Seite 38 von 52 ErsteErste ... 28363738394048 ... LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 513
  1. #371
    Registriert seit
    16.11.2019
    Ort
    Havixbeck
    Beiträge
    74

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen

    kann man mit hilfe von strom co2 aus der luft holen? könnte eine nicht ans stromnetzt geschlossene windkraftanlage aus luft irgend etwas co2 haltiges produzieren? calziumcarbonat oder sogar mamor?
    Warum sollte das nicht gehen? So wie man mit Strom Wasser spalten kann in H und 2 O kann man auch C und 2 O trennen,
    wenn man dann an dem C wieder 4 H anlagert hat man Methan CH4. Wenn man mit ganz viel Strom reinen Kohlenstoff "zusammenbrutzelt" hat man einen Diamanten.

  2. #372
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo, ja man kann mit (Gleich)Strom aus Meerwasser Calciumkarbonat (Kalkstein, CaCO3) abscheiden. Bisher wird das genutzt, um künstliche Korallenriffe zu erzeugen. Prinzipiell sollte die Methode auch zum Schiffbau brauchbar ein. Man gibt mit Eisendrahtgeflecht (z.B. Hasendraht, billigstes Drahtgeflecht aus dem Baumarkt) die Schiffsform vor, legt Spannung an, z.B. aus Solarpanels, und dann wächst das mit Kalkstein zu. Dabei sollte sowas wie ein Ferrozement-Rumpf entstehen. Wäre einen Versuch wert! Könnte sein, daß die CO2-Bilanz über alles (inkl. Draht und Solarzellen) negativ wird!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #373
    Registriert seit
    16.11.2019
    Ort
    Havixbeck
    Beiträge
    74

    Standard

    Warum so kompliziert, wir können es doch so machen wie vor 6000 Jahren. Man geht in den Wald, holt das richtige Holz heraus, baut daraus Schiffe........ Der Fehler war doch nur, das die Wälder nicht wieder aufgeforstet wurden. Der ganz große Sündenfall kam mit der Industriealisierung und den Abbau von fossilen Brennstoffen und weiters abholzen der Wälder

    Wenn durch die Verbrennung 1 Teil CO² erzeugt wird, werden 2 Teile Sauerstoff verbraucht und umgekehrt wenn der Baum 1 Teil Kohlenstoff C verbraucht, erzeugt er 2 Teile Sauerstoff O²

    Das Aufforsten ist das neue Geschäftsmodell, z.B. hat vor 15 Jahren ein norwegischer Holzkonzern in Uganda Bäume angeflanzt. Hierfür kassiert die Fa. in Norwegen indem sie an andere europäische Firmen Verschmutzugsrechte verkauft, ist heute schon ein gutes Geschäft. Probleme tauchen dann auf, wenn die Fa. in 10 Jahren die Bäume abholzt und die Bretter weiterverkauft.

    Gruß aus den tree mountains
    Ludger

  4. #374
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo Odinsail, bei der Aufforstung Geld oder CO2-Rechte für das bloße Anpflanzen zu bezahlen, führt zu Betrug, denn damit ist es nicht getan. Man hat hier bei mir in der Nachbarschaft in holzwirtschaftlicher Manier, beaufsichtigt durch den Stadtförster, eine ziemliche Fläche abgeholzt, und wie das Gesetz es befahl, mehrere 1000 Stecklinge zur Wiederaufforstung gepflanzt. Von denen hat nicht ein einziger die beiden letzten trockenen Sommer überlebt. Nein, man darf das Bäumepflanzen erst belohnen, wenn da auch sicher Bäume stehen, z.B. 10 oder 20 Jahre nach der Pflanzung.

    Den Holzschiffbau hat man ja sehr lange, bis vor 150 Jahren so betrieben, und nur in der gemäßigten Zone hat der Wald das einigermaßen überlebt. Der größte Nachteil ist jedoch, daß das Schiff verrottet ist, bevor der Wald vollständig nachgewachsen ist. D. H.langfristig wird der Wald verbraucht und vernichtet. Nachhaltig ist anders!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  5. #375
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.844

    Standard

    also wäre nachhaltig fürs segeln erst wenn michael bäume pflanzt, wartet bis er daraus ein schiff bauen kann und dann also erst in 30-50 jahren losbaut? sich also das benötigte co2 aus der atmosphäre leiht, denn beim verrotten des wracks wird es dann ja wieder in die athmosphäre entweichen, das co2

    könnte er die doppelte menge pflanzen und so schneller lossegeln?

  6. #376
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.852

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen
    hast du irgendeine idee wie man eine 40-45 fuss segelyacht aus verbundwerkstoffen co2 neutral herstellen kann?
    Gegenfrage:

    Hast du irgendeine Idee, wie man eine 40-45 Fuss Segelyacht aus Verbundwerkstoffen NICHT CO2-neutral/klimaneutral herstellen kann, wenn die gesamte Energie, die zur Herstellung benötigt wird, aus Erneuerbaren Energien stammt?
    mfG

    Michael

  7. #377
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.852

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen
    also wäre nachhaltig fürs segeln erst wenn michael bäume pflanzt, wartet bis er daraus ein schiff bauen kann und dann also erst in 30-50 jahren losbaut? sich also das benötigte co2 aus der atmosphäre leiht, denn beim verrotten des wracks wird es dann ja wieder in die athmosphäre entweichen, das co2

    könnte er die doppelte menge pflanzen und so schneller lossegeln?
    ... wieviel CO2 zusätzlich wird eigentlich erzeugt, wenn er ein gebrauchtes Schiff kauft?
    mfG

    Michael

  8. #378
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.852

    Standard

    Guten Abend,

    Waldanbau, um das Klima zu schützen und der Atmosphäre ausreichend CO2 zu entziehen, ist eine gut gemeinte Schnappsidee. Ja, Bäume entziehen der CO2 bei ihrem Wachstum dauerhaft CO2, aber halt nur einmal. Davon abgesehen können von Glück reden, wenn wir im Verlauf des Jahrhunderts die Waldgebiete global gesehen auf dem Stand halten, wie sie sind.

    Die preiswerteste und sinnvollste Lösung ist es, auf fossile Energieträger zu verzichten. Ich habe jedenfalls keine Sorge, dass ein Segelboot, dessen Bestandteile mit Strom aus Erneuerbaren Energien produziert wurde, mindestens genauso gut segelt, wie bei Herstellung mit Strom aus Endlichen Energien.

    7 Sätze in 3 Kommentaren .. reicht.

    Gute Nacht
    mfG

    Michael

  9. #379
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo Michael60, Wald ist eine dynamische Sache, er hört nicht auf zu wachsen, wenn die Bäume "groß" sind. Die Herausnahme von Baumstämmen ist in dem System auch nicht vorgesehen, sondern wird allenfalls toleriert, wenn es nur in geringem Maß vorgenommen wird. Genau dieses hat man schon in der Antike gewaltig überreizt, und den Zustand in den Mittelmeerländern hervorgerufen, den viele Foristen kennen: Kahle, sonnendurchglühte Felsen ohne Bewuchs und Humusauflage.
    Wenn ein Baum an Ort und Stelle im Wald verrottet, sorgt das für eine Humusauflage, auf der die nächste Generation Bäume wachsen und gedeihen kann. Verfrachtet man die Stämme in Form von Schiffen aufs Wasser und versenkt sie dort, erfreut das allenfalls die Archäologen.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  10. #380
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.844

    Standard

    Zitat Zitat von Michael60 Beitrag anzeigen
    ... wieviel CO2 zusätzlich wird eigentlich erzeugt, wenn er ein gebrauchtes Schiff kauft?
    ob co2 verbraucht oder hergestellt wird beim bauen eines gegenstandes ist ja auch so eine merkwürdige formulierungsfrage

    ansonsten ist meine meinung dass eine herstellungsmenge über die gesamte nutzungsdauer verteilt werden müsste...
    also bei nem gebrauchten schiff anteilig zur restnutzungsdauer, es wäre dann auch nur weniger anzusetzen

    wenn du ein neues baust/kaufst und es hinterher weiterverkaufst verkaufst du dabei aber auch den rest-co2 anteil weiter

    insofern kommt beides mengenmässig eher aufs gleiche raus, auch wenn wir ja bisher leider keinen genauen wert kennen (die abschätzung bei greta lag pro mitsegler zwischen 40 bis 480 gr co2/km, also ein weiter bereich)

    die andere rückfrage ist ziemlich gut, kommt in verbundstoffe nur die summe des energieaufwandes als co2 anteil hinein? ich nahm bisher an, das auch die rohmaterialien für verbundstoffe schon erdölprodukte sind also gar nicht alleine mit regenerativer energie erstellt werden könnten?
    gruss haribo

Ähnliche Themen

  1. Atlantiküberquerung während der EM 2012...
    Von ThomasHanf im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 07:03
  2. Rückwärtsgang während des Segelns?
    Von sailandfun63 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 09:34
  3. Vorträge während der Hanseboot
    Von napoleone im Forum Multihulls
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 09:17
  4. ist Glowe nach Koppenhagen verantwortbar...
    Von Vollmar im Forum Ostsee
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.07.2008, 10:42
  5. Hubkielsicherung während des Transportes
    Von Zinkulum im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 16:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •