Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    01.11.2001
    Beiträge
    44

    Standard Groß- und Fockfall für 7m Jollenkreuzer

    Ich habe mir einen 7 m langen Jollenkreuzer Modell El Bimbo gekauft. Der stande knapp 10 Jahre in der Ecke und es müssen Schoten und Falle ausgetauscht werden. Die alten Falle sind aus stahlgeflecht mit Tau gespleisst. Ich bin Gelegenheitssegler und mit der Materie nicht ganz vertraut. Es liest sich im Web oft von Dyneema, was wohl das Mittel zur Zeit für diese Zwecke sein soll. Außerdem sündhaft teuer.
    Ich komme gerade nicht weiter was ich kaufen soll. Möchte nicht mit Kanonen auf Spatzen feuern. Das Boot wiegt ca 700 KG, der Mast ist ca 8 Meter lang. Über die Segelgröße weiß ich nichts Genaues.
    Wie dick sollte der Durchmesser der Falle sein, und sollten die am Ende wo sie belegt werden dann etwas dicker gespleisst werden, wegen der Griffigkeit ?

    Viele Grüße, Thorsten
    Alle denken nur an sich, nur ich denk an mich :(

  2. #2
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.489

    Standard

    Die Drahtfalle waren damals notwendig, weil normales Tauwerk zu viel Reck hatte. Heute gibt es Dyneema.
    6mm würden reichen, schneidet aber in die Hände. Nimm 8mm und gut is´.
    Habe mit denen gute Erfahrung: https://www.tauwerk-discount.de/ , sehr preiswert und gut.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  3. #3
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    411

    Standard

    Zitat Zitat von slicks Beitrag anzeigen
    Ich komme gerade nicht weiter was ich kaufen soll.
    Liros Racer, 6 mm, 2,85 Euro/m
    Liros Regatta 2000, 6 mm, 2,55 Euro/m

    Zitat Zitat von slicks Beitrag anzeigen
    Außerdem sündhaft teuer.
    Macht 50 - 60 Euro. Wenn das noch zu teuer ist, vergiss das mit dem Segeln.

    Zitat Zitat von slicks Beitrag anzeigen
    sollten die am Ende wo sie belegt werden dann etwas dicker gespleisst werden, wegen der Griffigkeit ?
    Nicht nötig.

  4. #4
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.313

    Standard

    Ich würde die Notwendigkeit für den Tausch der Fallen noch einmal hinterfragen. Solange das Drahtseil keine Kinken und Schäden hat, würde ich genau dieses alte und funktionierende Prinzip beibehalten.

    Ich weiß, dass man gerne neue Seile an das gekaufte Boot macht, aber genau solche scheinbaren Kleinigkeiten sorgen nicht selten für unnötige Komplikationen bei einem System, dass vorher prinzipiell funktioniert hat. Wo soll das Dynema belegt werden?


    Gruß R.

Ähnliche Themen

  1. Spi - Fall, Grossfall, Fockfall......
    Von segler62 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 17:26
  2. Fockfall und Bootsmannstuhl
    Von Rollsegel im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 08:29
  3. Zweites Fockfall.
    Von finefrank im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.11.2008, 09:03
  4. Fockfall
    Von Tamino im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.10.2004, 12:41
  5. Großfall an Stb, Fockfall an Bb?
    Von seamaster im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.01.2003, 19:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •