Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Werftsuche

  1. #11
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.043

    Standard

    Moin,

    tja, man kann auch durch bewußte Provokation Aufmerksamkeit erlangen.
    Mir erschließt sich allerdings nicht, was das bringen soll.

    Meines Erachtens gibt es in solchen Fällen drei Möglichkeiten:
    - Man amüsiert sich über derlei Beiträge (der Nick sagt schon alles)
    - Man ärgert sich über derlei Beiträge
    - Man will sich nicht ärgern und setzt ihn auf die Ignorierliste

    Sich mit solchen Leuten argumentativ auseinandersetzen zu wollen, ist regelmäßig zum Scheitern verurteilt. Schlimmer noch: die Leute bekommen die Aufmerksamkeit, die sie haben wollen!

    Ulli: leider kann ich Dir nicht mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen, da meine Jacht in Cuxhaven liegt. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Projekt.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  2. #12
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.097

    Standard

    Hallo,

    das kann man, muß aber nichts von Alledem.

    Tatsächlich sehe ich es als sehr unkritisch an, einen Bootsbauer zu finden, die sind alle gut ausgebildet.
    Ob sie die Arbeiten günstig ausführen, ist eine ganz andere Sache.
    Der Preis für deren Ausführung ist erstaunlich variantenreicher, als der Name eines Bootsbauers.

    Bei den niedrigen Netto-Stundenlöhnen kann ich sehr gut verstehen, wenn an zeitgerechte Finanzvorsorge gedacht wird:
    Volle Auftragsbücher verleiten zu hohen Preisen.
    Und wer von uns kennt die aktuelle Auslastung?


    Peter

  3. #13
    Registriert seit
    08.05.2017
    Beiträge
    118

    Standard

    @KLauer - ein bisschen Einsicht und Demut würde Dir auch nix Schaden. Das tut gar nicht weh.

  4. #14
    Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    6

    Standard

    Schweres Deutsch !

  5. #15
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.643

    Standard

    Wenn du etwas weiter entfernt schaust sprich die yachtwerft Glückstadt an. Du wirst bei der Arbeit ja nicht die ganze Zeit dabei sein wollen/können.

  6. #16
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.097

    Standard

    Zitat Zitat von ulliteufel Beitrag anzeigen
    Schweres Deutsch !
    Hallo,

    tu doch nicht so, als wenn du das beurteilen könntest.
    Gerade von dir habe ichs mehrfach zurückbekommen und nicht gequieckt.
    www.igfd.org

    @Buntsegel
    Ich habe mein Unterwasserschiff bei einem Jollenbauer machen lassen und gut (Gelcoat weg und Epoxy drauf).
    Ich würde auch den mobilen Service aus Hamburg fragen.
    Insgesamt drei Bootsbauer, und dann entscheiden.


    Peter

  7. #17
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.097

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    tu doch nicht so, als wenn du das beurteilen könntest.
    Gerade von dir habe ichs mehrfach zurückbekommen und nicht gequieckt.
    www.igfd.org
    Hallo,

    nur mal zur Info:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Genetischer_Fehlschluss
    Schaden wirds wohl nicht.


    Peter

  8. #18
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.643

    Standard

    @k.lauer. Danke für den Hinweis, aber ich bin nicht der TE
    Angesichts der beabsichtigten Arbeiten würde ich aus meiner Erfahrung und der benötigten Gewerke eher mit einer Werft arbeiten.

  9. #19
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.097

    Standard

    Hallo,

    das stimmt allerdings.

    Eine Werft braucht man nur, wenn massive Maschinen benötigt werden, bspw. um ein 50kg schweres Ruder auf Profil zu hobeln.

    Viele andere Arbeiten können mobil direkt am Schiff erledigt werden.
    Selbst für die Unterwassersanierung muß es, entgegen den allgemeinen Jubelmitteilungen der Glanzmagazine, nicht zwingend "Wrede" sein.

    Ich bspw. lager mein Schiff über Winter in einer Halle, fern ab einer Werft.
    Mobile Bootsbauer sind dann eher angesagt, die machen ihre Arbeiten für meinen Teil wirklich gut und mancher Tipp wächst dabei auch noch rüber, ich kann halt öfter vorbeisehen.

    Kurz: Man kann ruhig angstfrei abseits einer "Tippblase" aus dem Rindernett ausprobieren.
    Die einzige Gefahr lauert darin, dass man sich mit den Bootsbauern dann auch noch gut versteht.
    Manche mögen das nicht.


    Peter

  10. #20
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    913

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,



    Eine Werft braucht man nur, wenn massive Maschinen benötigt werden, bspw. um ein 50kg schweres Ruder auf Profil zu hobeln.




    Peter
    .


    Das ist dann ein stationärer , rd. 5to schwerer , für alle (!) Materialien gängiger und alle (!) Profile --auch sphärische--einstellbarer Profilhobel.
    Solch Profilhobel hobelt auch die Ruderwelle samt Laschen in das Ruder, das geht aber erst ab einem Gewicht von 49kg.


    .
    Geändert von supra (12.06.2019 um 09:27 Uhr)
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

Ähnliche Themen

  1. Werftsuche
    Von musch im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.12.2006, 19:01
  2. Werftsuche
    Von JRichter im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2002, 08:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •