Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    40

    Standard WD 40 - Das Allerheilsmittel?

    WD 40 gehört zur Grundausstattung einer Yacht - so glaubte ich wenigstens! Die Erfahrung hat mich jedoch auf den Boden geholt und die Zweifel an dieser Aussage werden immer grösser.
    Erstens hat der Einsatz von WD 40 nur eine kurzfristige Wirkung und die guten Eigenschaften sind schnell verpufft. Eingesprühte Buntmetalle, vor allem Messing und Kupfer, oxidieren nach dem Gebrauch sehr schnell und stark. Kontakte, die ich gutgläubig vorsorglich eingesprüht hatte, waren nach einer Saison im feuchten Klima der Karibik grün/schwarz oxidiert und mussten getauscht oder gereinigt werden, weil der Strom nicht mehr floss!
    Eingesprühte Reissverschlüsse (Zinkgussschlitten) haben sich in kurzer Zeit festgefressen! Bisher habe ich nur negative Erfahrungen mit diesem Mittel gemacht und habe die blaugelben Dosen endgültig vom Boot verbannt!
    Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

  2. #2
    Registriert seit
    18.02.2004
    Ort
    52°20N / 13°20E
    Alter
    50
    Beiträge
    3.877

    Standard

    Ich nutze WD40 gerne, allerdings it es weder ein Langzeitschmiermittel, noch für Langzeitkonservierung gedacht.
    Eher nur immer für kurzfristigen Einsatz. Es hat, wie man auch im entsprechendem Wiki nachlesen kann, auch nur eine relativ schwache Schmierwirkung.
    https://de.wikipedia.org/wiki/WD-40
    Geändert von segelgunnar (10.10.2019 um 11:10 Uhr)
    Gruss Gunnar

    Moderator Yacht-Forum

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.173

    Standard

    Hallo, WD40 ist ziemlich flüssig und gleichzeitig flüchtig. Man kanjn es nutzen, um Schmieröl schneller an Stellen zu transportieren, wo das Öl alleine nicht so leicht hinkommt. Also etwa Schwergängiges in Bewegung zu bringen, aber anschließend muß gefettet/geölt werden. Fett gibt es übrigens auch als Spray, nach diesem Muster.
    WD40 ist auch ein gutes Mittel um Wespennester zu entfernen.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  4. #4
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.790

    Standard

    Meine verzinnten kabel sahen nach rund 40 jahren an bord noch wie neu aus.
    Nachtràglich in kabelrohren eingezogene kupferkabel wurden vor dem verbinden immer in vaseline gedippt,
    Wd40 ist dafùr nicht zu gebrauche, hòchstens zum vorreinigen ???
    Und selbst da bin ich mir nicht sicher ob das kontraproduktiv und zur schnelleren oxidation fùhren kann.
    Wenn's mal wieder im angebot gibt, wird's gekauft und fùr allen schexx benutzt, ist aber kein "allheilmittel"
    Dann besser Waffenòl, das ist wenigstens gesund selbst fùr haut und
    Orale anwendung geignet.
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  5. #5
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.680

    Standard

    RTFM
    Wd40 ist an Bord fast nirgends brauchbar. Für eigentlich alle vom TO genannten Anwendungen gibt es besseres. Außerdem saut es an Bord aufgrund seiner Zusammensetzung unnötig rum. Weg damit. Selbst für zu Hause taugt es nicht viel

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.209

    Standard

    Hallo,

    was soll man dazu sagen? Man sollte nicht jeder Werbung unkritisch folgen.
    Ich habe WD40 für meinen Mulchmäher.
    Nach der Tat werden unters 11 Schrauben freigeputzt und besprüht, um korrosive Feuchte zu verdrängen.

    Aber auf ein Schiff würde ich den Mist nicht einsetzen, eher dieses druckfeste Schmiermittel
    http://www.bike-components.de/de/inn...-Fluid-p36314/


    Peter

  7. #7
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.319

    Standard

    WD40 ist zum Kriechen und Lösen. Für alles Andere - und das ist tatsächlich ein Allheilmittel - nehme ich Ballistol. Das ist nämlich nicht flüchtig.

    Gruß R.

  8. #8
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.574

    Standard

    Die Hauptanwendung für WD40 war, unsere Opel Kadetts und Astras bei Feuchtigkeit wieder zum Laufen zu bringen. An Bord habe ich es noch nicht gebraucht.

  9. #9
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.680

    Standard

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    WD40 ist zum Kriechen und Lösen. Für alles Andere - und das ist tatsächlich ein Allheilmittel - nehme ich Ballistol. Das ist nämlich nicht flüchtig.

    Gruß R.
    Und selbst zum Lösen von Schrauben ist es schlecht geeignet, weil es viel länger einwirken muss als entsprechende Rostlöser

  10. #10
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    848

    Standard

    Obendrein hilft es nicht gegen Fußpilz, ist als Gebißreiniger ungeeignet und hinterläßt beim Zähneputzen tagelang einen schlechten Geschamack im Mund.
    Gezeitenrechnung nach ATT => http://tidal-prediction-worksheet.jimdo.com

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •