Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. #1
    Registriert seit
    08.03.2012
    Beiträge
    104

    Standard Batterie mit unterschiedlicher Kapazität

    Moin moin,
    hab ich jetzt ein zusätzliches Problem?
    Im Urlaub hat eine Verbraucherbatterie, von zwei (2 x Vetus 165 Ah, zwei Jahre alt), den "Geist" aufgegeben. (Festgestellt durch anklemmen der einzelnen Batterien und Messung bei starker Strombelastung).
    Wollte in Dänemark wieder Vetus kaufen mit 165 Ah, die hatten aber nur Varta. Techniker erklärte mir, dass die Fabrikats-Mischung unproblematisch sei auch bei unterschiedlicher Kapazität.
    Habe eine Varta mit 180 Ah gekauft und wie die alte Vetus paralell geschaltet.
    Nun meine Fragen:
    1. Ist die Mischung tatsächlich unproblematisch?
    2. Wie erkennt das Ladegerät (IEB high tech power-pack in SNT Technik, 12V, 40A IUoU) die unterschiedlichen Batterieladezustände? Oder ist das auch egal?
    3. Das Ladegerät zeigt im Moment nur Erhaltungsladezustand an bei einer Batteriespannung von ca. 12,5 V. Müssten die Batterien nich geladen werden?
    Vielleicht kann jemand weiterhelfen.
    Danke.
    Gruesse
    Volker

  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.791

    Standard

    Nein, selbst baugleiche Akkumulatoren mit unterschiedlicher Lebensdauer lassen sich nicht kombinieren. Trenn das auf und verwende nur den neuen Akku.
    Beste Grüße

    Dieter

  3. #3
    Registriert seit
    08.03.2012
    Beiträge
    104

    Standard

    Ergänzung: habe die Foren -welche ähnliches Thema behandeln - durchgelesen:
    Nur gleiche Batterien, mit gleicher Lebensdauer, gleicher Kapazität koppeln. Aber alles Stand 2011, 2013.
    Hat sich daran nichts geändert?
    Würde dann die Batterien einzeln schaltbar (laden und entladen) vom Fachmann "verdrahten" lassen.
    Danke Dieter für die rasche Antwort.
    Gruesse

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Hallo,

    nur durch Nachmessen wirst du schlauer und kannst es danach besser beurteilen, als jeder andere hier im Forum.

    Auf die Schnelle:
    Schalte zunächst parallel, besorg dir alsbald ein Zangenstrommesser und bewerte die Stromaufnahme /-abgabe beider Akkus.

    Achtung, Strommesser für Gleichspannung wählen
    http://www.batronix.com/versand/mult...ultimeter.html


    Peter

  5. #5
    Registriert seit
    08.03.2012
    Beiträge
    104

    Standard

    Danke Peter,
    reicht denn die Spannungsmessung nicht aus?
    Volker

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Hallo,

    wie denn, die ist bei beiden gleich.

    Den Strom beprobst du von Zeit zu Zeit regelmäßig.
    Ist der Strom stark unterschiedlich, ist ein Akku defekt.
    Entweder der eine, oder der andere.

    Akkus dann trennen und deren Spannung getrennt messen, eventuell mit Belastung (Licht oder ähnlichem).
    Übrigens: bleib bei max. 14,4 Volt Ausgleichsladung.


    Peter

  7. #7
    Registriert seit
    08.03.2012
    Beiträge
    104

    Standard

    Hatte beide "alten" Verbraucherbatterien getrennt am Netz unter Belastung (Bugstrahlruder) getestet und so eine, wegen Spannungsabfall auf 8,5 Volt ausgesondert. Die zweite Batterie hat sich "normal" verhalten /Spannungsabfall unter Belastung auf 12,3 V und wieder erholt auf 12,7 V.
    Kann nun davon ausgehen dass beide - die Neue und die positiv geteste Batterie - in Ordnung sind.
    Für mich unklar ist wie sich die unterschiedlichen Kapazitäten, Alter, Fabrikate vertragen
    Gruß

  8. #8
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Hallo,

    durch unterschiedliche Ströme.
    Der kleinere Akku nimmt weniger Strom auf und gibt weniger ab.

    Bei Zellschluss:
    Dein defekter Akku würde viel Ladestrom aufnehmen und keinen Entladestrom abgeben.
    Ist der Akku ausgetrocknet, nimmt er weder Strom auf noch gibt er etwas ab.


    Peter

  9. #9
    Registriert seit
    22.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.791

    Standard

    @tinthi: Falls Du zusätzlich zu Herrn Kalauers Informationen noch ein wenig recherchieren magst, suche mal nach dem Begriff des Innenwiderstand des Akkumulators.
    Beste Grüße

    Dieter

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Hallo,

    ich sehe den Tipp als grundlos an.
    Vereinfacht eine umgekehrt proportionale Zwischenrechnung das Ablesen?

    Statt sich mit einer Zwischenrechnung die Zeit zu vertreiben ist es eher angebracht mit Hilfe des abgelesenen Stromes eine ausgewogene Stromverteilung festzustellen und gut.
    Das ist ein Indiz, dass die Parallelschaltung zur Zeit genau das macht, was sie soll.


    Peter

Ähnliche Themen

  1. Unterschiedl. Batterie-AH-Kapazität hinter einem Ladegerät?
    Von charlie.magen im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 20.09.2013, 16:20
  2. Hilfe wegen unterschiedlicher Angaben zu Gezeiten
    Von Fortunus im Forum Seemannschaft
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.09.2013, 02:11
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 11:52
  4. Akku-Kapazität
    Von alinea im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.05.2007, 19:55
  5. Kapazität der Lichtmaschine
    Von Kay im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 11:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •