten? Welche Möglichkeiten gibt es sonst noch? Was ist billiger, was teurer? Wieviel verbraucht so eine Heizung z.B. bei Diesel?

    Freue mich auf Eure Antworten

    Gruß R.

  2. #2
    Registriert seit
    04.09.2001
    Ort
    Erolzheim
    Alter
    63
    Beiträge
    47

    Standard

    Öfen haben den Vorteil, dass der Installationsaufwand relativ gering ist, da nur ein Abgaskamin gelegt werden muß. Nachteil ist, daß die Wärme nur an einem Punkt, meist im Salon ist.
    Die Öfen findest Du hier.

    Wasserheizungen sind sehr leise, haben aber einen hohen Installationsaufwand, die Wärme läßt sich aber überall im Schiff mittels Schläuchen verteilen. Nachteil: es müssen Heizkörper montiert werden.

    Luftheizungen verteilen die Wärme über Luftschläuche, die manchmal schwierig durch das Schiff zu führen sind. Das Betriebsgeräusch ist deutlich lauter. Durch die Luftströmung entsteht weniger Kondenzfeuchte an den kalten Wänden.

    Bei einer Schiffsgröße von 10m brauchst Du schon 5-8KW Heizleistung, um es angenehm warm zu haben.
    Viele Grüße
    Markus

    -----------------------------------------
    http://www.segel-zeltlager.de

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.870

    Standard

    Da gehen jeden Freitag tausende Schüler auf die Straße und demonstrieren gegen den Klimawandel. Unter anderem fordern sie eine kräftige Senkung der CO2-Emissionen.......und ihr, ihr wollt CO2 emittierende Öfen installieren!!!
    Wenn das Greta wüßte!!!!!!
    Empöööööörrrend!
    Warum keine elektrische Heizung einbauen, die mit reinem Ökostrom (Landstrom) betrieben wird????

  4. #4
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.319

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Warum keine elektrische Heizung einbauen, die mit reinem Ökostrom (Landstrom) betrieben wird????
    Muss das sein? Ich wollte doch nur ein beheiztes Boot

    Übrigens ein interessantes Paradoxum, dass man Geld verbrennen kann, ohne CO2 zu emittieren.

    Gruß R.

  5. #5
    Registriert seit
    28.10.2002
    Beiträge
    2.115

    Standard

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    Muss das sein? Ich wollte doch nur ein beheiztes Boot

    Übrigens ein interessantes Paradoxum, dass man Geld verbrennen kann, ohne CO2 zu emittieren.

    Gruß R.
    Ich glaube das ist alles schon tausendfach diskutiert. Meine Kurzfassung:
    Feststoffofen ist für regelmäßiges Heizen untauglich
    Dieselofen funktioniert prima, aber Wärme ist wie schon zu lesen war sehr lokal. Ein Computerlüfter mit einem Kabel für 12-V Steckdosen kann Abhilfe schaffen. ist aber wieder zusätzliches gedöns (und Geräusch)
    Das Komfortabelste ist wohl (habe ich keine Erfahrung mit) Warmluftheizung. Aber schau dir genau den Stromverbrauch an den die zusätzlich zum Treibstoff haben und überleg Dir ob du den Strom dauerhaft hast. Mir war das zuviel.

  6. #6
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.870

    Standard

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    Muss das sein? Ich wollte doch nur ein beheiztes Boot

    Übrigens ein interessantes Paradoxum, dass man Geld verbrennen kann, ohne CO2 zu emittieren.

    Gruß R.
    Das wird Dir Greta gerne erklären, die weiß Bescheid

  7. #7
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.516

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    …….
    Wenn das Greta wüßte!!!!!!
    Empöööööörrrend!
    Warum keine elektrische Heizung einbauen, die mit reinem Ökostrom (Landstrom) betrieben wird????
    Zwei Gründe
    - Das Kabel ist zu kurz.
    - Die CO2 Bilanz zu schlecht.
    Wenn Run darauf wartet, E-Wärme aus rein regenerativer Energie zu nutzen, wird er wohl erfrieren.
    Wenn Greta für
    - mehr Windkraftanlagen
    - Hochspannungstrassen
    - Pumpspeicherwerke
    - H2 Pipelines
    - Umspannanlagen
    - …..
    Proteste veranstaltet, werde ich bitten mitgehen zu dürfen. Solange sie nur für den Klimaschutz kämpft, frage ich mich warum sie nicht gleich auch gegen die Schwerkraft demonstriert, die stört mich seit einiger Zeit am meisten.

    Zur Heizung,
    wir haben Erfahrung mit und ohne (vor allem ohne)
    Beim ausschließlichen Besuch von Häfen ist Strom tatsächlich vernünftig.
    Z.Zt. betreiben wir für eine 10m Stahlmotoryacht eine Truma Gasheizung 2,8kW. Rel. geringer Stromverbrauch, leise, regelt gut, preiswerter Brennstoff (Autogas LPG, hochgefährlich und verboten, wir tun´s trotzdem).
    Zwei Mündungen der warmen Luft reichen bei 10m. Sind sehr zufrieden damit.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  8. #8
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard

    14 m Segelboot
    4 kw Planar = robust und günstig
    4 Auslässe = 1xSalon 2xAchterkabinen 1xSanitärzelle
    In den vorderen Kabinen bleiben die Türen zum Salon offen, das reicht
    Wir sind sehr zufrieden und segeln auch im Winter in Kroatien.
    Haben den Jahreswechsel in den Kornaten gefeiert.

  9. #9
    Registriert seit
    12.07.2017
    Beiträge
    8

    Standard

    Falls jemand Interesse an einer Planar Heizung hat - bitte PN. Habe hier verschiedene Modelle: 2D, 44D und 9D für 12 und für 24V - allesamt neu, mit Rechnung und Garantie.
    Auch Zubehör (Montageplatten, Borddurchlässe, Luftleitungen) kann geliefert werden.
    LG

    Roman / Autoterm24

  10. #10
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    412

    Standard

    Zitat Zitat von MarkusS Beitrag anzeigen
    Bei einer Schiffsgröße von 10m brauchst Du schon 5-8KW Heizleistung, um es angenehm warm zu haben.
    Heidewitzka

    Ein Heizungsinstallateur hat mir mal erklärt, Größe Kachelofen fürs Haus 1 kW pro 10 m2 Wohnfläche. Und jetzt rechne mal die Kubikmeter Raum im Haus aus (2,50 m Deckenhöhe) und die im Boot.

    Für 10 m Boot 2 oder 3 kW, wenn das nicht reicht muss man die Isolierung verbessern.

Ähnliche Themen

  1. Welche Elektro-Heizung?
    Von sehbaer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 07.10.2012, 03:32
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 15:28
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.01.2010, 14:22
  4. Welche Heizung an Bord?
    Von seelo im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 16:08
  5. welche Heizung auf 6,5m Segelboot?
    Von bodensee im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.03.2004, 14:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •