Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23
  1. #11
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.219

    Standard

    Hallo,

    irgendwie passt das nicht.
    Für problemlose Teile brauche ich -persönlich- keine Bedienung.


    Peter

  2. #12
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.319

    Standard

    Zitat Zitat von cr838 Beitrag anzeigen
    Moin,

    nun ja, ich maße mir nicht an die Qualität einer China-Heizung beurteilen zu können.
    Ich auch nicht - das war ja die eigentliche Intention meines Threads. Im Weiteren kenne ich die Qualität der Deutschland-Heizung auch nicht und daher auch nicht den tatsächlichen Unterschied. Durch verschiedene Threads in anderen Foren habe ich jetzt die "Stimmung" erfahren, dass in den Deutschland-Heizungen der gleiche Rummel verbaut ist, wie in den chinesischen. Belastbar ist diese Aussage für mich natürlich nicht.

    Zitat Zitat von cr838 Beitrag anzeigen
    Allerdings ist das zusätzlich genannte Argument "Service und E-Teile" nicht zu unterschätzen. Eine Eberspächer oder Webasto repariert grundsätzlich jeder Bosch-Dienst ... Mir persönlich sind guter Service bei meinem Hobby sehr wichtig.
    Es gibt keinen Bosch Service (mehr). Nachdem ich in unserem Sommertörn vier Tage lang vom Volvo Penta Fachhändler wegen eines Keilriemens hängen gelassen wurde (Lieferdatum: morgen 09:00, ganz sicher!) und ich das Teil dann innerhalb von 2 Std. beim Keilriemenfachmann für Landmaschinen (übriens: für 11 € statt 28 €) besorgt habe, fühle ich mich in meinem Verständnis zur großen Service-Lüge bestätigt. Besser wissen, worum es geht und selbst machen.

    Zitat Zitat von cr838 Beitrag anzeigen
    Die Saison ist kurz genug, da habe ich keine Lust wegen ein paar Euro wertvolle Segelzeit zu verlieren. Ok: Segeln geht auch ohne Heizung, aber das bring' mal einer meiner besseren Hälfte bei ...

    ... sagt einer dessen erste Eberspächer 27 Jahre gehalten hat ... und die zweite seit 8 Jahren ohne jede Macke läuft
    Gut, wenn die Eberspächer hält, was Du erwartest.

    Ich werd berichten, wie das mit der China-Heizung läuft. Wenn das Ding erstmal OK ist, bestelle ich einfach eine Zweite als Ersatzteil.

    Gruß R.

  3. #13
    Registriert seit
    22.04.2001
    Beiträge
    32

    Standard

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    Ich werd berichten, wie das mit der China-Heizung läuft. Wenn das Ding erstmal OK ist, bestelle ich einfach eine Zweite als Ersatzteil.
    Bestell doch sofort zwei aus China, dann kannst Du noch Versandkosten sparen.

  4. #14
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.090

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    ...
    Es gibt keinen Bosch Service (mehr). Nachdem ich in unserem Sommertörn vier Tage lang vom Volvo Penta Fachhändler wegen eines Keilriemens hängen gelassen wurde (Lieferdatum: morgen 09:00, ganz sicher!) und ich das Teil dann innerhalb von 2 Std. beim Keilriemenfachmann für Landmaschinen (übriens: für 11 € statt 28 €) besorgt habe, fühle ich mich in meinem Verständnis zur großen Service-Lüge bestätigt.
    ...
    ernsthaft?

    Moment: Du sprichst vom "Bosch-Service", den kenne ich nicht, ich sprach vom "Bosch-Dienst". Ok: ich habe gerade eben gesehen, daß die jetzt unter "Bosch Car Service" firmieren. Findest Du z.B. in HH massenhaft (https://www.boschcarservice.com/de/d...20in%20Hamburg

    Dann hat Dich VP wegen eines Allerweltsteils hängen lassen. Keilriemen, Ölfilter, Motoranoden, Wasserpumpenimpeller hab' ich noch nie als "Originalersatzteil" gekauft. Das bekommt man bei Autoteilehökern schneller + günstiger. Sollte eigentlich hinlänglich bekannt sein. Deswegen (VP soll ja in der Tat nicht so toll sein) gleich den Service aller Hersteller in Bausch und Bogen zu verdammen, halte ich für überzogen.

    Meine erste Eberspächer habe ich auch einmal zerlegt (Gitter war verkokt: ich hatte in Unkenntnis Biodiesel getankt) und wieder zum Laufen gebracht. Aber dazu bedurfte es so etwas Simplen wie passenden Dichtungen. Dort zu improvisieren kann böse enden (siehe Raubfisch). Ich mach' vieles selbst: dann kann man sich vielleicht auch mal selbst helfen, als wenn mann alles immer nur machen läßt.

    Aber: dabei muß man immer bedenken, was man kann und vor allem was man nicht kann.

    Viel Glück mit der China-Heizung.
    BTW: bekommst Du denn dafür auch die weiteren notwendigen Teile für die Luftverteilung, Schalldämpfer usw. usw. für den Einbau. Ich erinnere mich noch an den Einkauf meiner ersten Heizung, wo mir der Verkäufer bis zur letzten Schlauchschelle alles passend zusammen stellte. Die Liste war verdammt lang ... War glücklicherweise vor 8 Jahren beim Heizungstausch nicht mehr notwendig: neues Heizgerät nebst allen Anschlüssen passte 1:1, lediglich die Pumpe und die Regelung mußten ausgetauscht werden.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  5. #15
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.319

    Standard

    Den Bosch-Dienst gibt es nicht mehr. Und Bosch Car Service repariert dir garantiert nicht deine Standheizung, zerlegt keinen Starter und keine Lichtmaschine. Das ist eine völlig andere Firma/Marke, die nichts anderes machen als ATU und Pit Stop. Die haben noch nicht einmal eine Lagerhaltung von Bosch Komponenten. Habe neulich erst mit einem Mitarbeiter darüber geschnackt. Vergiss den Bosch Dienst, den gibt es nicht mehr.

    Die China-Teile entsprechen bzgl. der Anschlüsse den Standards und da ich das Aggregat ersetze, liegt zumindest die Warmluftverrohrung schon bereit. Ansonsten ist alles an Zubehör dabei um das Gerät zu montieren und anzuschmeißen. Inkl. Tank.

    Bezüglich Eberspächer habe ich auch gelesen, dass sie beim Reparieren sehr, sehr teuer und unbequem sind. Ich habe da einfach den Eindruck, dass sich auf den Lorbeeren ausgeruht wird. Darf ja jeder (Hersteller (in diesem Fall) ) machen, wie er will, aber nicht für exorbitant viel von meinem Geld. Ich schmeiß mit dem Zeuch nicht so gern um mich, nur um zu beweisen, dass ich Geiz nicht geil finde

    Gruß R.

  6. #16
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    133

    Standard

    Hallo,

    ich habe so eine China-Heizung (5KW-Amazon) verbaut. Hat nun über 200 Std. ohne Probleme gelaufen.
    Habe mir auch gleich ein paar Ersatzteile dazu hingelegt. (Glühkerze, Dosierpumpe, Dichtungen)

    Nicht verbaut habe ich den Auspuff und die Diesellteitung. Die fand ich in der Qualität zu schwach.
    Auch je 2x Rauch und CO Warnmelder eingebaut.


    Gute Infos/Hilfe gibts in ner Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/146837062640024/
    Hat wohl über 26.000 Mitglieder.

    Ich muß sagen, dass ich sehr zufrieden bin ....

    Eberspächer und Webasto noch dieser Link: https://www.bild.de/bildlive/2015/15...7992.bild.html

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Andreas

  7. #17
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.090

    Standard

    Moin,

    OK, an meinem Statement zum Bosch-Dienst merkt man, dass ich dort sehr lange nicht mehr gewesen bin. War eben nicht notwendig...
    Reparaturen hatte ich an dem alten Gerät nicht. Ich habs lediglich alle paar Jahre bei Schlueter hier in HH durchsehen lassen. Die Kosten empfand ich damals als angemessen. Ob das heutzutage anders ist, kann ich nicht beurteilen.

    Mag wie gesagt sein, dass so eine Heizung aus China eine vernünftige Qualität bietet und auch die CE Zertifizierung hat, aber es kann mir keiner weis machen, dass man so ein Gerät seriös für unter 200 EUR anbieten kann. Aber wenn man 1 Woche Kreuzfahrt fuer 500 EUR anbieten kann, muss man es wohl hinnehmen. Ich bin vielleicht aus der Zeit gefallen ...
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  8. #18
    Registriert seit
    02.03.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    86

    Standard

    Die Aussagen kann ich bestätigen. Dieselleitung und Abgasrohr sind qualitativ nicht ausreichend. Im Gegensatz zu meiner Eberspächer 5 DL läuft die Chinaheizung ohne Störungen und mit Fernbedienung.

  9. #19
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    457

    Standard

    Ich denke hier entwickelt sich eher eine Grundsatzdiskussion über innerwirtschaftliche Belange, begleitet von einigen Zweifeln gegenüber der Fernost Qualität.
    Letzteres ist meines Erachtens die wesentlichere Überlegung, und nicht ob ich in establishment gehorchender, gutmenschlichen Weise hiesige Produkte bevorzuge um die Zahlen in Ordnung zu halten.
    Leider kümmert sich der Staat, und da meine ich alle Staaten, nicht um meine persönliche Geldbörse, sondern erwartet, dass ich mit meinem hart erarbeiteten und versteuertem Geld, nicht nur überzogene Handelsspannen berappe, sondern auch damit wieder Steuern oder sonstige Abgaben leiste. Somit wird die Kaufkraft drastisch reduziert.
    Wenn ich mal 1,5 Tage arbeiten gehen muß um damit eine Mechanikerstunde bezahlen zu können, fängt man zu denken an.

    Und nein, es ist nicht verboten derartige Dinge zu importieren sofern sie ein CE Zeichen haben bzw, kann man sowas auch im Inland um ein klein bisschen mehr Geld bei einschlägigen Unternehmen erwerben, hier lügt man sich selbst in den Sack.

    Ich kenne mittlerweile einige Segler, welche so ein Nachbauheizung eingebaut haben und damit problemlos heizen. Ich meine damit die Heizgeräte selbst. Die Umgebungshardware wie Treibstoffleitungen und Auspuff müsste man dann mit seinem persönlichen technischen Verständnis bewerten und entscheiden ob es verantwortbar ist sowas zu verwenden.

    Ich habe eine originale Webasto 5KW Luftheizung installiert und sie läuft so alt wie das Schiff ist, seit 18 Jahren. Was ich in der Zwischenzeit tauschen musste waren die (sehr teuren) PAP Schläuche, bei denen sich mit der Zeit die innere Aluschicht auflöst und der Schlauch somit unbrauchbar wird.
    Bei der Überlegung einer derartigen Installation, sollte man im Vorfeld diesbezüglich auch bedenken wieviel Platz diese Schläuche einnehmen und wie sie geführt werden. Daraus könnten sich manchmal nicht zu unterschätzende Platzprobleme herausbilden.

    Einen einzigen Zwischenfall mit dem originalen Heizgerät hatte ich, als sich der am Gerät angeschlossene Heissluftschlauch von dem etwa 1,0 cm Flansch an der Ausgangsseite löste, trotz angeknalltem Schlauchbinder, und sich so die 120°C warme Heizluft in den Ruderraum meiner Bavaria direkt entlud. Ich hatte noch Glück das rechtzeitig zu bemerken und konnte so eine Katastrophe verhindern. Jedoch waren alle Plastikschläuche welche durch dieses Abteil verlegt waren hinüber, weil weich und geknickt.

    Soviel zur Originalqualität, bei der es die Konstrukteure nicht mal für nötig empfanden, einen ausreichend breiten Flansch zum besseren und sichereren Anbringen des heiklen Ausgansschlauches anzubringen.

    Aus diesem Grund würde ich heute nurmehr eine Wasserheizung einbauen, da gibt es derartige Probleme nicht und platzsparender ist sie ausserdem.
    Geändert von yippieaye (07.09.2019 um 12:34 Uhr)

  10. #20
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.090

    Standard

    Moin,

    also um es mal klarzustellen: ich kann mein Geld auch nur einmal ausgeben, habe keine Gelddruckerei im Keller und auch keinerlei Lust " ... überzogene Handelsspannen ... " zu bezahlen. Mein vorletztes Auto war z.B. ein Reimport aus den Niederlanden.

    Allerdings empfinde ich es als unfair (die Chinesen sehen dies anders), sich die Kosten für die Entwicklung zu ersparen und bewährte Geräte einfach nachzubauen. Das man die dann günstiger anbieten kann ist logisch. Wie gesagt: wem das egal ist, der mag solch ein Gerät gerne erwerben und damit glücklich werden. Ich werde so etwas nicht verurteilen - schließlich arbeite ich nicht bei z.B. bei Eberspächer.

    Da der Themenstarter auch lediglich Erfahrungen zur Qualität solch einer Heizung gesucht hatte gebe ich Dir Recht, daß eine solche Diskussion in ein anderes Umfeld gehört. Ich gebe gerne zu, daß mich die Aussage des Themenstarters (Sinngemäß: "Der Mehrpreis ist nicht gerechtfertigt und erhöht nur den Gewinn des deutschen Herstellers") proviziert hat. Sorry dafür!

    Übrigens: die Warmluftschläuche dürfen bei der Montage keinesfalls gezogen werden, dies verursacht später Schäden. Ich kenn' dies aus eigener Erfahrung: https://forum.yacht.de/showthread.ph...93#post1194393
    Geändert von cr838 (07.09.2019 um 13:25 Uhr)
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

Ähnliche Themen

  1. Planar 44D 12 GP Diesel-Heizung
    Von internati im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2017, 22:30
  2. Wallas-Heizung Petroleum oder Diesel
    Von Stegnachbar im Forum Seemannschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 18:27
  3. Diesel-Heizung/ CO-Warngerät
    Von MELAN im Forum Seemannschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 12:46
  4. Marine-Diesel aus Schweden / China?
    Von confi-kiel im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 11:15
  5. Nochma Thema Heizung: Gas, Diesel oder Petroleum????
    Von Friesia im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.08.2002, 13:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •