Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. #21
    Registriert seit
    12.08.2008
    Ort
    Kielregion
    Beiträge
    303

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    @Grauwal
    Die Beschäftigten können für das Schlamassel nix. Die WSA-Leitung ist mit der Situation hoffnungslos überfordert, die bräsige Schleswig-Holsteinische Landesregierung weiss nicht, was der NOK für das Land bedeutet und ein Bundesverkehrsminister, der garnicht weiss, dass es den NOK gibt und der auch nicht weiss wo Kiel und Brunsbüttel liegen...
    Daher kommt der Schlamassel, die einfachen Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes können nix dafür....
    Zum Thema passt der Artikel in den heutigen (26.9.19) Kieler Nachrichten.
    Überschrift: Auf Tauchstation..Behörde verhängte Nachrichtensperre.

    Die Behörde ist die Generaldirektion der WSA und sitzt warm und bräsig am Rhein - weit ab vom Geschehen hier im Norden.
    Seit Wochen gab die Behörde keine Meldungen mehr zu Störungen, Wartezeiten oder Reparaturen heraus.
    Auch nicht zu den Störungen vom WE..
    Wie wenig der Präsident über die Lage vor Ort weiss, hat er in einer Veranstaltung vor wichtigen Vertretern der Wasserwirtschaft bewiesen. Er hat wohl alle möglichen Bauvorhaben aufgezählt, letztendlich aber nur über die Investitionen gesprochen die geplant sind. Mit gut 2 Mrd. Euro steht der Kanal gut da.

    Zum Thema Personal: keins vorhanden

    Übrigens sind alle Verkehrsminister der vergangenen Jahre in der CSU...
    Autobahnen in Bayern..schon wieder eine fertig.

  2. #22
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    45

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    In Emden wird zwischen 0900h und 1100h nicht geschleust obwohl einige Sportboote warten; ausgewiesene Warteplätze Fehlanzeige. Man hält sich kleinlich an die Öffnungszeiten die sicher von Andy persönlich festgelegt wurden .
    Die Öffnungszeiten der Schleuse sind an die Öffnungszeiten der Eisenbahnklappbrücke angepasst:

    "
    Nesserlander Schleuse

    UKW, Kanal 13

    Werktags 7 bis 19 Uhr

    Einstweilig alle zwei Stunden jeweils zur "ungeraden" Stunde (also 7, 9, 11, 13, 15, 17, 19 Uhr) und mit der Berufsschifffahrt. Bei Bedarf wird jeweils in beide Richtungen geschleust. Diese Zeiten liegen jeweils etwa eine Stunde vor und nach den Öffnungszeiten der Deutsche Bahn-Klappbrücke beim Tonnenhof. "
    http://www.wattsegler.de/toernplanun...iten-2018.html

    Die Abstände der Poller sind auf Berufsschiffe ausgelegt, Griffmuscheln mit kleinen Pollern für Sportschiffe wie in NL üblich gibt es nicht weil Sportboote nur (widerwillig?) geduldet sind.
    ...und der Scherze mehr.
    Vielleicht hilft die folgende Information bei der nächsten Schleusung:

    "Anlegeseite:Berufsschifffahrt vorzugsweise an Westseite, Poller sind zurückgesetzt auf der Betriebsfläche und als Nischenpoller angeordnet.Sportbootschifffahrt vorzugsweise an Ostseite, dort befinden sich Poller an der Kammerkante und Festmachestangen

    https://www.nports.de/fileadmin/user...ormationen.pdf

  3. #23
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    45

    Standard



    | Foto: Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG


    Emden - Nesserlander Schleuse

    Rechts im Bild: Anlegeseite für die Berufsschiffahrt (Westseite)

    Links in der geschützten Ausbuchtung: Anlegeseite für Sportboote mit den senkrechten Festmachestangen für Sportboote (Ostseite)
    Geändert von latong (15.10.2019 um 12:48 Uhr)

  4. #24
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.319

    Standard

    Ich glaube und empfinde, das ist eher ein Thema der Mentalität.

    In Deutschland wird sehr viel kalkuliert, abgelehnt, abgewägt, überlegt, gegrübelt, auf den langen Dienstweg gebracht und wieder von vorn. Und getan wird an ganz vielen Stellen nur, wenn es einen direkt messbaren Gegenwert gibt.
    Die Stimmung: "Wir machen das jetzt und wir machen das gut!" haben nur Verkäufer und Dienstleister dem zahlenden Kunden gegenüber.


    Das Selbstverständnis, dass eine Infrastruktur ganzheitlich laufen muss und man im Weitern darauf gewinnbringend aufbauen kann ist nicht durchgehend vorhanden und leidet zusätzlich unter Rotstiften ab neuralgischen Punkten. Gerade im Vergleich zu den Niederlanden wird das an verschiedenen Stellen sichtbar. Die Niederländer sind schlau. Wir sind dafür kurz vor der Heiligsprechung wegen Dosenpfand - jeder so gut er kann;-)

    Gruß R.

  5. #25
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Hallo,

    was hat Scheuer (Schleusen) mit dem Trittin (Dosenpfand) zu tun oder der Wowereit (BER) mit Gerhard Heimerl (Vorschlag f. Stuttgart 21), oder, oder?


    Peter

  6. #26
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    45

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    Wir haben auf unserer diesjährigen Reise haben wir knapp 80 Schleusen passiert, teils in D, teils in NL. Als erstes nach der Überschreitung der Grenze beim Haren-Rütebrock-Kanal wurden wir schon nach 15 Minuten von einer defekten Schleuse aufgehalten
    Die Planung von Berlin über Schwerin den Rückweg anzutreten mussten wir streichen, Sperrung der Schleuse Zaaren, hinzu kam die Schleuse Spandau.
    Dear Franz, wie wäre es denn Du beim nächsten Mal, vor Antritt der Reise checken würdest, ob Schleusen gesperrt, bzw. voraussichtlich gesperrt sein werden.

    Die Wasserstrassen und Schiffahrtsverwaltung unterhält dazu das Informationsystem ELVIS:

    Voraussichtliche Schleusensperrungen
    : https://www.elwis.de/DE/dynamisch/mvc/main.php

    Schleusenbetriebszeiten und -erreichbarkeiten: https://www.elwis.de/DE/dynamisch/mv...o&show_sperr=1

    Sportschiffahrt: https://www.elwis.de/DE/Sportschifff...A2A8.server2t2

    Die Informationsmöglichkeiten sind alle da, man muss sie nur nutzen.

  7. #27
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.540

    Standard

    Zitat Zitat von latong Beitrag anzeigen
    Dear Franz, wie wäre es denn Du beim nächsten Mal, vor Antritt der Reise checken würdest, ob Schleusen gesperrt, bzw. voraussichtlich gesperrt sein werden.

    Die Wasserstrassen und Schiffahrtsverwaltung unterhält dazu das Informationsystem ELVIS:

    Voraussichtliche Schleusensperrungen
    : https://www.elwis.de/DE/dynamisch/mvc/main.php

    Schleusenbetriebszeiten und -erreichbarkeiten: https://www.elwis.de/DE/dynamisch/mv...o&show_sperr=1

    Sportschiffahrt: https://www.elwis.de/DE/Sportschifff...A2A8.server2t2

    Die Informationsmöglichkeiten sind alle da, man muss sie nur nutzen.
    Verehrter Laton,
    nichts gegen Deine guten Hinweise, allerdings sind sie mir alle selbstverständlich geläufig, aber sie haben nix genützt.

    Die Schleuse im Haren-Rütebrock-Kanal war ganz kurzfristig defekt und zur Schleuse Zaaren gibt es keine Alternative.
    Zu H-R-K gab es noch gar keinen Hinweis und Zaaren haben wir selbstverständlich berücksichtig und haben Schwerin gestrichen und Bremen ins Programm genommen
    …. und sei so nett, halte mich nicht für blöd.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  8. #28
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.540

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    was hat Scheuer (Schleusen) mit dem Trittin (Dosenpfand) zu tun...……...


    Peter
    Im Gegensatz zu Scheuer hat Trittin nichts mit der Sache zu tun. Die Verordnung zum Dosenpfand stammt aus der Feder von Klaus Töpfer.
    Beim Dosenpfand kann man sich helfen, man bunkert in NL, PL, Lit, Let, Est. oder D (mit der Verpflichtung auf Auslandsreise die Dosen einer ordentlichen Verwertung zuzuführen)
    Bei den Schleusen hilft nix. Selbst die Hinweise von ELWIS bringen sie nicht i.O.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  9. #29
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    45

    Standard

    Zitat Zitat von grauwal Beitrag anzeigen
    …. und sei so nett, halte mich nicht für blöd.

    Gruß Franz
    Franz, hinsichtlich der Nesserlander Schleuse hast Du mit Deinen Beschwerden leider voll danebengelegen.

    Dass das Wasserstrassennetz in den Niederlanden besser gepflegt wird, liegt an dem höheren Verkehrsaufkommen.
    Man kann also nicht erwarten, dass jeder kleine, nur von wenigen Sportbooten befahrene Kanal im Störfall wie eine Hauptverkehrsstrasse behandelt wird.

  10. #30
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.877

    Standard

    Zitat Zitat von latong Beitrag anzeigen
    Dass das Wasserstrassennetz in den Niederlanden besser gepflegt wird, liegt an dem höheren Verkehrsaufkommen.
    Man kann also nicht erwarten, dass jeder kleine, nur von wenigen Sportbooten befahrene Kanal im Störfall wie eine Hauptverkehrsstrasse behandelt wird.
    Oder liegts daran an den besser gepflegten Wasserstrassen in NL, dass es dort mehr Verkehr gibt?

    Womit wir bei der Frage mit der Henne und dem Ei sind
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

Ähnliche Themen

  1. Darf ich deine Yacht gratis putzen?
    Von Lurzifer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 17:48
  2. Spendest Du Deine Augen?
    Von carsten.sauerberg im Forum Klönschnack
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 13:28
  3. schleusen zur sonne
    Von scalarpitter im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.11.2002, 20:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •