Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 65
  1. #31
    Registriert seit
    19.04.2002
    Beiträge
    341

    Standard

    Vom EV 100 gibt es auch eine 150, 200 und sogar 300 Version, je nachdem welche Art und Leistung du als Antrieb verbaut hast.

    Die Eolution Serial hat ja explizite die Leistungselektronik zur Antriebssteuerung in eine Extrakiste ausgelagert.

    Ob die etwas dickeren Leistungstransistoren in den höheren Versionen den teils happigen Aufpreis wert sind sei mal dahingestellt....
    Aber die denken vermutlich auch, " wenn das Boot schon mehr kostet, können wir es beim AP ja auch mal versuchen.

    Also erstmal den Antrieb passend zum Boot aussuchen ( Überdimensionierung bringt hier höhere Standzeiten bei teilweisen nicht mal höherem Stromverbrauch) Und dann die Elektronik dazu.

  2. #32
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.167

    Standard

    Hallo, der unvermeidliche technische Fortschritt hat meinen AP etwas zurückgeworfen, das kritischste, größte, teuerste Bauteil meiner damaligen Entwicklung gibt es nicht mehr, zumindest nicht in eBay: Den Motortreiber. Der hat damals (nach meiner Erinnerung) etwa 25€ gekostet.
    Inzwischen gibt es Besseres: https://www.ebay.com/itm/Semiconduct....c100005.m1851
    Grundlage ist zwar das gleiche IC, aber der Preis ist auf ein Drittel geschrumpft.
    Damit kann man immerhin einen Motor mit über 400W (bei 12V) treiben, das dürfte auch für den größten AP reichen. Wo der oben erwähnte Mehrpreis für eine Steuerung für einen stärkeren Antrieb herkommt, läßt sich zumindest so nicht erklären, zumal alle anderen Teile, also Prozessor und Sensor, für alle Leistungsklassen gleich sind.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #33
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    67

    Standard

    Hallo, um auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen: Ich habe auf meiner Bavaria Vision 42 einen Raymarine Evolution Autopilot mit ACU-400 montiert. Als Antrieb habe ich einen Jefa Antrieb für die direkte Montage an der Jefa Steuerung gewählt. Ich bin mit der Performance sehr zufrieden, der Stromverbrauch ist mit im Mittel 2A (14Ah über 7h) für Motor, Magnetkupplung und Elektronik sehr gering (halber Wind, ca. 5-6 Beaufort, Ostsee). Jefa hat auch andere sehr schöne Antriebe, alle sehr solide aus Voll-Metall gebaut. Auch die Schubstangenantriebe von Raymarine haben einen guten Ruf. Gegenüber hydraulischen Antrieben gefällt mir die mechanische Magnetkupplung besser, da bei ausgeschaltetem Autopilot praktisch kein Widerstand zu spüren ist, bei einer Hydraulik wird das Öl immer durch das Bypassventil gedrückt.
    Gruß Christian

  4. #34
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.463

    Standard

    @sucher, kalkulier doch mal einen bausatz mit allen teilen so dass du ihn anbieten kannst, dann könntest du mal deine gedankliche "immernur" einkäufer sicht in eine nachhaltige händlersicht übertragen... dat würde der sache jedenfals nicht schaden
    haribo

  5. #35
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.208

    Standard

    Hallo,

    und was, wenn der Bausatz-Versand fast teurer erscheint als die vier Bauteile incl. Bezugsversand zusammen?


    Peter

  6. #36
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.167

    Standard

    Hallo Haribo, einen allgemeingültigen Bausatz habe ich nicht zusammengestellt, und werde das auch nicht tun. Nimmt man nur die elektronischen Komponenten, also Magnetsensor, Prozessor und Leistungsverstärker, so liegen die Beschaffungskosten vermutlich knapp unter 20€, womöglich unter 15€. Ich sehe das nicht als Argument, einen billigen Bausatz zusammenzustellen, sondern das ist eher ein Hinweis, daß man sich ohne großes finanzielles Risiko auf so eine Bastelei einlassen kann. Da hat man sicher für schlechteres Spielzeug schon mehr Geld ausgegeben!
    Erheblich größer sind die Kosten für das Drumherum, also Gehäuse, Verkabelung, E-Anschlüsse, usw. Diese Kosten fallen aber erst an, wenn es wirklich ernst wird, also der Versuchsaufbau funktioniert, und das Ding in ernstzunehmender Weise im Schiff eingebaut werden soll.
    Das Aufbauen so einer (Versuchs-)Anordnung ist auch eine der leichteren Übungen, die paar Punkt-zu-Punkt Drahtverbindungen werden auch einen elektronischen Laien nicht überfordern, anspruchsvoll bis wirklich schwierig ist jedoch das Erstellen des Programms, und es zum Laufen zu bringen.
    Es wird leicht erkennbar, das von einer finanziellen Ersparnis nur die Rede sein kann, wenn man seine Zeit für diese Arbeit mit 0-Wert ansetzt.
    Ich kann hier nur nochmals betonen, der Arduino ist ursprünglich als Lerncomputer für Kinder ab 10Jahren gedacht, das Programmieren des Arduino kann man in keiner Schule lernen, man braucht auch keinerlei Fachkenntnisse, es gelten nur die Gesetze der strengen Logik. Entsprechend ist der eigentliche Lohn der Mühe nicht ein billiger AP, sondern das Erfolgserlebnis und ein ordentlicher Fortschritt in der persönlichen Weiterbildung.
    Ich habe bei meinem Beispiel (ganz oben in diesem Thread) ganz bewußt eine maximal simple Ausführung angepeilt, damit niemand, auch ich selbst, damit überfordert ist, und aus Frust die Flinte ins Korn wirft. Erweiterungen, Verbesserungen sind unendliche denkbar, aber zunächst gilt kiss(*), damit es überhaupt erstmal in Gang kommt!
    Viele Grüße
    nw

    * keep it simple and stupid
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  7. #37
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.208

    Standard

    Hallo,

    hier, es ist im Netz:
    Ergänzungen für copyright usw. werden auf Anfrage ergänzt.

    Es kann ab github https://github.com/Klothilde/autopilot jeder seinen Senf hinzufügen.
    Dazu klont man das Projekt auf den PC, ändert das Projekt auf dem PC ab und push es wieder vom PC zurück auf github.


    Peter
    Geändert von K.Lauer (13.10.2019 um 22:20 Uhr)

  8. #38
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.463

    Standard

    //************************************************** *******************
    void berechneMpwm() // Berechnen des erforderlichen Motordrehmoments
    {
    Mpwm = abs (Kursdifferenz) * 10;
    if (Mpwm > 255) //Verhinderung von sinnlosen Werten über 255
    {
    Mpwm = 255;
    }
    }
    //************************************************** *******************

    @sucher, ist dies deine energie-spar einstellung? lässt du damit die rudermaschine langsam laufen wenn die kursdifferenz gering ist und schneller sobald die abweichung grösser wird? führt das nicht trotzdem zu übersteuerungen? also wenn das schiff dann zurück richtung kurs dreht führt das doch zu, zwar langsamerem, aber immer weiterem ruderlegen, bis der kurs in die andere richtung überschritten wird, erst dann läuft die rudermaschine doch wieder in richtung neutralstellung? oder verstehe ich es noch falsch?
    haribo

  9. #39
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.167

    Standard

    Hallo haribo, es ist genauso, wie Du sagst. Allerdings handelt es sich um die vorläufige Version, die ich am grünen Tisch erstellt habe, bevor ich das Ding eingebaut und mit der Realität konfrontiert habe. Im Prinzip ist diese Routine ein Platzhalter, damit es überhaupt mal funktioniert. Ich sehe selbstverständlich dieses Problem auch, geplant ist, den bisher nicht berücksichtigten Drehbeschleunigungssensor auszuwerten. In der Hardware ist dieser Sensor vorhanden, er wird auch ausgelesen, aber der Parameter in dieser Programmvariante nicht weiter bewertet oder berücksichtigt.
    Man kann auch die Drehbeschleunigung bewerten, bevor sich eine Kursabweichung ergibt, und das auch mit einfließen lassen.
    Allerdings kann man meiner Meinung nach diese Dinge nicht programmieren, ohne wenigstens einen Versuchsaufbau zu haben, oder noch besser den AP im Schiff eingebaut zu haben. Wie gesagt, die Menge der möglichen Erweiterungen und Verbesserungen ist Legion.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  10. #40
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.463

    Standard

    naja nem steueranfänger der dauernd übersteuert sagt man halt mach kleinere ausschläge bis es passt, insofern bräuchte es nicht die drehbeschleunigung sondern wohl erstmal die verwendung der ruderlage ?, deine Mpwm ansteuerung ist ja clever da sie immer mit langsamer bewegung anfängt... am besten dann aber die ruderlage stoppen bei (ruderlagedifferenz=kursdifferenz*x) oder sowas in der art

    muss man nicht irgendwie letztlich jede drehbewegung mit etwas gegenruder abfangen?

    liegt nicht genau in dieser programierung das knowhow der hersteller?

    wenn ich bei nem unbekanntem schiff das erste mal am ruder sitze steuer ich doch auch erstmal einige grad schlangenlinien hin und her um die reaktionsgeschwindigkeit des ruder+schiff-gebildes kennen zu lernen

    oder ist dein ziel eben möglichst eine gleichmässige langsame schlangenlinie mit möglichst kleinen ausschlägen hinzubekommen, das könnte ja evtl. pragmatisch und einfach sein und sogar besser als handsteuern
    https://forum.yacht.de/showthread.php?94010-mein-Auswanderungsversuch/page100

Ähnliche Themen

  1. Najad !
    Von Wollebuch im Forum Yachten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 15:39
  2. Najad :(
    Von skegjay im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 19.10.2011, 14:18
  3. Najad 34
    Von Witzkomm im Forum Yachten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2008, 21:42
  4. Najad 37
    Von Merkur im Forum Yachten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 19:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •