Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    177

    Standard Ruder beim Rückwärtsfahren an Stein gestoßen - schwergängig.

    Habe heute auf einem Kanal bei Dokkum beim Rückwärtsfahren mit dem Ruder einen Stein leicht touchiert. Das Ruder bewegt sich noch, ist aber deutlich (zu) schwergängig. Ich würde das gerne von einer kompetenten Werft begutachten und reparieren lassen und bin gerade auf dem Weg nach Harlingen. Entweder kann ich das dort machen lassen - lieber aber auf der anderen Seite vom Ijsselmeer in einem der o.g. Häfen, weil ich dann besser mit der Crew nach Amsterdam könnte (falls das ein oder zwei Tage länger dauern sollte).
    Kann mir jemand aus dem Forum einen Hafen oder (besser noch!) eine Werft empfehlen? Ideal wäre ein Travellift, um das Boot ggf. Auch mit stehendem Mast Kranen zu können, falls das nötig ist.

    Für Tips zur Schadenbegutachtung oder -Eingrenzung wäre ich auch dankbar, vielleicht kann da ja doch auch etwas ganz einfach justiert/eingestellt werden? Das Ruderblatt selbst scheint keinen deutlichen Schaden zu haben (ich habe das direkt im Anschluß abgetaucht), ich nehme an, es hat „einfach nur“ einen deutlichen Schlag von achtern nach vorne gegeben und irgendeines der (Delrin?) Ruderlager leicht oder stark beschädigt.

    Boot ist eine RM 1200 von Fora Marine, mit Biquille zum Trockenfallen, deshalb geht das Ruder genauso tief wie die Kiele.

    Habe das auch im Forum „IJsselmeer“ gepostet, wegen Empfehlung Werft. Hier eventuell eher Techniktips?
    [SIGPIC][/SIGPIC]RM 1200 - breite französische Schüssel mit ganz viel Platz und tollen Segeleigenschaften!

  2. #2
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    225

    Standard

    Zitat Zitat von Alinea01 Beitrag anzeigen
    Habe heute auf einem Kanal bei Dokkum beim Rückwärtsfahren mit dem Ruder einen Stein leicht touchiert. Das Ruder bewegt sich noch, ist aber deutlich (zu) schwergängig. Ich würde das gerne von einer kompetenten Werft begutachten und reparieren lassen und bin gerade auf dem Weg nach Harlingen. Entweder kann ich das dort machen lassen - lieber aber auf der anderen Seite vom Ijsselmeer in einem der o.g. Häfen, weil ich dann besser mit der Crew nach Amsterdam könnte (falls das ein oder zwei Tage länger dauern sollte).
    Kann mir jemand aus dem Forum einen Hafen oder (besser noch!) eine Werft empfehlen? Ideal wäre ein Travellift, um das Boot ggf. Auch mit stehendem Mast Kranen zu können, falls das nötig ist.

    Für Tips zur Schadenbegutachtung oder -Eingrenzung wäre ich auch dankbar, vielleicht kann da ja doch auch etwas ganz einfach justiert/eingestellt werden? Das Ruderblatt selbst scheint keinen deutlichen Schaden zu haben (ich habe das direkt im Anschluß abgetaucht), ich nehme an, es hat „einfach nur“ einen deutlichen Schlag von achtern nach vorne gegeben und irgendeines der (Delrin?) Ruderlager leicht oder stark beschädigt.

    Boot ist eine RM 1200 von Fora Marine, mit Biquille zum Trockenfallen, deshalb geht das Ruder genauso tief wie die Kiele.

    Habe das auch im Forum „IJsselmeer“ gepostet, wegen Empfehlung Werft. Hier eventuell eher Techniktips?
    Hallo,

    ich möchte Dir keine Angst machen, aber als bei mir in der Marina ein Kran/LKW-Fahrer beim Einkranen einer anderen Yacht der 30-Fuss-Klasse einen Fehler gemacht und irgendwas touchiert hat, ist leider gleich die Ruderachse verbogen.

    Dies ist also ein Schadensbild, auf das Du Dich seelisch auch vorbereiten solltest.
    Ob dies passiert ist, siehst Du beim Tauchen oder Auskranen (paralleler Spalt nicht mehr parallel).

    Ich bin kein Materialexperte, aber nach meinem Verständnis ist hier Alu etwas kritischer als Stahl. In Deinen Unterlagen findest Du, was Du hast.

    Kompetente Tips gibt's bestimmt auch vom Hersteller und Ruderherstellern (Jefa).

    Gruss
    Ville

  3. #3
    Registriert seit
    02.01.2012
    Beiträge
    27

    Standard

    Hallo,
    ich habe mein Ruder komplett neu aufbauen lassen durch modus-marine.nl. Die Werft ist in Lelystad.
    LG Klaus

  4. #4
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    177

    Standard

    Bin jetzt bei VMG Yachtbuilders in Enkhuizen. Boot steht an Land, Ruder ist ausgebaut. Sieht so aus als wenn ich noch Glück gehabt habe - das Ruder und die Ruderachse scheinen oke zu sein. Jetzt werden noch die Ruderlager ausgebaut und ggf. erneuert - dann ist hoffentlich alles wieder in Ordnung. Sehr kompetente Werft übrigens!
    [SIGPIC][/SIGPIC]RM 1200 - breite französische Schüssel mit ganz viel Platz und tollen Segeleigenschaften!

  5. #5
    Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    61

    Standard

    Zitat Zitat von Klausen Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe mein Ruder komplett neu aufbauen lassen durch modus-marine.nl. Die Werft ist in Lelystad.
    LG Klaus
    Moin Klaus,

    ich überlege ebenfalls, mein Ruder neu aufbauen zu lassen und die Lager zu wechseln.
    Kannst du was zu dem Preis und deiner Erfahrung bei Modus sagen?

    Gruss, Jan

  6. #6
    Registriert seit
    02.01.2012
    Beiträge
    27

    Standard

    Hast eine PN!

  7. #7
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    2.164

    Standard

    Da wird der Ruderschaft verbogen sein !

    Zitat Zitat von Alinea01 Beitrag anzeigen
    Habe heute auf einem Kanal bei Dokkum beim Rückwärtsfahren mit dem Ruder einen Stein leicht touchiert. Das Ruder bewegt sich noch, ist aber deutlich (zu) schwergängig. Ich würde das gerne von einer kompetenten Werft begutachten und reparieren lassen und bin gerade auf dem Weg nach Harlingen. Entweder kann ich das dort machen lassen - lieber aber auf der anderen Seite vom Ijsselmeer in einem der o.g. Häfen, weil ich dann besser mit der Crew nach Amsterdam könnte (falls das ein oder zwei Tage länger dauern sollte).
    Kann mir jemand aus dem Forum einen Hafen oder (besser noch!) eine Werft empfehlen? Ideal wäre ein Travellift, um das Boot ggf. Auch mit stehendem Mast Kranen zu können, falls das nötig ist.

    Für Tips zur Schadenbegutachtung oder -Eingrenzung wäre ich auch dankbar, vielleicht kann da ja doch auch etwas ganz einfach justiert/eingestellt werden? Das Ruderblatt selbst scheint keinen deutlichen Schaden zu haben (ich habe das direkt im Anschluß abgetaucht), ich nehme an, es hat „einfach nur“ einen deutlichen Schlag von achtern nach vorne gegeben und irgendeines der (Delrin?) Ruderlager leicht oder stark beschädigt.

    Boot ist eine RM 1200 von Fora Marine, mit Biquille zum Trockenfallen, deshalb geht das Ruder genauso tief wie die Kiele.

    Habe das auch im Forum „IJsselmeer“ gepostet, wegen Empfehlung Werft. Hier eventuell eher Techniktips?

  8. #8
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    692

    Standard

    Wahrscheinlich ist dein Ruderschaft verbogen. Überprüfe mit einer Geraden den Schaft. Man kann den Schaft wieder gerade biegen. Hatte das gleiche Problem, der Ruderschaft war eine 45mm Welle. Ruder in einen sehr großen Schraubstock gespannt und mit 3 Mann mit vereinten Kräften gedrückt (die 3 waren Schlosser..) danach war die Welle wieder gerade und das Ruder konnte wieder eingebaut werden.
    Es wurde kein Lager gewechselt.

Ähnliche Themen

  1. Rückwärtsfahren beim Einparken
    Von HPh im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 16:19
  2. Rückwärtsfahren mit Auflaufbremse
    Von segelspiel im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 12:49
  3. ruder schwergängig
    Von ambiente3 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 12:49
  4. Ruder frei beim Ankern im Sturm?
    Von Moskito im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 21:25
  5. Ruder schwergängig
    Von Hkammi im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.11.2005, 20:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •