Seite 10 von 19 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 181
  1. #91
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    1.077

    Standard

    Ich habe genau richtig gelesen: Du behauptest, der CO2-Anstieg sei eine Folge der Klimaerwärmung. Deshalb habe ich gefragt, aus welcher Quelle dieses CO2 stammen könnte. Darauf hast Du keine Antwort. Das zusätzliche CO2 entsteht nicht aus dem Nichts, es muss eine Quelle dafür geben, sonst ist Deine Meinung Humbug.

    Die Malizia segelt im Moment mit 17 kn auf raumem Kurs. Klasse Wetterrouting, da möchte man dabei sein!
    Geändert von navbaer (19.08.2019 um 20:33 Uhr)

  2. #92
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    525

    Standard

    das meiste CO2 ist im Wasser gebunden, die Erde besteht zu fast 70% aus Wasser. Je wärmer es wird, je mehr CO2 wird im Wasser nicht mehr gebunden und ab 25°C wird es frei. Es ist auch möglich, das durch Wärme weniger CO2 in den Wäldern aufgenommen wird, da habe ich noch keine eindeutigen Infos.

    Wenn Du nicht gerade Lehrer warst für Religion und Sport, solltest Du wissen, daß CO2 schwerer ist als Luft, früher bekannt als Spurengas in Vertiefungen und alten Brunnen. Dieses Spurengas mit 0,04% in der Atmosphäre ist politisch zum Klimagas gekürt worden und soll in hohen Lagen eine Glocke bilden, um Wärmeabstrahlung zu verhindern. Nach wie vor ist es Wasserdampf, sprich Wolken auch mit nur 0,04%CO2.
    Ursachen für die Klimaveränderung ist die die Veränderung der Erdachse und die Sonnenaktivität auf der Sonne.

    Als die Marssonde auf dem Planeten landete, erklärten die Klimaforscher, das die Sonne für das Klima verantwortlich ist, warum soll das auf der Erde anders sein???
    Gruß Rainer

  3. #93
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.870

    Standard

    @Senegal
    Es ist nicht ganz richtig, was Du sagst:
    Das in Wasser gelöste CO2 liegt im Gleichgewicht mit dem gasförmigen CO2, dieses Gleichgewicht ist konstant und hängt nur von der Temperatur und dem Atmosphärendruck ab. So warm sind die Ozeane noch nicht, dass sie große Mengen CO2 abgeben, im Gegenteil, Biologen sind der Ansicht, dass die Ozeane durch die viele Kohlensäure mittlerweile übersäuert sind.
    Für den steigenden CO2–Gehalt in der Atmosphäre sind Verbrennungsprozesse ursächlich: Stahlwerke, Kohlekraftwerke, Zementwerke, Heizungsanlagen etc.. Das ist unbestritten.
    Dann ist da noch der Treibhauseffekt, der darauf beruht das CO2, Wasserdampf, Methan und Spurengase die Wärmestrahlung der Erde(IR) absorbieren und dann zurück emittieren(mit einer anderen Wellenlänge, aber im IR-Bereich) und nun heizt sich die (untere) Atmosphäre auf....
    All diese Zusammenhänge sind bekannt und die Wissenschaft erkennt die Phänomene und die dahinter liegenden Theorien an.
    Wo sich die Geister scheiden und streiten ist die Frage, warum darf sich die Atmosphäre nur um 1,5Grad erhöhen, und nicht um 2Grad und führt jede Klimaerwärmung zur Klimakatastrophe, zum Weltuntergang.
    Das ein wesentlicher Anteil des CO2 menschlichen Ursprungs [wirtschaftlichen) ist, erkennt man auch daran, dass in Wirtschaftskrisen Deutschland dann sein Klimaziel immer erreicht. Wenn die Wirtschaft nachher anzieht, wird wieder kräftig CO2-emittiert.

  4. #94
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    525

    Standard

    im Wasser wird CO2 ab 25°C frei, im Pazifik gibt es Bereiche mit über 32°C Wassertemperatur.
    Aber Dein Statement geht von CO2 Klimaerwärmung aus, was in Deinen Aussagen unbestritten sind, sind nur Annahen, es kann keiner beweisen.
    Schau Dir doch mal an, was man beweisen kann

    http://www.peter-boesche.de/klimaluege
    Gruß Rainer

  5. #95
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.870

    Standard

    Zitat Zitat von senegal Beitrag anzeigen
    im Wasser wird CO2 ab 25°C frei, im Pazifik gibt es Bereiche mit über 32°C Wassertemperatur.
    Aber Dein Statement geht von CO2 Klimaerwärmung aus, was in Deinen Aussagen unbestritten sind, sind nur Annahen, es kann keiner beweisen.
    Schau Dir doch mal an, was man beweisen kann

    http://www.peter-boesche.de/klimaluege
    a) hättest Du meinen Text gelesen und verstanden, dann habe ich geschrieben, dass CO2, METHAN und sonstige Spurengase für den Treibhauseffekt verantwortlich sind und damit für die Erderwärmung.
    b) Der Treibhauseffekt wurde lange vor der Klimahysterie diskutiert und durch Experimente belegt.
    c) Zu Peter Boesche sei gesagt: Man muss nicht nur messen, man muß auch richtig und genau messen. Wasserdampf & CO2 absorbieren IR-Strahlung, werden angeregt und strahlen diese aufgenommene Energie wieder ab, in alle Richtungen. Durch Lichtbeugung und Reflektion kommt die Strahlung wieder auf die Erde und wärmt uns den geschundenen Rücken.
    Das sind einfache, physikalische Vorgänge, die man mit Sicherheit nicht auf der Sauerländischen Hauptschule lernt, aber schon im Physikkurs oder in Physikalischen Chemie an der Universität.
    ...wer von sich behauptet, mit seinen Messungen, mit seinem billig IR-Thermometer, 97% der Berechnungen der Klimaforscher widerlegen zu können, der hat entweder einen unendlichen Humor oder ist Größenwahnsinnig!
    Das, was die Klimaforscher erforschen und publizieren (in FACHZEITSCHRIFTEN) ist nicht das, was in den "Medien" gedruckt wird.

    P.S.: Ich werde es mir nicht nehmen lassen, den Herrn Boesche für den Nobelpreis für Physik vorzuschlagen. Der steckt mit seinen Berechnungen und Messungen die ganze Klimaforschung ein.

  6. #96
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.456

    Standard

    Wie viel mg/l CO2 befindet sich heute im Atlantik ?
    https://forum.yacht.de/showthread.php?94010-mein-Auswanderungsversuch/page100

  7. #97
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    4.870

    Standard

    2,2 mMol CO2/Liter Meerwasser (Weltmeere)
    Nimmt man vereinfacht an, dass 1 Mol CO2 42g wiegt, dann entsprechen 2,2 mMol etwa 92,4 mg und somit befinden sich ca. 92,4 mg CO2/l Meerwasser.

    Quelle: https://link.springer.com/chapter/10...-642-94798-8_4

    P.S.: Der CO2-Gehalt hängt auch von der Wassertiefe ab....

    P.S.: Ich erlaube mir Senegal zu widersprechen:
    https://www.nzz.ch/wissenschaft/kohl...auf-ld.1466965
    Geändert von 2ndtonone (20.08.2019 um 00:13 Uhr)

  8. #98
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.456

    Standard

    35grad warmes Wasser wäre IMO bei ca 1000mg/l CO2 gesättigt,
    frage:
    wenn es derart gesättigt wäre (also rund 10mal mehr CO2 enthielte als heute) und würde noch wärmer erwärmt werden, würde das CO2 dann an der Oberfläche in die Luft entweichen oder als Carbonat irgendwie ausflocken und Absinken?

  9. #99
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    1.077

    Standard

    Zitat Zitat von senegal Beitrag anzeigen
    Ursachen für die Klimaveränderung ist die die Veränderung der Erdachse und die Sonnenaktivität auf der Sonne.
    Es ist richtig, dass die periodischen Veränderungen der Bahndaten der Erde durch den Einfluss der großen Planeten seit einer Million Jahren einen Wechsel von Eiszeiten und Warmzeiten mit einer Periode von etwa 100 Tausend Jahren verursachen. Solche Klimaschwankungen sind aber viel zu langsam, um die gegenwärtige Klimaerwärmung zu erklären.

    Zitat Zitat von senegal Beitrag anzeigen
    das meiste CO2 ist im Wasser gebunden, die Erde besteht zu fast 70% aus Wasser. Je wärmer es wird, je mehr CO2 wird im Wasser nicht mehr gebunden und ab 25°C wird es frei.
    Auch das ist im Wesentlichen richtig (wenn man statt Erde Erdoberfläche einsetzt). Der aller größte Teil des CO2 ist aber im Tiefenwasser gespeichert, weil die Löslichkeit stark mit dem Druck zunimmt. Nur wo dieses Tiefenwasser aufsteigt und dann erwärmt wird, gibt es mehr CO2 an die Atmosphäre ab als es aufnimmt. Auch dieser Prozess ist sehr langsam und lokal begrenzt. Der viel größere Teil der Meeresoberfläche ist vertikal geschichtet. Hier geht bei einer Zunahme des CO2 in der Luft mehr CO2 ins Wasser als umgekehrt. Nach allem, was beobachtet wird, versauern die Meere durch zusätzlich aufgenommenes CO2. Auch wenn die Bilanz insgesamt noch nicht eindeutig klar ist, ist die Abgabe aus dem Tiefenwasser wieder viel zu langsam, um die schnelle Zunahme des CO2 in der Atmosphäre zu erklären.

  10. #100
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.456

    Standard

    Die nächsten Tage wird das routing spannender, sie sind jetzt auf d Breite von New York, wie weit südlich werden sie segeln? 38N? Oder noch tiefer?
    oder auf der Breite bleiben und kreuzen?
    Geändert von haribo (20.08.2019 um 08:23 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Atlantiküberquerung während der EM 2012...
    Von ThomasHanf im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 08:03
  2. Rückwärtsgang während des Segelns?
    Von sailandfun63 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 10:34
  3. Vorträge während der Hanseboot
    Von napoleone im Forum Multihulls
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 10:17
  4. ist Glowe nach Koppenhagen verantwortbar...
    Von Vollmar im Forum Ostsee
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.07.2008, 11:42
  5. Hubkielsicherung während des Transportes
    Von Zinkulum im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 17:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •